Microsoft: Bald keine Technet-Abos mehr
Microsoft stellt Technet-Abos ein. (Bild: Screenshot Golem.de)

Microsoft Bald keine Technet-Abos mehr

Microsoft wird demnächst keine Technet-Abonnements mehr anbieten. Ab dem 1. September 2013 werden keine neuen Abos mehr abgeschlossen, bestehende Verträge laufen bis zum Ende der Laufzeit weiter.

Anzeige

Nur noch bis zum 31. August 2013 verkauft Microsoft neue Technet-Abos oder bietet an, laufende Abonnements zu verlängern. Darüber hat Microsoft Technet-Abonnenten per E-Mail informiert, der betreffende Hinweis liegt Golem.de vor. Ab dem 1. September 2013 werden die Technet-Abos nicht länger vermarktet.

Das Technet-Abo hat sich vor allem an IT-Experten gerichtet, die darüber Zugriff auf eine Reihe von Microsoft-Anwendungen erhalten, um diese im Vorfeld ausprobieren zu können. Darüber gab es auch Zugriff auf Vorabversionen von Windows und Office, um diese vor Veröffentlichung der finalen Version austesten zu können. Das Technet-Abo gab es zum Jahrespreis von rund 200 Euro. Im Preis waren jeweils drei Lizenzschlüssel für alle Windows- und Office-Versionen enthalten.

Wer künftig einen ähnlichen Zugriff auf Microsoft-Software haben will, muss künftig ein MSDN-Abo abschließen, heißt es in Microsofts E-Mail-Aussendung. MSDN-Abos sind im Vergleich zu den Technet-Abos deutlich teurer. Für ein Jahr Laufzeit müssen mindestens etwa 750 Euro bezahlt werden.

Trend geht dahin, Software kostenlos zu evaluieren

Microsoft begründet das Aus des Technet-Abos damit, dass Nutzer verstärkt Software kostenlos ausprobieren wollen. "Wir haben in den letzten Jahren beobachtet, dass kostenlose Evaluierungsmöglichkeiten und -ressourcen im Gegensatz zu bezahlten Angeboten für die Nutzer immer wichtiger werden und stärker nachgefragt werden", heißt es dazu. Dem will Microsoft Rechnung tragen und "IT-Experten verstärkt den kostenlosen Zugriff auf eine große Bandbreite von Technet-Ressourcen ermöglichen".

So soll es ein Technet-Evaluierungscenter geben, auf dem kostenlose Evaluierungssoftware ohne Funktionsbeschränkungen für 30 bis 180 Tage verfügbar sein werde. "Dies umfasst umfangreiche Evaluierungsressourcen und Technet Virtual Labs, mit denen Sie Software evaluieren können, ohne sie lokal installieren zu müssen", verspricht Microsoft.


The_Voice_70 05. Jul 2013

Und genau wegen diesen merkwürdigen Schlüssen läuft bereits eine Petition : http://www...

TW1920 03. Jul 2013

Aber gibt's das Abo mit DVD-Versand nicht noch? Zumindest wird's Angeboten oder ist damit...

TW1920 02. Jul 2013

Tjoah, kann man nix machen. Der Sinn ist mir immer noch nicht ganz klar was jetzt besser...

Kommentieren



Anzeige

  1. Netzwerktechniker (m/w)
    Funkwerk video systeme GmbH, Nürnberg, Frankfurt am Main
  2. IT-Active Directory & Exchange Operator (m/w)
    Media-Saturn IT-Services GmbH, Ingolstadt
  3. Software-Ingenieure (m/w) für Java-Technologien
    Zühlke Engineering GmbH, Hamburg, Hannover
  4. Software-Entwickler (m/w) Embedded Systems
    Gebrüder Frei GmbH & Co., Albstadt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Soziale Netzwerke

    Offline-Freund bleibt wichtiger als Online-Freund

  2. Internet-Partei

    Kim Dotcom scheitert bei Wahl in Neuseeland

  3. SpaceX

    Privater Raumfrachter Dragon zur ISS gestartet

  4. NSA-Affäre

    Staatsanwaltschaft ermittelt nach Cyberangriff auf Stellar

  5. HP Elitepad 1000 G2 im Test

    Praktisches Arbeitsgerät dank Zubehör

  6. Spiele-API

    DirectX-11 wird parallel zu DirectX-12 weiterentwickelt

  7. Streaming-Box

    Netflix noch im Herbst für Amazons Fire TV

  8. Schnell, aber ungenau

    Roboter springt im Explosionsschritt

  9. Urteil

    Foxconn-Arbeiter wegen iPhone-6-Diebstahl verhaftet

  10. Weniger Consumer-Notebooks

    Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Streaming-Box im Kurztest: Fire TV läuft jetzt mit deutschen Amazon-Konten
Streaming-Box im Kurztest
Fire TV läuft jetzt mit deutschen Amazon-Konten
  1. Buchpreisbindung Buchhandel erzwingt höheren Preis bei Amazon
  2. Amazon-Tablet Neues Fire HD mit 6 Zoll für 100 Euro
  3. Online-Handel Bei externen Händlern mit Amazon-Konto einkaufen

Imsi-Catcher: Catch me if you can
Imsi-Catcher
Catch me if you can
  1. Spy Files 4 Wikileaks veröffentlicht Spionagesoftware von Finfisher
  2. Spiegel-Bericht BND hört Nato-Partner Türkei und US-Außenminister ab
  3. Bundestrojaner Software zu Online-Durchsuchung einsatzbereit

Test Hyrule Warriors: Gedrücke und Gestöhne mit Zelda
Test Hyrule Warriors
Gedrücke und Gestöhne mit Zelda
  1. Mario Kart 8 Rennen mit Link und Prinzessin Peach
  2. Nintendo Streit um Smartphone-Spiele und das Internet

    •  / 
    Zum Artikel