Anzeige
OEM-Preise von Windows 10 durchgesickert
OEM-Preise von Windows 10 durchgesickert (Bild: Microsoft)

Microsoft: OEM-Preise für Windows 10 durchgesickert

OEM-Preise von Windows 10 durchgesickert
OEM-Preise von Windows 10 durchgesickert (Bild: Microsoft)

Wie jedes Mal, wenn Microsoft eine neue Windows-Version veröffentlicht, gelangen die Preise für das Betriebssystem durch Onlinehändler früher in den Umlauf, als Microsoft sie verrät. Windows 10 soll in der OEM-Version sogar teurer werden.

Anzeige

Windows 10 soll in den USA in zwei OEM-Versionen am 31. August erscheinen und 110 (Home) beziehungsweise 150 US-Dollar (Professional) kosten. Das hat zumindest der Onlinehändler Newegg.com auf seiner Website vorab verraten. Er erlaubt auch Vorbestellungen des Betriebssystems, es dürfte sich deshalb nicht um Platzhalter handeln. OEM-Versionen sind nicht mit den Einzelhandelsversionen zu verwechseln, sie sind einfacher aufgemacht und günstiger als die sogenannte Retail-Verpackung.

  • Windows 10 OEM auf Newegg.com (Screenshot: Golem.de am 31. Mai, 10:45 Uhr MESZ)
Windows 10 OEM auf Newegg.com (Screenshot: Golem.de am 31. Mai, 10:45 Uhr MESZ)

Microsoft selbst hält sich mit den genauen Preisen und Erscheinungsdaten offiziell noch bedeckt. Newegg war schon einmal in Sachen Windows-Preise ganz vorn mit dabei, als das Unternehmen 2012 Vorbestellungen für Windows 8 annahm. Die Nicht-OEM-Version soll nach einer Äußerung eines Microsoft-Partners im Juli erscheinen. Windows 7, Windows 8 und Windows 8.1 erschienen jeweils im Oktober.

Wie ZDNet.com bemerkt, sind die OEM-Preise gegenüber denen von Windows 8 und Windows 8 Pro um 10 US-Dollar gestiegen. Das sollte angesichts der allgemeinen Preissteigerung allerdings nicht für großes Aufsehen sorgen. Wie immer gelten die US-Preise netto, die Verkaufssteuern werden je nach Bundesstaat hinzu addiert. Insofern lassen sie sich auch nicht einfach auf den Eurokurs umrechnen.

  • Minimale Hardware-Anforderungen für Windows 10 auf Smartphones und Tablets (Bild: Microsoft)
  • Minimale Hardware-Anforderungen für Windows 10 auf Desktops, Notebooks und Tablets (Bild: Microsoft)
  • Minimale Hardware-Anforderungen für Windows 10 (Bild: Microsoft)
  • Windows 10 unterstützt weitere Prozessoren. (Bild: Microsoft)
Minimale Hardware-Anforderungen für Windows 10 auf Smartphones und Tablets (Bild: Microsoft)

Microsoft bietet Privatnutzern und kleinen Unternehmen Windows 10 ein Jahr lang nach dem Verkaufsstart kostenlos an. Für das kostenlose Upgrade wird eine Lizenz von Windows 7 oder Windows 8.1 benötigt. Für ältere Windows-Versionen gilt diese Option nicht. Wer das Gratis-Upgrade erhalten hat, kann es so lange nutzen, wie das betreffende Windows-Gerät verwendet wird.

Was noch nicht klar ist: Was müssen Benutzer von nicht qualifizierten Windows-Versionen zahlen? Wer zum Beispiel noch Windows XP einsetzt - und das ist weltweit bei immer noch mehr als 15 Prozent der Computer der Fall - könnte gezwungen sein, eine Vollversion zu erstehen. Es gibt allerdings ein Gerücht, wonach Microsoft auch hier ein kostengünstiges Update anbieten will, um möglichst viele Anwender vom Uralt-Betriebssystem wegzulocken. Wer selbst einen PC zusammenbaut oder Windows 10 auf einer virtuellen Maschine installiert, wird vermutlich ebenfalls kein kostenloses Upgrade erhalten können.

Zwischenzeitlich war auch die Rede davon, dass selbst illegale Kopien von Windows 7 und Windows 8.1 ein kostenloses Upgrade auf Windows 10 erhalten. Wenn sich auf dem Rechner keine Originalsoftware befindet, generiert das Betriebssystem ein Wasserzeichen auf dem Desktop. Dieses weist dann darauf hin, dass das Betriebssystem nicht lizenziert ist.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 02. Jun 2015

Und die windows7/8 Lizenz war "unendlich neu nutzbar"! Also konnte umziehen! Und die...

Anonymer Nutzer 02. Jun 2015

Wo?

Anonymer Nutzer 02. Jun 2015

Sowas ist einfach nur scheiße von einer Firma! Sie sollte die Kunden bedienen und...

Atalanttore 01. Jun 2015

Aber wird ja vorinstalliert

Der Held vom... 01. Jun 2015

Wir hören nicht auf zu spielen wenn wir alt werden, sondern wir werden alt wenn wir...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Development Engineer C++ (m/w) Low Frequency Solver Technology
    CST - Computer Simulation Technology AG, Darmstadt
  2. Software Engineer - Javascript Entwickler (m/w)
    Mindlab Solutions GmbH, Stuttgart
  3. Featureteamleiter im Bereich Video (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Leitung IT-Prozesse / Anwendungen (m/w)
    ERDINGER Weißbräu, Erding

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NUR FÜR KURZE ZEIT: BenQ RL2455HM
    154,85€ inkl.Versand (solange der Vorrat reicht)
  2. VORBESTELLBAR: ASUS GeForce GTX 1080 Founders Edition
    789,00€
  3. NUR BIS SAMSTAG: Xbox One 1TB Rainbow Six Siege + Vegas 1 & 2 Bundle
    299,00€ inkl. Versand

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Projektkommunikation

    Tausende Github-Nutzer haben Kontaktprobleme

  2. Lebensmittel-Lieferdienst

    Amazon Fresh soll doch in Deutschland starten

  3. Buglas

    Verband kritisiert Rückzug der Telekom bei Fiber To The Home

  4. Apple Store

    Apple darf keine Geschäfte in Indien eröffnen

  5. Mitsubishi MRJ90 und MRJ70

    Japans Regionaljet ist erst der Anfang

  6. Keysweeper

    FBI warnt vor Spion in USB-Ladegerät

  7. IBM-Markenkooperation

    Warum Watson in die Sesamstraße zieht

  8. Elektromobilität

    Portalbus soll Staus überfahren

  9. Vor dem Oneplus-Three-Start

    Oneplus senkt Preise seiner Smartphones

  10. Mobilfunk

    Vodafone führt Wi-Fi-Calling in Deutschland ein



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
GPD XD im Test: Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
GPD XD im Test
Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
  1. Playstation 4 Rennstart für Gran Turismo Sport im November 2016
  2. Project Spark Microsoft stellt seinen Spieleeditor ein
  3. AMD Drei Konsolen-Chips für 2017 angekündigt

Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

Hyperloop Global Challenge: Jeder will den Rohrpostzug
Hyperloop Global Challenge
Jeder will den Rohrpostzug
  1. Hyperloop HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen
  2. Hyperloop One Der Hyperloop fährt - wenn auch nur kurz
  3. Inductrack Hyperloop schwebt ohne Strom

  1. Re: Der Schwenk auf x86...

    Axido | 16:16

  2. Re: Gute Idee - aber in der Praxis Unfug!

    DarioBerlin | 16:16

  3. Re: Lebenszyklen, Mietverträge, etc führen zu...

    zephyr | 16:16

  4. Re: Oettinger: Zuschauer können wegzappen

    der_wahre_hannes | 16:15

  5. Re: Alle 20 Minuten?

    der_wahre_hannes | 16:14


  1. 14:53

  2. 13:39

  3. 12:47

  4. 12:30

  5. 12:04

  6. 12:03

  7. 11:30

  8. 10:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel