Microsoft: Komplettvernetzung statt Konsolenvorstellung
Pressekonferenz von Microsoft auf der E3 2012 (Bild: Golem.de)

Microsoft Komplettvernetzung statt Konsolenvorstellung

Keine neue Xbox, aber eine sehr weitgehende Vernetzung von Konsole inklusive neuem Browser, Tablets und Smartphones aller Hersteller hat Microsoft auf seiner Pressekonferenz vorgestellt - bei Nintendo dürften die Alarmsirenen schrillen. Wichtigste Spieleneuerung ist ein weiteres Gears of War.

Anzeige

"Es kommt eine Zeit, in der wir unsere Tage mit einer Runde Nike Plus Training anfangen und sie mit einem Spielfilm auf der Xbox 360 ausklingen lassen", sagte Don Mattrick, Chef der Abteilung Interactive Entertainment, auf der Pressekonferenz im Vorfeld der E3 2012 in Los Angeles. Neue Hardware oder gar die nächste Generation der Xbox, wie teils erwartet, hat er nicht vorgestellt und auch keinerlei Andeutungen darüber gemacht.

Die wohl wichtigste Neuheit von Microsoft trägt den Namen Xbox Smartglass. Die Technologie bezeichnet die sehr weitgehende Verknüpfung von Konsole, Kinect, Fernseher, PCs mit Windows 8, Smartphones und Tablets - Letztere nicht nur die mit dem hauseigenen Betriebssystemen, sondern ausdrücklich auch mit Geräten unter iOS und Android. Beispielsweise soll es mit Smartglass möglich sein, seiner Mannschaft in einem Sportspiel die taktischen Anweisungen auf einem Tablet mit ein paar einfachen Wischbewegungen zu erteilen und dann nahtlos das zwischenzeitlich gestoppte Spiel fortzusetzen.

In einem Actionspiel wie in Halo 4 gibt es an bestimmten Stellen einen Hinweis darauf, dass per Tablet oder Smartphone weitere Informationen zur Handlung oder den Mitspielern bereitstehen. Die Möglichkeiten erinnern in Teilen an das, was Nintendo mit dem Wii U Gamepad vorhat. Allerdings soll Smartglass mit bereits erhältlicher, weit verbreiteter Hardware funktionieren.

Mit der Technologie könnte Microsoft nebenbei auch Browsern im Wohnzimmer zum Durchbruch verhelfen: Im Herbst 2012 soll der Internet Explorer - wie im Vorfeld der E3 als Gerücht gemeldet - auf der Xbox 360 Einzug halten. Er lässt sich per Spracheingabe über die Kinect bedienen, oder eben auch als Fernsteuerung über gängige Smartphones und Tablets. Wer ein Bild auf dem Browser vergrößern möchte oder eine ganz bestimmte Webadresse eintippen will, macht das einfach mit seinem vertrauten mobilen Endgerät.

Beeindruckendes Ingame-Material gab es vom nächsten Tomb Raider, von Call of Duty: Black Ops 2, von Resident Evil 6 und von einem neuen Splinter Cell mit dem Untertitel Black List sowie von den Sportspielen Fifa 13 und Madden NFL 13 zu sehen - bei Letzterem hat die US-Sportlegende Joe Montana höchstpersönlich die Sprachsteuerung per Kinect vorgeführt. Einen kurzen Einblick hat Microsoft außerdem auf das Rennspiel Forza Horizon sowie auf eine Reihe von Titeln, die über Xbox Live erscheinen, gewährt.

Spielfilme nahtlos schauen mit Smartglass 

koflor 08. Jun 2012

Mit dem Unterschied, dass dies nur funktioniert, wenn Du ausschließlich Apple-Geräte nutzt.

Trollversteher 06. Jun 2012

Ich glaube so ein App-Verkauf lässt sich deutlich besser tracken als ein Facebook...

JanZmus 05. Jun 2012

Nintendo hat für mich gerade diese Frage beantwortet. Guck dir mal das Gameplay Video zu...

Trollversteher 05. Jun 2012

Richtig. Und wie cool das sein kann, habe ich Pfingsten erlebt, wir sind Abends zuviert...

VRzzz 05. Jun 2012

nö, da steht drin, dass es Wochen danach im Internet ist, auch in HD. Ich bekomme die...

Kommentieren



Anzeige

  1. Entwicklungsingenieur/-in für Software Qualitätssicherung
    Ford-Werke GmbH, Köln
  2. (Junior) Softwareentwickler/-in .NET
    FORUM MEDIA GROUP GMBH, Merching
  3. Softwareentwickler (m/w)
    Elanders Germany GmbH, Waiblingen
  4. Web Entwickler/in Java/C#
    comspace GmbH & Co. KG, Bielefeld

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Probleme mit der Haltbarkeit

    Wearables gehen zu schnell kaputt

  2. Nachfolger von Brendan Eich

    Chris Beard ist neuer Mozilla-Chef

  3. E-Plus

    Berliner U-Bahn bis Jahresende mit UMTS und LTE ausgerüstet

  4. 100 MBit/s

    Telekom will 38.000 Kabelverzweiger für Vectoring

  5. Regierungsrazzia

    Chinesische Büros von Microsoft durchsucht

  6. Sebastian Kügler

    Pläne für Wayland-Unterstützung in KDE Plasma 5

  7. Dieselstörmers

    Modemarke gegen Actionspiel

  8. Wearable

    Swatch will eigene Smartwatch bauen

  9. DPT Board

    Selbstbau-WLAN-Modul mit OpenWRT für 35 US-Dollar

  10. Telltale Games

    The Walking Dead geht in die dritte Adventure-Staffel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LG 34UM95 im Test: Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
LG 34UM95 im Test
Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
  1. Free-Form Display Sharp zeigt LCD mit kurvigem Rahmen
  2. Eizo Foris FS2434 IPS-Display mit schmalem Rahmen für Spieler
  3. Philips 19DP6QJNS Klappmonitor mit zwei IPS-Displays

Privacy: Unsichtbares Tracking mit Bildern statt Cookies
Privacy
Unsichtbares Tracking mit Bildern statt Cookies
  1. Passenger Name Record Journalist findet seine Kreditkartendaten beim US-Zoll
  2. Android Zurücksetzen löscht Daten nur unvollständig
  3. Privatsphäre Bundesminister verlangt Datenschutz beim vernetzten Auto

PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K: "Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K
"Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
  1. Transformers Ära des Untergangs - gefilmt mit Sensoren im Imax-Format
  2. Intel-Partnerschaft mit Samsung 4K-Monitore sollen unter 400 US-Dollar gedrückt werden
  3. Asus ROG Kleine Gaming-PCs im Konsolendesign mit Desktophardware

    •  / 
    Zum Artikel