Windows-8-Desktop erlaubt keine Gadgets.
Windows-8-Desktop erlaubt keine Gadgets. (Bild: Golem.de)

Microsoft Keine Gagdets mehr für Windows 8

In Windows 8 werden sich keine Gadgets mehr verwenden lassen. Microsoft schiebt Sicherheitsgründe vor und schaltet schon einmal die Gadget-Gallery für Windows Vista und 7 komplett ab.

Anzeige

Microsoft begründet die Abschaltung der Gadget-Funktion in Windows 8 mit Sicherheitsbedenken. Parallel zu Microsofts heutigem Patchday wurde ein Security Advisory für Windows Vista und 7 veröffentlicht.

In dem Advisory warnt Microsoft vor einem Sicherheitsloch in den Sidebar- und Gadget-Funktionen von Windows, das es Angreifern erlaubt, beliebigen Programmcode auszuführen. Es sollen bereits Gadgets im Umlauf sein, die diesen Fehler ausnutzen. Mit einem sogenannten Fixit kann das Sicherheitsloch provisorisch gestopft werden. Genau genommen werden damit alle Sidebar- und Gadget-Funktionen in Windows Vista und 7 komplett deaktiviert.

  • Hinweistext nach der Abschaltung der Gadget-Gallery durch Microsoft.
Hinweistext nach der Abschaltung der Gadget-Gallery durch Microsoft.

Wann der Fehler mit einem Patch korrigiert wird, ist noch nicht bekannt. Möglicherweise reicht Microsoft einen Patch dazu am 14. August 2012 nach, dem nächsten regulären Patchday des Herstellers.

In Microsofts Sicherheitsblog wird dieser drastische Schritt damit begründet, dass Gadgets für die kommende Windows-Version ohnehin nicht mehr verwendet werden können. Bereits in der vergangenen Woche gab es einen Bericht, der von einer aktuellen Windows-8-Vorabversion berichtet, in der alle Gadget-Funktionen in Windows 8 abgeschaltet sind. Nun wurde dies von Microsoft offiziell bestätigt - wenn auch sehr versteckt.

Microsoft hat Gadget-Gallery geschlossen

Parallel dazu hat Microsoft die Gadget-Gallery mit sofortiger Wirkung dichtgemacht, so dass es nicht mehr ohne weiteres möglich ist, neue Gadgets über die Gadget-Gallery in Windows Vista oder 7 zu installieren.

Es ist schon erstaunlich, dass Microsoft gerade dann auf Sicherheitsrisiken von Gadgets hinweist, wenn diese in der kommenden Windows-Version ganz abgeschaltet werden. Neben den möglichen Sicherheitsrisiken könnte es ganz andere Gründe für die Abschaltung der Gadget-Funktion in Windows 8 geben.

Mit Windows 8 will Microsoft vor allem die Metro-Bedienoberfläche einführen. Der bisherige Windows-Desktop soll nach Auffassung von Microsoft nur noch ein Nischendasein fristen. Dieser Auffassung folgend ist es nur ein logischer Schritt, den bisherigen Windows-Desktop nicht so attraktiv für den Nutzer zu machen und auf Funktionen zu verzichten, die für Microsoft verzichtbar sind. Zudem will Microsoft erreichen, dass Gadget-Funktionen in Form von Windows-8-Metro-Apps weiter genutzt werden, damit sich Windows-8-Nutzer möglichst lange im Metro-Teil der kommenden Windows-Version aufhalten.

Mit Windows Vista wurden Gadgets als Minianwendungen eingeführt. Über eine spezielle Sidebar konnten Gadgets genutzt werden. Mit Windows 7 konnten Gadgets ohne Sidebar direkt auf dem Desktop abgelegt werden. Gadgets basieren auf HTML und zeigen etwa aktuelle Nachrichten, Wetteraussichten, Informationen aus sozialen Netzwerken oder Ähnliches.


Zebbelin 13. Jul 2012

Müsste dieser Artikel sein: http://www.sevenforums.com/tutorials/587-vista-windows...

Lala Satalin... 12. Jul 2012

Es ist und bleibt einfach ein Armutszeugnis für ein OS, welches so extrem triviale Sachen...

motzerator 12. Jul 2012

Das ist ein Appstore für Metro Apps, sieht genauso bescheuert und unübersichtlich aus...

motzerator 12. Jul 2012

Das lässt sich durchaus noch vermeiden! Jeder der Metro nicht mag, kann seinen Teil dazu...

motzerator 12. Jul 2012

Stimt, sowohl mein Feuerfuchs, als auch Chrome haben solche Vorschau Felder, Kacheln...

Kommentieren



Anzeige

  1. Web-Anwendungsentwickler (m/w)
    Universität Hamburg, Hamburg
  2. Microsoft SQL Server Datenbank & Infrastruktur Consultant (m/w)
    über 3C - Career Consulting Company GmbH, Dienstsitz München, Einsatzgebiet Raum München/Ingolstadt
  3. Entwicklungsingenieur (m/w) Software Fahrwerkselektronik
    Continental AG, Nürnberg
  4. Softwareentwickler/-in
    Robert Bosch GmbH, Abstatt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Streaming-Dienst

    Netflix-App für Amazons Fire TV ist da

  2. Pilot tot

    Spaceship Two stürzt in der Mojave-Wüste ab

  3. Bewegungsprofile

    Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert

  4. Anonymisierung

    Facebook ist im Tor-Netzwerk erreichbar

  5. Spielekonsole

    Neuer 20-nm-Chip für sparsamere Xbox One ist fertig

  6. Günther Oettinger

    EU-Digitalkommissar will Urheberrechtssteuer für alle

  7. Ruhemodus

    Noch ein Bug in Firmware 2.0 der Playstation 4

  8. VDSL2-Nachfolgestandard

    Telekom-Konkurrenten starten G.fast-Praxistest

  9. Ego-Shooter

    Bethesda hat Prey 2 eingestellt

  10. Keine Bußgelder

    Sicherheitslücken bleiben ohne Strafen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Sunset Overdrive: System-Seller am Rande der Apokalypse
Test Sunset Overdrive
System-Seller am Rande der Apokalypse
  1. Test Deadcore Turmbesteigung im Speedrun
  2. Test Transocean Ports of Call für Nachwuchs-Reeder
  3. Test Rules Gehirntraining für Fortgeschrittene

FTDI: Windows-Treiber kann Bastelrechner beschädigen
FTDI
Windows-Treiber kann Bastelrechner beschädigen
  1. FTDI Treiber darf keine Geräte deaktivieren
  2. Bei Windows Update gelöscht Keine Killer-Treiber mehr für gefälschte FTDI-Chips

Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Raumfahrt Mondrover Andy liefert Bilder für Oculus Rift
  2. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  3. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars

    •  / 
    Zum Artikel