Retailverpackung von Windows 8.1
Retailverpackung von Windows 8.1 (Bild: Microsoft)

Microsoft Pro-Version von Windows 8.1 wird 200 US-Dollar kosten

Microsoft hat die Preise für das kommende Windows 8.1 als Einzellizenz veröffentlicht. Während das Update von Windows 8 kostenlos ist, wird der Käufer einer kompletten Windows-Version viel Geld zahlen müssen. Außerdem ist Windows 8.1 Enterprise nun verfügbar.

Anzeige

Microsoft hat US-Preise für die verschiedenen Windows-Varianten in einem Blogpost bekanntgegeben. Die Preise können als Richtwert für die europäische Preisgestaltung angesehen werden. Außerdem ist jetzt bekannt, welche Lizenzarten verkauft werden.

  • Verpackung von Windows 8.1 (Bild: Microsoft)
  • Verpackung des Pro Pack von Windows 8.1 (Bild: Microsoft)
  • Verpackung von Windows 8.1 Pro (Bild: Microsoft)
Verpackung von Windows 8.1 (Bild: Microsoft)

Alle Windows-8.1-Lizenzen, die in den Handel kommen, sind Vollversionen. Der Anwender benötigt also keine ältere Variante des Betriebssystems. Es wird allerdings auch keine vergünstigten Updateversionen geben. Wer noch Windows XP, Vista oder 7 einsetzt, muss den vollen Preis bezahlen, wenn er keinen Umweg über eine Windows-8-Lizenz gehen will. Windows-8-Nutzer bekommen Windows 8.1 hingegen kostenlos.

Insgesamt kommen drei Pakete und ein Addon in den Handel. Am günstigsten ist das Windows Media Center. Das Update wird rund 10 US-Dollar kosten. Dazu muss noch die jeweilige Steuer des US-Bundesstaates hinzugerechnet werden. Im Unterschied zu hiesigen Preisen sind US-Preise immer Nettopreise.

Windows 8.1 in der Nicht-Pro-Version wird rund 120 US-Dollar kosten. Die Pro-Version mit einigen Zusatzfunktionen, die auch für Unternehmen interessant sind, wird für rund 200 US-Dollar verkauft. Auf den meisten Rechnern für den Einzelhandel werden erwartungsgemäß keine Pro-Versionen installiert. Wer trotzdem die Pro-Funktionen nutzen will, kann seine Lizenz von Windows 8.1 mit dem Pro Pack erweitern. Dieses wird 100 US-Dollar kosten.

Die Preise sind damit deutlich höher als die Lockangebote des vergangenen Jahres für Windows 8, die teilweise noch immer gelten. Microsoft verteilte online die Updatelizenz in der Pro-Version für gerade einmal 40 US-Dollar. Wer eine alte Windows-Lizenz besaß, konnte so kostengünstig das neue Betriebssystem erstehen. Selbst die Retailvariante ist mit 70 US-Dollar sehr günstig gewesen. Auch hierzulande sind die Updatelizenzen noch verfügbar und kosten um 50 Euro. Microsoft verriet noch nicht, ob diese Lizenzen mit dem Marktstart von Windows 8.1 aus dem Handel verschwinden.

Windows 8.1 wird am 18. Oktober 2013 auf den Markt kommen und sowohl im Handel als auch über den Windows Store verteilt. Bereits jetzt können sich Unternehmen mit Volumenlizenzen und entsprechenden Verträgen Windows 8.1 Enterprise herunterladen, wie Microsoft parallel zu den Preisankündigungen mitteilte.


Arcardy 20. Sep 2013

Ich bin ein Poweruser der die Kacheln mag

HubertHans 19. Sep 2013

Wer so bloed ist und Bilder von der Schamgegend oder sekundaerer Geschlechtsmerkmale von...

IT.Gnom 18. Sep 2013

Was ist ein Kopiermanager ? So etwas wie Norton Commander von 1984 oder Midnight Commander ?

Martin197 18. Sep 2013

Die Enterprise Version setzt grundsätzlich ein gültiges SA voraus. Aber zur Beruhigung...

dirktxl 18. Sep 2013

Ach ja, jedem sein Linux, habe ich für bestimmte Fälle in einer VM und für zu Hause ist...

Kommentieren



Anzeige

  1. Strategic Cost Engineer (m/w)
    OSRAM Opto Semiconductors GmbH, Regensburg
  2. IT and application specialist (m/w) in the Operations / Support ECAD applications field at H CV
    Siemens AG, Erlangen
  3. Softwareentwickler (m/w) C# / .NET
    Dionex Softron GmbH | Thermo Fisher Scientific, Germering bei München
  4. Softwareentwickler (m/w) Embedded Softwarekomponenten
    Vector Informatik GmbH, Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Überbewertete Superrechner

    Quantencomputer hätten kaum was zu tun

  2. FAA

    Privatdrohnen gefährden Flugverkehr

  3. Großbritannien

    Pink Floyd und Arctic Monkeys sorgen für Vinyl-Boom

  4. Raumfahrt

    Hayabusa 2 startet in wenigen Tagen

  5. Winter is coming

    Game of Thrones ab Anfang Dezember 2014

  6. Stereoskopie

    Neue Diskussionen um Schädlichkeit von 3D-Displays

  7. E-Label

    Viele hässliche Icons verschwinden von Smartphone-Gehäusen

  8. Black Friday

    Oneplus One kann ohne Einladung bestellt werden

  9. Merkel-Handy

    Bundesregierung schließt Antispionage-Vertrag mit Blackberry

  10. Pantelligent

    Die funkende Bratpfanne



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



NSA-Ausschuss: Meisterschule für Geheimniskrämer
NSA-Ausschuss
Meisterschule für Geheimniskrämer
  1. Operation Eikonal Regierung schüchtert Ausschuss mit extremem Geheimschutz ein
  2. Kanzlerhandy Bundesanwaltschaft will NSA-Ermittlungsverfahren einstellen
  3. NSA und Co. US-Geheimdienste melden viele Zero-Day-Lücken vertraulich

Test Dragon Age Inquisition: Grand Theft Fantasy
Test Dragon Age Inquisition
Grand Theft Fantasy
  1. Technik-Test Dragon Age Inquisition Drachentöten flott gemacht
  2. Dragon Age Inquisition Zusatzabenteuer für den Weltengenerator
  3. Dragon Age Inquisition Rollenspiel mit 4K am PC und 900p auf der Xbox One

Yoga 3 Pro Convertible im Test: Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
Yoga 3 Pro Convertible im Test
Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
  1. CPUs Intels Broadwell-U für Notebooks erscheint erst nach der CES
  2. Weniger Consumer-Notebooks Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab
  3. Asus Zenbook UX305 Das flachste Ultrabook mit QHD-Display

    •  / 
    Zum Artikel