Microsoft: Komplettvernetzung statt Konsolenvorstellung
Pressekonferenz von Microsoft auf der E3 2012 (Bild: Golem.de)

Microsoft Komplettvernetzung statt Konsolenvorstellung

Keine neue Xbox, aber eine sehr weitgehende Vernetzung von Konsole inklusive neuem Browser, Tablets und Smartphones aller Hersteller hat Microsoft auf seiner Pressekonferenz vorgestellt - bei Nintendo dürften die Alarmsirenen schrillen. Wichtigste Spieleneuerung ist ein weiteres Gears of War.

Anzeige

"Es kommt eine Zeit, in der wir unsere Tage mit einer Runde Nike Plus Training anfangen und sie mit einem Spielfilm auf der Xbox 360 ausklingen lassen", sagte Don Mattrick, Chef der Abteilung Interactive Entertainment, auf der Pressekonferenz im Vorfeld der E3 2012 in Los Angeles. Neue Hardware oder gar die nächste Generation der Xbox, wie teils erwartet, hat er nicht vorgestellt und auch keinerlei Andeutungen darüber gemacht.

Die wohl wichtigste Neuheit von Microsoft trägt den Namen Xbox Smartglass. Die Technologie bezeichnet die sehr weitgehende Verknüpfung von Konsole, Kinect, Fernseher, PCs mit Windows 8, Smartphones und Tablets - Letztere nicht nur die mit dem hauseigenen Betriebssystemen, sondern ausdrücklich auch mit Geräten unter iOS und Android. Beispielsweise soll es mit Smartglass möglich sein, seiner Mannschaft in einem Sportspiel die taktischen Anweisungen auf einem Tablet mit ein paar einfachen Wischbewegungen zu erteilen und dann nahtlos das zwischenzeitlich gestoppte Spiel fortzusetzen.

In einem Actionspiel wie in Halo 4 gibt es an bestimmten Stellen einen Hinweis darauf, dass per Tablet oder Smartphone weitere Informationen zur Handlung oder den Mitspielern bereitstehen. Die Möglichkeiten erinnern in Teilen an das, was Nintendo mit dem Wii U Gamepad vorhat. Allerdings soll Smartglass mit bereits erhältlicher, weit verbreiteter Hardware funktionieren.

Mit der Technologie könnte Microsoft nebenbei auch Browsern im Wohnzimmer zum Durchbruch verhelfen: Im Herbst 2012 soll der Internet Explorer - wie im Vorfeld der E3 als Gerücht gemeldet - auf der Xbox 360 Einzug halten. Er lässt sich per Spracheingabe über die Kinect bedienen, oder eben auch als Fernsteuerung über gängige Smartphones und Tablets. Wer ein Bild auf dem Browser vergrößern möchte oder eine ganz bestimmte Webadresse eintippen will, macht das einfach mit seinem vertrauten mobilen Endgerät.

Beeindruckendes Ingame-Material gab es vom nächsten Tomb Raider, von Call of Duty: Black Ops 2, von Resident Evil 6 und von einem neuen Splinter Cell mit dem Untertitel Black List sowie von den Sportspielen Fifa 13 und Madden NFL 13 zu sehen - bei Letzterem hat die US-Sportlegende Joe Montana höchstpersönlich die Sprachsteuerung per Kinect vorgeführt. Einen kurzen Einblick hat Microsoft außerdem auf das Rennspiel Forza Horizon sowie auf eine Reihe von Titeln, die über Xbox Live erscheinen, gewährt.

Spielfilme nahtlos schauen mit Smartglass 

koflor 08. Jun 2012

Mit dem Unterschied, dass dies nur funktioniert, wenn Du ausschließlich Apple-Geräte nutzt.

Trollversteher 06. Jun 2012

Ich glaube so ein App-Verkauf lässt sich deutlich besser tracken als ein Facebook...

JanZmus 05. Jun 2012

Nintendo hat für mich gerade diese Frage beantwortet. Guck dir mal das Gameplay Video zu...

Trollversteher 05. Jun 2012

Richtig. Und wie cool das sein kann, habe ich Pfingsten erlebt, wir sind Abends zuviert...

VRzzz 05. Jun 2012

nö, da steht drin, dass es Wochen danach im Internet ist, auch in HD. Ich bekomme die...

Kommentieren



Anzeige

  1. Support Specialist IT (m/w)
    Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach
  2. Softwareentwickler (m/w) für Testsysteme im Bereich Mobilgeräte
    AMS Software & Elektronik GmbH, Flensburg
  3. Integration Developer / Architect (m/w)
    evosoft GmbH, Nürnberg
  4. Software Ingenieur im Bereich Windenergie (m/w)
    Woodward Kempen GmbH, Kempen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Amazon erwirtschaftet Verlust von 126 Millionen US-Dollar

  2. Apple verkraftet Ansturm nicht

    OS X Yosemite - die öffentliche Beta ist da

  3. Erfundene Waren

    Ebay-Betrüger muss für 7 Jahre in Haft

  4. Uber und Wundercar

    Deutsche haben großes Interesse an Taxi-Alternativen

  5. Bundesnetzagentur

    In Deutschland sind weiter rund 30 Wimax-Anbieter aktiv

  6. Allview Viva H7

    7-Zoll-Tablet mit UMTS-Modem für 120 Euro

  7. Echtzeit-Überwachung

    BND prüft angeblich Einsatz von SAPs Hana-Datenbank

  8. Xiaomi

    Design des Mi4 von Apple "inspiriert"

  9. Terrorabwehr

    Kriterien für Aufnahme in US-Terrordatenbank enthüllt

  10. Open Name System

    DNS mit Namecoin-Blockchain



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Let's Player: "Es gibt Spiele, für die man bezahlt wird"
Let's Player
"Es gibt Spiele, für die man bezahlt wird"
  1. Transocean Handelssimulation mit Ozeanriesen
  2. Dieselstörmers angespielt Diablo plus Diesel
  3. Quo Vadis Computec Media übernimmt Mehrheit an Aruba Events

Oneplus One im Test: Unerreichbar gut
Oneplus One im Test
Unerreichbar gut
  1. Oneplus One-Update macht verkürzte Akkulaufzeit rückgängig
  2. Oneplus One könnte ab dem dritten Quartal vorbestellbar sein
  3. Cyanogenmod-Smartphone Weitere Käufer erhalten das Oneplus One

Android Wear: Pimp my watch
Android Wear
Pimp my watch
  1. Android Wear API für Watch Faces soll bald kommen
  2. Google Camera App Kamera-Fernbedienung für Android Wear
  3. Android Wear Erstes Custom-ROM für LGs G Watch erschienen

    •  / 
    Zum Artikel