Neue Mail App für Windows 8.1
Neue Mail App für Windows 8.1 (Bild: Screenshot Golem.de)

Microsoft Neue Mail App für Windows 8.1

Windows 8.1 bekommt eine deutlich verbesserte Mail App, die in der aktuellen Preview-Version allerdings noch nicht enthalten ist. Auf seiner Entwicklerkonferenz Build hat Microsoft sie vorgestellt.

Anzeige

Die Mail App von Windows 8 ist viel kritisiert und mehrfach aktualisiert worden. Mit Windows 8.1 steht ein großes Update für die Mail App an. Die Neuerungen hat Jeremy Epling, der für die App verantwortliche Microsoft-Manager, auf Microsofts Entwicklerkonferenz Build in San Franscisco vorgestellt.

Unter anderem erhält die Mail-App eine dritte Spalte auf der linken Seite, in der virtuelle Ordner angezeigt werden, in denen unter anderem E-Mails von besonders wichtigen Kontakten, bestimmten Personen oder zuvor markierte E-Mails zusammengefasst werden. Auch Newsletter, die die Mail App künftig herausfiltern kann, werden in einem solchen Ordner abgelegt.

  • Mail App öffnet Bilder in der Foto-App. (Screenshot: Golem.de)
  • Suche direkt in die Mail App integriert (Screenshot: Golem.de)
  • Suche direkt in die Mail App integriert(Screenshot: Golem.de)
  • Mail App unterstützt Mehrfachauswahl von E-Mails. (Screenshot: Golem.de)
  • Anrufe lassen sich direkt aus E-Mails tätigen. (Screenshot: Golem.de)
  • Mail App passt ihre Darstellung dem verfügbaren Platz an. (Screenshot: Golem.de)
  • Neue Mail App in Windows 8.1 (Screenshot: Golem.de)
  • Kommandos können über die App-Bar unten oder mit der Maus direkt in der E-Mail-Liste ausgeführt werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Mehrere Mail-App-Fenster nebeneinander ermöglichen einfacher Copy-and-Paste. (Screenshot: Golem.de)
Kommandos können über die App-Bar unten oder mit der Maus direkt in der E-Mail-Liste ausgeführt werden. (Screenshot: Golem.de)

War die Mail App anfangs praktisch ausschließlich auf Touch-Bedienung ausgelegt, soll sie sich unter Windows 8.1 auch mit der Maus gut nutzen lassen. Fährt die Maus über einen Listeneintrag, blendet die App eine Checkbox ein, mit der die E-Mail ausgewählt werden kann. Wird diese angeklickt, werden automatisch bei allen Mails Checkboxen angezeigt, so dass mehrere E-Mails ausgewählt werden können.

Zusammen mit den Checkboxen blendet die Mail App auch die App Bar am unteren Rand ein, in der sich Kommandos befinden. Damit der Weg mit der Maus aber nicht zu lang ist, blendet die Mail App auch im jeweiligen Listeneintrag Kommandos ein.

Suche integriert

Eine Suchfunktion hat Microsoft direkt in die Mail App integriert, so dass diese nicht mehr über die Charms aufgerufen werden muss. Ein Suchfeld befindet sich direkt über der Liste mit E-Mails.

Enthält eine E-Mail Bilder, werden diese mit einem Klick direkt in der Foto-App von Windows geöffnet. Dabei wird die Mail aber nur verkleinert, so dass die Foto-App zwar den großen Teil des Bildschirms einnimmt, die entsprechende E-Mail aber weiterhin sichtbar ist. Auch eine Antwort kann in dieser Ansicht verfasst oder die Mail weitergeleitet werden.

Wird die Mail App verkleinert, passt sich ihre Darstellung an. So reduziert sich beispielsweise die linke Spalte auf kleine Symbole oder wird komplett ausgeblendet. So soll die App auch bei einer Auflösung von nur 320 Pixeln in der Breite funktionieren.

Eine vereinheitlichte Inbox hat die neue Mail App allerdings nicht. Epling begründet dies damit, dass die Mail App die Funktionen des jeweiligen E-Mail-Providers optimal unterstützen soll. Würden die E-Mails aus unterschiedlichen Postfächern in einer Inbox landen, würden für die Mails unterschiedliche Kommandos zur Verfügung stehen, was zu Verwirrung führen könne. Daher habe man sich derzeit noch gegen die Zusammenführung mehrerer Postfächer in einer Inbox entschieden.

Mit einem Klick auf den Absender zeigt die Mail App eine sogenannte Contact Card an, über die direkt E-Mails oder Nachrichten an die Person gesendet oder diese angerufen werden kann. Auch Skype soll auf diesem Weg integriert werden.

Umgesetzt mit HTML

Das User Interface der Mail App hat Microsoft in HTML umgesetzt, nutzt dabei aber einige der von Windows 8.1 bereitgestellten Komponenten wie Listview, Searchbox, Itemcontainer und Repeater.

Die Logik wurde in C++ implementiert, wobei auch hier auf diverse Komponenten von Windows 8.1 zurückgegriffen wird, beispielsweise den neuen WinJS-Scheduler. Er sorgt dafür, dass viele Aufgaben im Hintergrund abgewickelt werden. Das gilt sowohl für die Synchronisation von E-Mails als auch für die Vorbereitung von Teilen des User Interface. So wird das Formular für ein E-Mail bereits vor dem Klick des Nutzers gerendert, so dass sie beim Klick nur noch angezeigt werden muss. Das geht deutlich schneller, als es erst nach dem Klick zusammenzusetzen.

So soll die Mail App auch mit 1.000 E-Mails und mehr noch sehr schnell funktionieren.

Neue Mail App kommt mit Windows 8.1

Neben der Mail App hat Microsoft auch die Apps Kalender und Personen grundlegend überarbeitet. Sie alle sind aber in der aktuellen Preview-Version von Windows 8.1 noch nicht enthalten. Erst die finale Version von Windows 8.1 soll die neuen Versionen enthalten.

Die Entwicklung der Mail App soll, wie Epling betont, weitergehen, denn letztendlich soll sie zur zentralen E-Mail-App in Windows werden. Die Zeit bis dahin soll mit Outlook überbrückt werden. Aber nur für wenige Spezialfälle und Unternehmen mit besonderen Anforderungen soll Outlook auf Dauer noch die bessere Wahl sein. Dass in den Screenshots links oben das Wort Outlook auftaucht, liegt nur daran, dass der verwendete E-Mail-Account unter der Domain Outlook.com läuft, bei einem Gmail-Account würde an dieser Stelle Gmail stehen.

Zu einer besseren Mail App für Windows Phone wollte Epling keine Ankündigung machen. Er betonte aber, sein Team arbeite eng mit dem Windows-Phone-Team zusammen.


alexdeh 21. Okt 2013

1

TheUnichi 04. Jul 2013

Kannst du von jeder deiner Apps da aus erreichen, indem du die Charms-bar rausholst und...

HHeiko 03. Jul 2013

Die Mail die Du ansprichst bezieht sich auf Verknüpfte Microsoft Konten (outlook.com...

Felix_Keyway 01. Jul 2013

Aber leider gibt es in der App dann nur Lesezugriff auf die Kontakte...

Felix_Keyway 01. Jul 2013

Abwarten, auf den Herbst warten, Tee trinken und aus dem Fenster schauen ;) .

Kommentieren



Anzeige

  1. Mobile Web Developer (m/w)
    evosoft GmbH, Nürnberg
  2. (Senior) Technical Project Manager - Industry & Logistics
    Bosch Software Innovations GmbH, Berlin oder Immenstaad am Bodensee
  3. IT Support Engineer Windows / Citrix (m/w)
    PIRONET NDH Datacenter AG & Co. KG, Köln
  4. Automotive Network Security Engineer (m/w)
    Carmeq GmbH, Berlin/Wolfsburg

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. Batman: Arkham Knight Collector's Edition
    109,00€
  2. Little Big Planet 3 - Extras Edition (PS4)
    49,97€
  3. Dead Island 2 [AT PEGI] - [PC]
    49,99€ USK 18

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Prototyp

    Googles selbst fahrendes Auto ist fertig

  2. CIA-Dokumente

    Wie man als Spion durch Flughafenkontrollen kommt

  3. Game Over

    Kein Game One mehr auf MTV

  4. Z1

    Samsung veröffentlicht endlich sein Tizen-Smartphone

  5. Zehn Jahre Entwicklung

    Network Manager 1.0 ist erschienen

  6. Star Citizen

    Galaktisches Update mit Lobby, Raketen und Cockpits

  7. Smrtgrips

    Die intelligenten Griffe fürs Fahrrad

  8. Messenger

    Whatsapp richtet Spam-Sperre ein

  9. Sony-Hack

    Die dubiose IP-Spur nach Nordkorea

  10. FreeBSD-Entwickler

    Linux-Foundation sponsert NTPD-Alternative



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Stacked Memory: Lecker, Stapelchips!
Stacked Memory
Lecker, Stapelchips!

Netzverschlüsselung: Mythen über HTTPS
Netzverschlüsselung
Mythen über HTTPS
  1. Websicherheit Chrome will vor HTTP-Verbindungen warnen
  2. SSLv3 Kaspersky-Software hebelt Schutz vor Poodle-Lücke aus
  3. TLS-Verschlüsselung Poodle kann auch TLS betreffen

Jahresrückblick: Was 2014 bei Golem.de los war
Jahresrückblick
Was 2014 bei Golem.de los war
  1. In eigener Sache Golem.de sucht (Junior) Concepter/-in für Onlinewerbung
  2. In eigener Sache Golem.de offline und unplugged
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Videoredakteur/-in

    •  / 
    Zum Artikel