Microsoft Perma-Ban nach Halo-Leak

Weit vor der offiziellen Veröffentlichung von Halo 4 ist das Actionspiel im Internet aufgetaucht. Microsoft geht nun hart gegen alle Besitzer der Schwarzkopie vor, die auf Xbox Live zugreifen.

Anzeige

"Ich habe über drei Jahre an Halo 4 gearbeitet. Bitte verratet die restlichen drei Wochen nichts über die Handlung, bis das Spiel draußen ist", wendet sich Josh Holmes per Twitter an die Community. Holmes ist Kreativchef des Actiontitels, der offiziell am 6. November 2012 für Xbox 360 erscheint, aber bereits jetzt über einschlägige Downloadseiten verfügbar ist. Woher die geleakte Version stammt, ist unklar.

Microsoft hat angekündigt, gemeinsam mit den Strafverfolgungsbehörden nach den verantwortlichen Personen zu suchen. Außerdem hat der Publisher damit begonnen, die Konsolen der Spieler, die Halo 4 haben und damit auf Xbox Live zugreifen, dauerhaft aus dem Netzwerk auszusperren.

Offenbar geht der Leak von Halo 4 deutlich über die Vorabversionen hinaus, wie sie sonst vor der Veröffentlichung wichtiger Spiele üblich sind. So warnt Microsoft sogar auf der offiziellen Seite Halo Waypoint vor Spoilern - und nimmt damit in Kauf, möglicherweise noch mehr Spieler auf die Schwarzkopien aufmerksam zu machen.


surv 18. Okt 2012

Selbstverständlich nicht. Allerdings teilen sich hier wohl die Meinungen. Da ich den...

cry88 16. Okt 2012

nicht wirklich. halo hat der konsole das 2-waffensystem, den auto-healthreg nach Xs, den...

ImBackAlive 16. Okt 2012

Du kannst dich auch mit RGH gegen XBOX Live verbinden, wie lange dein Acc. dann...

d333wd 16. Okt 2012

Hoffentlich werden die Halo 4 Spieler nicht reihenweise gebannt nur weil die Händler zu...

ThommyWausE 16. Okt 2012

Das ist ein stinknormaler Imperativ in Reinstform. Avoid. Spoilers. For your own damn...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Softwareentwickler (m/w) Java EE
    Faktor Zehn AG, München und Köln
  2. Softwareentwickler (m/w)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  3. Business Intelligence Experte (m/w)
    Sparkassen Rating und Risikosysteme GmbH, Berlin
  4. Netzwerk Administrator (m/w)
    Loyalty Partner Solutions GmbH, keine Angabe

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  2. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

  3. Cridex-Trojaner

    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware

  4. Ubuntu 14.04 LTS im Test

    Canonical in der Konvergenz-Falle

  5. Überwachung

    Snowden befragt Putin in Fernsehinterview

  6. Bleichenbacher-Angriff

    TLS-Probleme in Java

  7. Cyanogenmod-Smartphone

    Oneplus One kann nur auf Einladung bestellt werden

  8. Heartbleed-Bug

    Strato und BSI warnen Nutzer

  9. Gameface Labs Mark IV

    Virtuelle, drahtlose Android-Realität mit 1440p

  10. Verbraucherwarnung

    Nokia ruft Netzteile des Lumia 2520 zurück



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

Vorratsdatenspeicherung: Totgesagte speichern länger
Vorratsdatenspeicherung
Totgesagte speichern länger

Die Interpretationen des EuGH-Urteils zur Vorratsdatenspeicherung gehen weit auseinander. Für einen endgültigen Abgesang auf die anlasslose Speicherung von Kommunikationsdaten ist es aber noch zu früh.

  1. Bundesregierung Vorerst kein neues Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung
  2. Innenministertreffen Keine schnelle Neuregelung zur Vorratsdatenspeicherung
  3. Urteil zu Vorratsdatenspeicherung Regierung uneins über neues Gesetz

Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

    •  / 
    Zum Artikel