Abo
  • Services:
Anzeige
Umstrittene Recovery-DVD für Windows 7
Umstrittene Recovery-DVD für Windows 7 (Bild: Golem.de-Leser)

Windows 7: PC-Fritz-Käufer dürften legale Updatechance bekommen

Umstrittene Recovery-DVD für Windows 7
Umstrittene Recovery-DVD für Windows 7 (Bild: Golem.de-Leser)

Wer Geld für Windows 7 bei PC-Fritz ausgegeben hat, könnte eine Chance auf ein legales Update auf Windows 10 bekommen. Ein Programm aus den USA sollte auch nach Deutschland kommen.

Bei Microsoft läuft eine Testphase, in der Kunden selektiv erlaubt wird, nicht lizenzierte Software nach dem Upgrade zu legalisieren. Dieses Angebot soll wohl auch in Deutschland starten, ein Termin steht jedoch noch nicht fest. Das hat Golem.de aus unternehmensnahen Kreisen erfahren.

Anzeige

Golem.de hatte eine Testinstallation von Windows 7 von PC Fritz eingesetzt, um zu überprüfen, ob Microsoft ein Update auf Windows 10 zulässt. Zwar konnten wir auf dem Rechner ein Windows-10-Update reservieren, erhielten aber nie eine Bestätigung.

Terry Myerson, Executive Vice President der Windows and Devices Group bei Microsoft, hatte Ende Oktober 2015 in einem Blogbeitrag davon berichtet. Für Nutzer nicht lizenzierter Versionen von Windows 7 und Windows 8.1 würde das Update auf Windows 10 vereinfacht. Dazu werde eine One-Click-Lösung entwickelt. "Falls sich dies als Weg für die meisten Kunden erweist, zu Originalsoftware zu kommen, werden wir das Experiment ausbauen."

Microsoft Deutschland erklärte: "Und das Programm soll auch auf andere Länder ausgeweitet werden."

Haft für den Chef von PC Fritz

Windows 7 in der Professional-Version (64 Bit) wurde von PC Fritz für 29,90 Euro und später für 39,90 Euro angeboten. Die gefälschten Datenträger waren laut Microsoft Sicherungskopien nachempfunden, die der Computerhersteller Dell-PCs beifügt, auf denen Windows 7 vorinstalliert ist. Der Polizei gelang die Sicherstellung von Hunderttausenden gefälschten Windows-Kopien.

Der Chef von PC Fritz war zu einer Haftstrafe von sechs Jahren und drei Monaten Haft verurteilt worden. Firat C. war von dem früheren Geschäftsführer Maik M. mehrfach als echter Chef des Unternehmens bezeichnet worden.


eye home zur Startseite
crazypsycho 21. Jan 2016

Es ist natürlich möglich, dass ein Richter dies so sehen könnte. Kann aber auch anders...

Kondom 20. Jan 2016

Und was ist mit Reiko Opitz? Der hatte sich doch in die Ukraine abgesetzt. Hat man den...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Groz-Beckert KG, Albstadt
  2. Deutsche Telekom AG, Düsseldorf
  3. TAKATA AG, Berlin, Aschaffenburg
  4. Dussmann Service Deutschland GmbH, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. 21,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 139,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Olympische Spiele

    Firmen dürfen #Rio2016 im sozialen Netz nicht verwenden

  2. Mi Notebook Air

    Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein

  3. Privacy Shield

    EU-Datenschützer billigen Datentransfer für ein Jahr

  4. Verbindungsturbo

    Wie Googles Rack TCP deutlich schneller machen soll

  5. Black Hat 2016

    Neuer Angriff schafft Zugriff auf Klartext-URLs trotz HTTPS

  6. DMCA

    EFF klagt gegen US-Urheberrechtsgesetz

  7. Preisverfall

    Umsätze mit Smartphones in Deutschland sinken erstmals

  8. Autonomes Fahren

    Tesla fuhr bei tödlichem Unfall zu schnell

  9. DTEK50

    Blackberrys neues Android-Smartphone kostet 340 Euro

  10. Oculus Rift

    VR-Konkurrenz im Hobbykeller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!

Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

  1. Re: Wie man Diagramme gestaltet...

    ms (Golem.de) | 13:18

  2. Re: Völlig unwichtig - 14 km/h weniger hätten...

    Wildfire | 13:18

  3. Re: Copycat

    III | 13:17

  4. Re: Ziviler Ungehorsam...

    Sphinx2k | 13:17

  5. Wie wäre es mit ...

    mnementh | 13:17


  1. 12:45

  2. 12:18

  3. 12:01

  4. 12:01

  5. 12:00

  6. 11:57

  7. 11:41

  8. 11:41


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel