Anzeige
Dark Souls
Dark Souls (Bild: Namco Bandai)

Microsoft Games for Windows Live wird geschlossen

Es sollte eine Konkurrenz für Steam werden, jetzt wird Games for Windows Live geschlossen: Microsoft stellt das PC-Spieleportal ein. Zuletzt hatte es sogar Petitionen gegen den unbeliebten Dienst gegeben, etwa bei Dark Souls.

Anzeige

"GfWL [Games for Windows Live] ist unbeliebt, schwierig zu benutzen, unbequem, hat eine fürchterliche Onlineunterstützung und macht einfach keinen Spaß", hatten die Initiatoren einer Petition Mitte 2012 geschrieben und so dafür gesorgt, dass das Rollenspiel Dark Souls über den Konkurrenten Steam ausgeliefert wird. Jetzt gibt Microsoft bekannt, dass Games for Windows Live am 22. August 2013 geschlossen wird.

Alle bis zu diesem Stichtag gekauften Spiele und sonstigen Inhalte könnten auch danach weiter über den Client genutzt werden. Ob sich etwa Ingame-Zusatzinhalte auch weiterhin kaufen ließen - etwa bei Games, die nur GfWL unterstützen -, hänge vom jeweiligen Titel ab. Die Firma ermuntert ihre Kunden, vorhandene Punkteguthaben noch auszugeben. Restpunkte können Nutzer nach dem 2. August 2013 in Xbox Live und auf Windows Phone verjubeln - allerdings auch nicht mehr lange, denn dort stellt die Firma demnächst von Punkten auf Euro um.

Wie genau Microsoft sein PC-Spiele-Geschäft künftig handhabt, ist derzeit unklar. Vor wenigen Tagen hatte die Firma einen Entwickler namens Jason Holtman eingestellt. Der war zuvor lange bei Valve und gilt als eigentlich maßgeblicher Mann hinter Steam, insbesondere, was die Beziehungen zu den Publishern angeht. Holtman soll sich um die Sparte PC-Spiele und Entertainment kümmern.

Microsoft selbst nennt jetzt keinen Grund für die Schließung von Games for Windows Live. Der Dienst ging 2005 an den Start, zwischendurch wurde er mehrmals mit großen Plänen überarbeitet, die aber immer nur halbherzig umgesetzt wurden. Bei Spielern konnte er sich nie etablieren - was schließlich sogar in regelrechte Abneigung wie bei Dark Souls umschlug.


eye home zur Startseite
MrBrown 19. Aug 2013

Als EA in Battlefield Bad Company 2 Zusatzinhalte aus dem Spiel heraus verkaufen wollte...

Wooner44 19. Aug 2013

Wenn ich also zum Beispiel GTA IV spielen will ist dazu der Client weiter nötig? Und...

Endwickler 19. Aug 2013

Da wird sich die Frage stellen: wieso weg? Ich lese, dass die bisherigen Spiele...

Endwickler 19. Aug 2013

Ich habe keine Ahnung, ob sich ein gesamtes Forum je in irgend etwas einig sein kann und...

Khazar 19. Aug 2013

..frei von GFWL und setzen auf Steamworks.. ahhhhhhhhhhh. Schon witzig, dass die ganzen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Trainee (m/w) IT-Anwendungen
    Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  2. IT-Scrum Master Payment Solutions (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  3. Technical Manager (m/w)
    Cambaum GmbH, Baden-Baden
  4. Projektmanager (m/w)
    T-Systems International GmbH, Berlin, Bonn, Darmstadt, München, Münster

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Section Control

    Bremsen vor Blitzern soll nicht mehr vor Bußgeld schützen

  2. Beam

    ISS-Modul erfolgreich aufgeblasen

  3. Arbeitsbedingungen

    Apple-Store-Mitarbeiterin gewährt Blick hinter die Kulissen

  4. Modulares Smartphone

    Project-Ara-Ideengeber hat von Google mehr erwartet

  5. Telekom-Konzernchef

    "Vectoring schafft Wettbewerb"

  6. Model S

    Teslas Autopilot verursacht Auffahrunfall

  7. Security

    Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten

  8. Boston Dynamics

    Google will Roboterfirma an Toyota verkaufen

  9. Oracle-Anwältin nach Niederlage

    "Google hat die GPL getötet"

  10. Selbstvermessung

    Jawbone steigt offenbar aus Fitnesstracker-Geschäft aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Googles Neuvorstellungen: Alles nur geklaut?
Googles Neuvorstellungen
Alles nur geklaut?
  1. Google I/O Android Auto wird eine eigenständige App
  2. Jacquard und Soli Google bringt smarte Jacke und verbessert Radar-Chip
  3. Modulares Smartphone Project Ara soll 2017 kommen - nur noch teilweise modular

Cloudready im Test: Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
Cloudready im Test
Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
  1. Chrome OS Android-Apps kommen auf Chromebooks
  2. Acer-Portfolio 2016 Vom 200-Hz-Curved-Display bis zum 15-Watt-passiv-Detachable

Unternehmens-IT: Von Kabelsalat und längst überfälligen Upgrades
Unternehmens-IT
Von Kabelsalat und längst überfälligen Upgrades
  1. Sprachassistent Voßhoff will nicht mit Siri sprechen
  2. LizardFS Software-defined Storage, wie es sein soll
  3. HPE Hyper Converged 380 Kleines System für das schnelle Erstellen von VMs

  1. Re: Aufstiegschancen?

    motzerator | 15:22

  2. Re: lowcarb funktioniert auch .. (ganz ohne Sport)

    pk_erchner | 15:21

  3. Re: wer kauft denn heute noch im laden?

    Maatze | 15:21

  4. Re: Das gibts doch schon ewig?

    ad (Golem.de) | 15:20

  5. Re: Stimme Hackens 98,7% zu!

    deus-ex | 15:19


  1. 12:45

  2. 12:12

  3. 11:19

  4. 09:44

  5. 14:15

  6. 13:47

  7. 13:00

  8. 12:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel