Abo
  • Services:
Anzeige
ORTC erweitert WebRTC um Javascript-Objekte.
ORTC erweitert WebRTC um Javascript-Objekte. (Bild: W3C ORTC Working Group)

Microsoft: Ein bisschen WebRTC im Internet Explorer

ORTC erweitert WebRTC um Javascript-Objekte.
ORTC erweitert WebRTC um Javascript-Objekte. (Bild: W3C ORTC Working Group)

Aufbauend auf WebRTC und weiteren Techniken möchte Microsoft Echtzeitkommunikation im Internet Explorer einbauen. Damit könnte Skype in den Browser wandern.

Anzeige

Microsoft wird das Object RTC (ORTC) API for WebRTC in dem Browser Internet Explorer umsetzen, wie das Unternehmen mitteilt. ORTC baut in Teilen auf der WebRTC-Spezifikation auf, jedoch legt die Spezifikation keine Formate oder Protokolle zur Medienübertragung fest. Vielmehr werden mit ORTC APIs für Javascript-Objekte definiert, die als Sender, Empfänger und Transport bezeichnet und über verschiedene Eigenschaften und Parameter kontrolliert werden können. Das soll es Webentwicklern erlauben, Funktionen in ihren Javascript-Anwendungen umzusetzen, für die bei der Verwendung von WebRTC Teile der Browser-Quellcodes verändert werden müssten.

Die Spezifikation ist in Zusammenarbeit von Microsoft und Google sowie vielen weiteren Unternehmen in einer W3C-Community-Arbeitsgruppe entstanden und soll entsprechend frei implementiert werden können. Zudem arbeitet Microsoft eigenen Aussagen zufolge daran, einen Teil der ORTC-Objekte und Methoden in WebRTC 1.0 unterzubringen, um einen Übergang zu ORTC zu vereinfachen, das Microsoft als WebRTC 1.1 bezeichnet.

In seiner Umsetzung von ORTC plant Microsoft, zunächst H.264 als Videocodec anzubieten, da dieser am weitesten verbreitet ist und durch Hardware unterstützt wird. Für die Audiounterstützung soll auf Opus, G.722, und G.711 zurückgegriffen werden. Die Verwendung weiterer Codecs sei zudem möglich, falls durch technische Entwicklungen künftig bessere zur Verfügung stünden.

Zusätzlich zu den Webtechniken will Microsoft dafür sorgen, dass die Interoperabilität zwischen Webbrowsern und "Kommunikationsendpunkten wie SIP-basierten Voice-over-IP, 'öffentlichen Telefonnetzen', und 'Systemen für Videokonferenzen'" gestärkt wird. Darüber hinaus deutet Microsoft etwas zurückhaltend an, dass es eventuell möglich werden wird "den Internet Explorer zu öffnen und einen Skype-Anruf zu tätigen".


eye home zur Startseite
The_Soap92 29. Okt 2014

Was gibt's denn sonst noch? Opera, Firefox und Safari? Opera kann ich nix zu sagen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. VISHAY ELECTRONIC GmbH, Selb bei Hof
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  3. Daimler AG, Böblingen
  4. adesso AG, Stuttgart, München, Karlsruhe


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 368,99€
  2. 59,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Raumfahrt

    Chang'e 5 fliegt zum Mond und wieder zurück

  2. Android 7.0

    Sony stoppt Nougat-Update für bestimmte Xperia-Geräte

  3. Dark Souls 3 The Ringed City

    Mit gigantischem Drachenschild ans Ende der Welt

  4. HTTPS

    Weiterhin rund 200.000 Systeme für Heartbleed anfällig

  5. Verkehrsexperten

    Smartphone-Nutzung am Steuer soll strenger geahndet werden

  6. Oracle

    Java entzieht MD5 und SHA-1 das Vertrauen

  7. Internetzensur

    China macht VPN genehmigungspflichtig

  8. Hawkeye

    ZTE will bei mediokrem Community-Smartphone nachbessern

  9. Valve

    Steam erhält Funktion, um Spiele zu verschieben

  10. Anet A6 im Test

    Wenn ein 3D-Drucker so viel wie seine Teile kostet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mi Mix im Test: Xiaomis randlose Innovation mit kleinen Makeln
Mi Mix im Test
Xiaomis randlose Innovation mit kleinen Makeln
  1. Xiaomi Mi Note 2 im Test Ein Smartphone mit Ecken ohne Kanten

Donald Trump: Ein unsicherer Deal für die IT-Branche
Donald Trump
Ein unsicherer Deal für die IT-Branche
  1. USA Amazon will 100.000 neue Vollzeitstellen schaffen
  2. Trump auf Pressekonferenz "Die USA werden von jedem gehackt"
  3. US-Wahl US-Geheimdienste warnten Trump vor Erpressung durch Russland

Begnadigung: Danke, Chelsea Manning!
Begnadigung
Danke, Chelsea Manning!
  1. Die Woche im Video B/ow the Wh:st/e!
  2. Verwirrung Assange will nicht in die USA - oder doch?
  3. Whistleblowerin Obama begnadigt Chelsea Manning

  1. Re: Selten so einen schlechten Artikel bei Golem...

    blaub4r | 01:26

  2. Re: Zu schwer? Kontrollierte Beschleunigung würde...

    nachgefragt | 01:18

  3. Gilt wohl nur für offizielles LOS

    Wortschütze | 01:15

  4. Re: Bildzeitungsnivea

    Pjörn | 00:59

  5. Re: Wie soll man dann geschäftlich nach China reisen?

    Ipa | 00:34


  1. 18:19

  2. 17:28

  3. 17:07

  4. 16:55

  5. 16:49

  6. 16:15

  7. 15:52

  8. 15:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel