Abo
  • Services:
Anzeige
Knochenleitungskopfhörer leitet Sehbehinderte.
Knochenleitungskopfhörer leitet Sehbehinderte. (Bild: Microsoft)

Microsoft: Leitsystem mit Raumklang für Sehbehinderte

Knochenleitungskopfhörer leitet Sehbehinderte.
Knochenleitungskopfhörer leitet Sehbehinderte. (Bild: Microsoft)

Microsoft hat ein Headset für Sehbehinderte entwickelt. Mithilfe von räumlich angeordneten Tonhinweisen sollen diese durch fremde Umgebungen navigieren können. Dabei spielen auch Bluetooth-Beacons eine große Rolle.

Anzeige

Microsoft hat einen Kopfhörer zu einem Navigationssystem für Sehbehinderte entwickelt. Er arbeitet nach dem Prinzip der Knochenleitung und verdeckt die Ohren des Trägers nicht. So wird dieser nicht von der Umgebung abgeschottet.

Mittels eines Windows-Phones und dessen GPS- und Bluetooth-Anbindung werden die Position und Richtung des Anwenders erkannt. Der Nachteil: Das System erfordert die Installation von Bluetooth-Beacons und WLAN entlang des Weges, um eine Feinortung vorzunehmen und den Anwender mit Zusatzinformationen zu versorgen.

Die Navigation selbst erfolgt mit Hilfe von Tönen, die dem Benutzer signalisieren, ob er sich auf dem richtigen Weg befindet, oder wohin er abbiegen muss. Dazu wird ein virtueller Raumklang erzeugt. Ein Taststock ist aber weiterhin nötig, um die Umgebung nach zufälligen Hindernissen zu untersuchen, und auch ein Blindenhund kann eingesetzt werden, da der Sehbehinderte durch die Kopfhörer seine Hände weiterhin frei hat.

Für den Pilottest hat Microsoft in einem Londoner Vorort an Straßenlaternen Bluetooth-Beacons montiert und Streckeninformationen erfasst, die dem Benutzer vor Ort übermittelt werden. Mehrere Nutzer probierten das System aus, darunter auch solche, die eigentlich sehen können.

Hufgeklapper weist den Weg

Zur Orientierung wird ein Klappergeräusch ähnlich dem Hufschlag von Pferden eingespielt. Dadurch erkennt der Benutzer die Richtung, in die er sich bewegen soll. Mit einem Sonar-ähnlichen Ping wird der Anwender auf Abweichungen hingewiesen. Außerdem werden in natürlicher Sprache Abbiegehinweise ausgegeben. Ein Teil der Tester konnte sich nach einer kurzen Eingewöhnungsphase tatsächlich orientieren und fühlte sich nach eigenen Angaben danach sehr sicher.

Microsoft will das System nun weiter entwickeln.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  2. T-Systems International GmbH, München
  3. gkv informatik, Wuppertal, Teltow
  4. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 0,91€
  2. 94,90€ statt 109,90€
  3. 74,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Olympische Spiele

    Firmen dürfen #Rio2016 im sozialen Netz nicht verwenden

  2. Mi Notebook Air

    Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein

  3. Privacy Shield

    EU-Datenschützer billigen Datentransfer für ein Jahr

  4. Verbindungsturbo

    Wie Googles Rack TCP deutlich schneller machen soll

  5. Black Hat 2016

    Neuer Angriff schafft Zugriff auf Klartext-URLs trotz HTTPS

  6. DMCA

    EFF klagt gegen US-Urheberrechtsgesetz

  7. Preisverfall

    Umsätze mit Smartphones in Deutschland sinken erstmals

  8. Autonomes Fahren

    Tesla fuhr bei tödlichem Unfall zu schnell

  9. DTEK50

    Blackberrys neues Android-Smartphone kostet 340 Euro

  10. Oculus Rift

    VR-Konkurrenz im Hobbykeller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Geforce GTX 1060 im Test: Knapper Konter
Geforce GTX 1060 im Test
Knapper Konter
  1. Quadro P6000/P5000 Nvidia kündigt Profi-Karten mit GP102-Vollausbau an
  2. Grafikkarte Nvidia bringt neue Titan X mit GP102-Chip für 1200 US-Dollar
  3. Notebooks Nvidia bringt Pascal-Grafikchips für Mobile im August

Schrott im Netz: Wie Social Bots das Internet gefährden
Schrott im Netz
Wie Social Bots das Internet gefährden
  1. Netzwerk Wie Ausrüster Google Fiber und Facebooks Netzwerk sehen
  2. Secret Communications Facebook-Messenger bald mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
  3. Social Media Ein Netzwerk wie ein Glücksspielautomat

Dirror angeschaut: Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
Dirror angeschaut
Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
  1. Bluetooth 5 Funktechnik sendet mehr Daten auch ohne Verbindungsaufbau
  2. Smarter Schalter Wenn Github mit dem Lichtschalter klingelt
  3. Tony Fadell Nest-Gründer macht keine Omeletts mehr

  1. Re: einverstanden

    cicero | 13:32

  2. Verraten und verkauft

    DY | 13:31

  3. Re: Vielleicht sollten wir TCP mal ganz neu...

    Nullmodem | 13:30

  4. Re: Preis ist deutlich zu hoch!

    Danijoo | 13:30

  5. Re: Sicher?

    FreiGeistler | 13:29


  1. 12:45

  2. 12:18

  3. 12:01

  4. 12:01

  5. 12:00

  6. 11:57

  7. 11:41

  8. 11:41


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel