Abo
  • Services:
Anzeige
Microsoft beklagt sich über Google wegen Youtube.
Microsoft beklagt sich über Google wegen Youtube. (Bild: Lionel Bonaventure/AFP/Getty Images)

Microsoft: Google blockiert Youtube-App für Windows Phone

Microsoft beklagt sich über Google wegen Youtube.
Microsoft beklagt sich über Google wegen Youtube. (Bild: Lionel Bonaventure/AFP/Getty Images)

Microsoft beschwert sich öffentlich über Google, denn das Unternehmen gebe Microsoft keinen Zugriff auf das Youtube-API, um eine Youtube-App für Windows Phone zu entwickeln. Sowohl für Android als auch iOS bietet Google selbst eine passende App an.

Während Google Medienberichten zufolge in den USA vor einer Beilegung seines Kartellverfahrens steht, holt Microsoft bereits zum nächsten Angriff aus: Microsoft wirft Google vor, verhindern zu wollen, dass Microsoft eine Youtube-App für Windows Phone entwickelt.

Anzeige

In einem Blogeintrag nennt Dave Heiner, Vizejustiziar bei Microsoft, Googles Position in Sachen Youtube als Beispiel für Googles wettbewerbsfeindliches Verhalten. Microsoft gefällt es ganz offenbar nicht, dass Google kurz davor steht, durch freiwillige Zusagen an die US-Wettbewerbsaufsicht FTC das unter anderem von Microsoft angeschobene Kartellverfahren beizulegen.

Heiner weist darauf hin, dass Microsoft auf das Thema Youtube-API bereits vor zwei Jahren hingewiesen habe. Schon damals schrieb Microsoft, Google blockiere Microsofts neues Betriebssystem Windows Phone, vernünftig mit Youtube zu funktionieren. Denn während Google seiner eigenen Plattform umfangreichen Zugriff auf Youtube gewähre, so dass Nutzer nach Videokategorien suchen, ihre Favoriten finden und Bewertungen sehen könnten, bleibe dies Microsofts Smartphone-Betriebssystem versperrt. Und für Apples iPhone bietet Google für Youtube Ähnliches an. Zunächst mit einer App von Apple, mittlerweile mittels einer eigenen Youtube-App für iOS.

Und da Microsoft von Google keinen Zugriff auf die Metadaten von Youtube erhalte, ist die entsprechende App für Windows-Phone-Smartphones nicht viel mehr als ein Browser, der die mobile Youtube-Website anzeige. Microsoft verlangt von Google, auf die Youtube-Daten so zugreifen zu können, wie es die Apps für Android und iOS tun. Nur so könne Microsoft eine Youtube-App für Windows Phone entwickeln, die vom Funktionsumfang her den Apps für Android und iOS entspricht.

Für Microsoft sei das Thema von Bedeutung, so Heiner, da Youtube für Smartphone-Nutzer wichtig sei. Die entsprechenden Apps gehören auf den anderen Plattformen zu den am häufigsten heruntergeladenen Apps im Jahre 2012. Microsoft habe das Thema in den vergangenen Jahren wiederholt mit Youtube besprochen und dabei den Eindruck gewonnen, Youtube habe Interesse an einer App für Windows Phone. Aber Youtube habe Microsoft kürzlich bestätigt, dass Googles Topmanagement ihm untersagt habe, Microsoft entsprechend zu unterstützen.

Heiner führt dies als Beleg dafür an, dass Googles Verhalten Endkunden schadet. Google verlange von anderen, beispielsweise Facebook, Zugriff auf deren Daten, sei selbst aber nicht dazu bereit.

Gmail und Active Sync

An anderer Stelle hat sich Microsoft abermals zu Googles Ankündigung geäußert, die Unterstützung für Activesync in Gmail für Neugeräte Ende Januar 2013 zu deaktivieren. In einer Stellungnahme zeigt sich Microsoft über den Schritt erstaunt und enttäuscht. Nutzer sollten zu Outlook.com wechseln, hätten per IMAP aber auch weiterhin Zugriff auf Gmail von Windows Phone aus.

Nachtrag vom 3. Januar 2013, 12:59 Uhr

Mittlerweile hat sich Youtube öffentlich zu Microsofts Vorwürfen geäußert. In einer Golem.de vorliegenden Stellungnahme verweist ein Youtube-Sprecher darauf, dass Nutzer von Windows Phone Youtube in vollem Umfang verwenden können, indem sie die auf HTML5 basierende mobile Youtube-Website aufrufen. Das allerdings hatte Microsoft gar nicht infrage gestellt. Man arbeite mit Microsoft seit Jahren zusammen, um für eine großartige Youtube-Erfahrung auf Windows Phone zu sorgen, sagte der Youtube-Sprecher.


eye home zur Startseite
Wave 25. Jan 2013

Den Firmen muss doch sehr langweilig sein. Ständig irgendwelche Klagen. Ist das ein...

Felix_Keyway 07. Jan 2013

Noch nie was von Wettbewerbsrecht gehört?!

Felix_Keyway 06. Jan 2013

...warum Google jetzt nicht? Die halten doch mit YouTube genauso ein Monopol, wie...

mav1 06. Jan 2013

Ist eine wirklich tolle App. Ich vermisse gar keine weitere YouTube App.

the_spacewürm 04. Jan 2013

Ist das die App hier für 99 cent? http://www.windowsphone.com/de-de/store/app/metrotube...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. init AG, Karlsruhe
  2. Knauf Gips KG, Iphofen (Raum Würzburg)
  3. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  4. Media-Saturn IT-Services GmbH, Ingolstadt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i5-6500 + Geforce GTX 1060)
  2. (Core i5-6600 + Geforce GTX 1070)
  3. (täglich neue Deals)

Folgen Sie uns
       


  1. Spionage im Wahlkampf

    Russland soll hinter neuem Hack von US-Demokraten stecken

  2. Comodo

    Zertifikatsausstellung mit HTML-Injection ausgetrickst

  3. Autonomes Fahren

    Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen

  4. Panne behoben

    Paypal-Lastschrifteinzug funktioniert wieder

  5. Ecix

    Australier übernehmen zweitgrößten deutschen Internetknoten

  6. Die Woche im Video

    Ab in den Urlaub!

  7. Ausfall

    Störung im Netz von Netcologne

  8. Cinema 3D

    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

  9. AVM

    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

  10. Hearthstone

    Blizzard feiert eine Nacht in Karazhan



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on: Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on
Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone
  3. Redmi 3S Xiaomis neues Smartphone kostet umgerechnet 95 Euro

Amoklauf in München: De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte
Amoklauf in München
De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte
  1. Killerspiel-Debatte ProSieben Maxx stoppt Übertragungen von Counter-Strike

Schwachstellen aufgedeckt: Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
Schwachstellen aufgedeckt
Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
  1. Keysniffer Millionen kabellose Tastaturen senden Daten im Klartext
  2. Tor Hidden Services Über 100 spionierende Tor-Nodes
  3. Pilotprojekt EU will Open Source sicherer machen

  1. Re: CAs abschaffen?

    My1 | 17:03

  2. Re: Hm - "Intel und Nvidia machen ja alles...

    cpt.dirk | 17:02

  3. Re: Frage: Upgrade Problem (OT)

    ve2000 | 17:01

  4. Re: Schade Debian...

    cpt.dirk | 16:58

  5. Re: Unfassbar

    MüllerWilly | 16:54


  1. 14:22

  2. 13:36

  3. 13:24

  4. 13:13

  5. 12:38

  6. 09:01

  7. 18:21

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel