Abo
  • Services:
Anzeige
Microsoft will bis zu 15.000 US-Dollar für Sicherheitslücken bezahlen.
Microsoft will bis zu 15.000 US-Dollar für Sicherheitslücken bezahlen. (Bild: Screenshot Golem.de)

Microsoft: Bug Bounty Programm für .Net-Core und Asp.net

Microsoft will bis zu 15.000 US-Dollar für Sicherheitslücken bezahlen.
Microsoft will bis zu 15.000 US-Dollar für Sicherheitslücken bezahlen. (Bild: Screenshot Golem.de)

Microsoft startet ein Bug-Bounty-Programm für verschiedene auf .Net basierende Anwendungen. Wer Sicherheitslücken suchen will, sollte sich jedoch beeilen - und muss eine Reihe weiterer Vorgaben von Microsoft erfüllen.

Anzeige

Microsoft fordert Sicherheitsforscher ab sofort auf, Lücken in den aktuellen Windows-Betaversionen von .Net CoreCLR und Asp.Net 5 zu melden. Das .Net-Framework ist seit November 2014 ein Open-Source-Projekt. Sicherheitsforscher sollen zwischen 500 und 15.000 US-Dollar erhalten - wenn die Forscher gute Lösungswege für kritische Probleme dokumentieren.

Eingereicht werden können Sicherheitslücken, für die bislang kein Exploit vorliegt und die Microsoft oder der Sicherheitscommunity noch nicht bekannt sind. Bezahlt wird nach Schwere der gefundenen Sicherheitslücke und der Qualität des gelieferten Beitrages.

Bugs zur Rechteeskalation werden mit 10.000 US-Dollar belohnt

Für Xss-Lücken werden maximal 2.000 US-Dollar bezahlt, für Rechteeskalation (Elevation of Privilege) bis zu 10.000 US-Dollar. Für den Nachweis einer Remote-Code-Execution mit funktionierendem Exploit und mit hoher Qualität soll es bis zu 15.000 US-Dollar geben.

Das Bounty-Programm läuft ab sofort und endet am 15. Januar 2016. Warum Microsoft hier kein dauerhaftes Programm startet, ist unklar. Das Programm umfasst ausdrücklich nur Sicherheitslücken in den aktuellen Vorabversionen (Beta-Version und Release Candidate) von .Net-Core und Asp.net. Auch Verwundbarkeiten in anderen Plattformen, die .Net unter Umständen betreffen, sind nicht Teil des Programms.

CoreCLR ist eine Implementierung der Laufzeitumgebung von .Net-Core. Asp.net basiert auf dem .Net-Framework und wird genutzt, um dynamische Webseiten zu entwickeln. Beide Projekte finden sich auf Github.


eye home zur Startseite
bofhl 22. Okt 2015

Bitte mal genauer lesen: dabei handelt es sich um BETA-Programme und nicht um Release...

bofhl 22. Okt 2015

Das sind Beta-Programme und keine in der Produktion einzusetzende Systeme! Da wird...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt
  4. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. 29,99€
  3. 22,13€ inkl. Versand

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Potenzialanalyse für eine effiziente DMS- und ECM-Strategie
  2. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing
  3. Mit digitalen Workflows Geschäftsprozesse agiler machen


  1. Spielebranche

    Shadow Tactics gewinnt Deutschen Entwicklerpreis 2016

  2. Erotik-Abo-Falle

    Verdienen Mobilfunkbetreiber an WAP-Billing-Betrug mit?

  3. Final Fantasy 15

    Square Enix will die Story patchen

  4. TU Dresden

    5G-Forschung der Telekom geht in Entertain und Hybrid ein

  5. Petya-Variante

    Goldeneye-Ransomware verschickt überzeugende Bewerbungen

  6. Sony

    Mehr als 50 Millionen Playstation 4 verkauft

  7. Weltraumroboter

    Ein R2D2 für Satelliten

  8. 300 MBit/s

    Warum Super Vectoring bei der Telekom noch so lange dauert

  9. Verkehrssteuerung

    Audi vernetzt Autos mit Ampeln in Las Vegas

  10. Centriq 2400

    Qualcomm zeigt eigene Server-CPU mit 48 ARM-Kernen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gigaset Mobile Dock im Test: Das Smartphone wird DECT-fähig
Gigaset Mobile Dock im Test
Das Smartphone wird DECT-fähig

Civilization: Das Spiel mit der Geschichte
Civilization
Das Spiel mit der Geschichte
  1. Civilization 6 Globale Strategie mit DirectX 12
  2. Take 2 GTA 5 saust über die 70-Millionen-Marke
  3. Civilization 6 im Test Nachhilfestunde(n) beim Städtebau

Oculus Touch im Test: Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
Oculus Touch im Test
Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
  1. Microsoft Oculus Rift bekommt Kinomodus für Xbox One
  2. Gestensteuerung Oculus Touch erscheint im Dezember für 200 Euro
  3. Facebook Oculus zeigt drahtloses VR-Headset mit integriertem Tracking

  1. Re: Danke an Ubisoft...

    ohinrichs | 06:36

  2. Re: ich habe dieses freizeit sport spiele thema...

    ohinrichs | 06:32

  3. Mit Glasfaser wäre das nicht passiert :-)

    Jolla | 06:32

  4. Re: CPU Entwicklung eh lächerlich...

    Ach | 06:17

  5. Re: Es werden "bis zu 300 MBit/s innerhalb eines...

    Ovaron | 06:00


  1. 22:00

  2. 18:47

  3. 17:47

  4. 17:34

  5. 17:04

  6. 16:33

  7. 16:10

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel