Anzeige
Microsoft plant häufigere Fast-Ring-Builds von Windows 10.
Microsoft plant häufigere Fast-Ring-Builds von Windows 10. (Bild: Robert Galbraith/Reuters)

Microsoft: Neues Insider Build von Windows 10 verfügbar

Microsoft plant häufigere Fast-Ring-Builds von Windows 10.
Microsoft plant häufigere Fast-Ring-Builds von Windows 10. (Bild: Robert Galbraith/Reuters)

Microsoft verteilt das erste Insider Build für Windows 10 in diesem Jahr. Große Neuerungen gibt es noch nicht und die bereits bekannten Fehler dürften einige vom Ausprobieren abhalten.

Teilnehmer am Fast Ring des Windows-Insider-Programms erhalten derzeit das Build 11099 von Windows 10. Die aktuelle Version bringt vor allem Modifikationen und Anpassungen am Windows-10-Kern. Dabei geht es um die Komponente Onecore, die Basis für ein geräteübergreifendes Windows 10 ist. Microsoft hat daran strukturelle Änderungen vorgenommen. Vor allem Entwickler sind aufgerufen, die aktuelle Version auszutesten und zu überprüfen, ob ihre Applikationen damit ohne Einschränkungen laufen.

Anzeige

Häufigere Builds für Fast-Ring-Teilnehmer

Microsoft will für Fast-Ring-Teilnehmer deutlich häufiger als bisher neue Builds veröffentlichen und bereitstellen. Diese Versionen können dann noch erhebliche Fehler aufweisen. Wem das zu riskant ist, sollte in den Slow Ring wechseln, empfiehlt Microsoft. Denn generell werden über den Fast Ring weniger fertige Versionen von Windows 10 veröffentlicht. Wenn diese ausgiebig ausprobiert wurden, werden dann stabilere Versionen über den Slow Ring an Teilnehmer des Windows-Insider-Programms verteilt.

Auch in den kommenden Insider-Builds von Windows 10 will Microsoft vor allem Änderungen an Onecore vornehmen, um Vorbereitungen für neue Funktionen zu treffen. Erst dann wird es für Anwender wieder deutlich sichtbare Veränderungen geben. Mit der aktuellen Version werden die Fehler bei der Fortschrittsanzeige des Dateikopieren-Dialogs im Explorer korrigiert und der Nutzer soll wieder die Informationen erhalten, die er erwartet.

Einschränkungen in aktueller Version

Das aktuelle Insider-Build hat einige gravierende Probleme, so dass Anwender vorher überlegen sollten, ob sie die aktuelle Version aufspielen. Vor allem Nutzern des Citrix Xendesktop wird von einer Installation abgeraten, weil sich dieses nicht mit der jetzigen Version verträgt. Zudem kommt es zu Programmabstürzen beim Start der betreffenden Applikation, wenn diese Adobes Flash verwenden. Dazu zählen unter anderem Skype, Wechat, QQ und ähnliche Programme, die damit nicht mehr einsetzbar sind. Die Browser Internet Explorer und Edge sollen hingegen weiterhin funktionieren.

Nach der Installation des aktuellen Insider-Builds werden alle vorgenommenen Dateizuordnungen gelöscht und auf die Standardwerte gesetzt. Bei Bedarf müssen diese demnach manuell wieder eingerichtet werden.


eye home zur Startseite
triplekiller 14. Jan 2016

weil sogar mailto-verlinkung gelöscht wurde. die spinnen die microsoftler

Kommentieren



Anzeige

  1. Architect Microsoft Exchange / WebMail (m/w)
    T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, München, Hamburg, Bremen, Bonn
  2. Java-Entwickler (m/w)
    Jetter AG, Ludwigsburg
  3. Software-Qualitätsmanager (m/w)
    Automotive Lighting Reutlingen GmbH, Reutlingen
  4. Architect Microsoft Exchange / Lotus Notes (m/w)
    T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, Bonn, Bremen, Hamburg, München

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Darknet-Handel

    Nutzerdaten von Telekom-Kunden werden verkauft

  2. HTML5 Video

    Chrome-Bug hebelt Web-DRM aus

  3. Langer Marsch

    Chinas neue Raumfahrt

  4. Sicherheitslücke

    Lenovo warnt schon wieder vor vorinstallierter Software

  5. Telefónica

    Nutzer im E-Plus-Netz surfen bald langsamer

  6. Download

    Netflix-Offline soll wohl noch dieses Jahr kommen

  7. Neue Windows Server

    Nano bedeutet viel mehr als nur klein

  8. B150M Mortar Arctic

    MSI bringt weißes und günstiges Mainboard

  9. Homeland Security

    Frage nach Facebook-Konto bei Einreise in die USA geplant

  10. Weltraumteleskop

    Nasa verlängert Hubble-Mission



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smart City: Der Bürger gestaltet mit
Smart City
Der Bürger gestaltet mit
  1. Vernetztes Fahren Bosch will (fast) alle Parkplatzprobleme lösen

Vorratsdatenspeicherung: Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
Vorratsdatenspeicherung
Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
  1. Vorratsdatenspeicherung Alarm im VDS-Tresor
  2. Neue Snowden-Dokumente NSA lobte Deutschlands "wesentliche" Hilfe im Irak-Krieg
  3. Klage Verwaltungsgericht soll Vorratsdatenspeicherung stoppen

Rust: Ist die neue Programmiersprache besser?
Rust
Ist die neue Programmiersprache besser?
  1. Oracle-Anwältin nach Niederlage "Google hat die GPL getötet"
  2. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  3. Oracle vs. Google Wie man Geschworene am besten verwirrt

  1. Re: Guter Artikel, aber...

    Lala Satalin... | 14:55

  2. Re: Verständnisproblem

    M.P. | 14:55

  3. Re: Die Content-Industrie sollte aufhorchen!

    Hasenbauer | 14:54

  4. Re: Was, nur 200Mbit??

    neocron | 14:53

  5. Re: Altes Plugin-Version erst einmal sichern

    Lala Satalin... | 14:51


  1. 14:47

  2. 14:29

  3. 14:02

  4. 13:40

  5. 12:45

  6. 12:29

  7. 12:05

  8. 12:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel