Das Surface Pro benötigt viel Speicherplatz für eigene Zwecke.
Das Surface Pro benötigt viel Speicherplatz für eigene Zwecke. (Bild: Microsoft)

Microsoft-Tablet Surface Pro mit nur 23 GByte freiem Speicher

Microsofts Tablet Surface Pro mit 128 GByte Speicherkapazität soll dem Anwender nur 83 GByte Platz lassen für eigene Daten. Der Rest ist belegt. Beim 64-GByte-Modell bleiben nur 23 GByte für die eigenen Daten übrig.

Anzeige

83 GByte Speicherplatz verbleiben dem Besitzer des Surface Pro in der 128-GByte-Version für eigene Daten und Programme, hat die Website Softpedia von Microsoft erfahren. Auf dem Tablet läuft Windows 8. Das Betriebssystem und andere vorinstallierte Software belegen danach 45 GByte Speicherplatz auf der SSD des Geräts. Weiteren Speicherplatz kann der Anwender über den USB-3.0-Anschluss des Tablets mit Hilfe von USB-Sticks oder externen Laufwerken einbinden. Dazu kommt ein MicroSDXC-Kartenslot sowie 7 GByte Cloud-Speicher über Microsofts Angebot Skydrive.

  • Microsoft Surface Pro (Bild: Microsoft)
  • Microsoft Surface Pro mit dem Stylus (Bild: Microsoft)
  • Microsoft Surface Pro (Bild: Microsoft)
  • Microsoft Surface Pro (Bild: Microsoft)
Microsoft Surface Pro (Bild: Microsoft)

Bei der 64-GByte-Version des Surface Pro sind 41 GByte vorgelegt, so dass dem Anwender nur 23 GByte zur Verfügung stehen, hat die Website The Verge von Microsoft bestätigt bekommen.

Das Surface Pro ist nicht mit dem abgespeckten Windows RT, sondern mit dem Betriebssystem Windows 8 ausgestattet. Der Anwender nutzt bei diesem Modell ein 10,6-Zoll-Cleartype-Full-HD-Display (16:9) mit 1.920 x 1.080 Pixeln sowie 4 GByte RAM und USB 3.0.

Das Surface Pro kommt mit einem Intel Core i5 und 64 GByte Flash-Speicher für rund 900 US-Dollar auf den Markt. Die Variante mit 128 GByte Flash-Speicher soll knapp 1.000 US-Dollar kosten. Beide Versionen werden mit einem Stylus ausgeliefert, können aber auch mit den Fingern bedient werden. Das Surface Pro wiegt 900 Gramm und arbeitet mit WLAN 802.11a/b/g/n und Bluetooth 4.0. Zwei 720p-HD-Kameras sind jeweils vorne und hinten im Tablet eingebaut. Das Surface RT bietet eine Akkulaufzeit von 8 bis 9 Stunden, doch beim Surface Pro soll sie nur halb so lang sein.

Neu ist das Phänomen mit dem knappen Speicherplatz bei Microsoft-Tablets nicht. Auch beim Surface-Modell mit Windows RT und 32 GByte Flash-Speicher bleiben nur 14 GByte für den Nutzer übrig. 4 GByte braucht allein schon die Wiederherstellungspartition. Auf Laufwerk C sind zudem rund 14 GByte durch das System belegt und zwei weitere Partitionen machen noch einmal 400 MByte unbenutzbar, hat der Test von Golem.de ergeben.


awgher 08. Feb 2013

Bin ja mal gespannt ob das Konkurrenzprodukt Apple MacBook Air auch so einen negativen...

Kindliche Kaiserin 01. Feb 2013

Ich hab mal Windows NT 4.0 Server auf 140MB "abgespeckt". Darin waren dann schon der...

xmaniac 31. Jan 2013

Würdest du 64bit verstehen, wüsstest du das es weit länger reichen wird als 32bit oder...

el3ktro 31. Jan 2013

Die Präfixe kilo, mega und giga stehen aber nun mal für 10^3,10^6 und 10^9 und nichts...

redmord 31. Jan 2013

Ja, ich denke auch, dass erst die nächste Gerätegeneration Windows 8 aus dem Stand der...

Kommentieren



Anzeige

  1. Anwendungsbetreuer (m/w) SAP HCM
    Stadtwerke München GmbH, München
  2. Softwareentwickler/in
    GOI Vertriebs GmbH, Göppingen
  3. Business Expert mit Schwerpunkt CRM (m/w)
    BASF Coatings GmbH, Münster
  4. Web-Programmierer (m/w) Frontend-Entwicklung
    Detlev Louis GmbH, Hamburg

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. TIPP: Amazon Fire TV
    84,00€
  2. Dell 24-Zoll-Ultra-HD-Monitor
    529,90€
  3. NEU: PCGH-Professional-PC GTX970-Edition
    (Core i7-4790K + Geforce GTX 970)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Xbox One

    Patch für Assassin's Creed Unity lädt 50 GByte herunter

  2. Android 5.1

    Neue Lollipop-Version soll bereits im Februar kommen

  3. Stacked Memory

    Lecker, Stapelchips!

  4. USBdriveby

    Hackerwerkzeuge für die Halskette

  5. Betabrand

    Bei dieser Jeans geht Datendiebstahl in die Hose

  6. Elite Dangerous

    Einmal durch die Milchstraße und zurück

  7. Tarifstreit

    Amazon-Streiks werden bis Samstag fortgesetzt

  8. Leistungsschutzrecht

    Oettinger hält nationale Gesetze für nicht durchsetzbar

  9. Micromax Yureka

    Zweites Cyanogenmod-Smartphone vorgestellt

  10. Guardians of Peace

    Nordkorea soll den Sony-Hack befohlen haben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



O2 Car Connection im Test: Der Spion unterm Lenkrad
O2 Car Connection im Test
Der Spion unterm Lenkrad
  1. Urban Windshield Jaguar bringt Videospiel-Feeling ins Auto
  2. Tweak Carplay ohne passendes Auto verwenden
  3. Streckenerkennung Audi-Rennwagen fährt fahrerlos auf dem Hockenheimring

Rock n' Roll Racing (1993): Nachbrenner vom Schneesturm
Rock n' Roll Racing (1993)
Nachbrenner vom Schneesturm
  1. Ultima Underworld (1992) Der revolutionäre Dungeon Simulator
  2. Sid Meier's Colonization (1994) Auf Augenhöhe mit George Washington
  3. Star Wars X-Wing (1993) Flugsimulation mit R2D2 im Nacken

Zbox Pico im Test: Der Taschenrechner, der fast alles kann
Zbox Pico im Test
Der Taschenrechner, der fast alles kann

    •  / 
    Zum Artikel