Microsoft: ASP.Net Razor wird Open Source
ASP.Net Web API und ASP.Net Web Pages sind unter der Apache-Lizenz 2.0 freigegeben. (Bild: Microsoft)

Microsoft ASP.Net Razor wird Open Source

Die ASP.Net-Komponenten Web API und Web Pages hat Microsoft unter die Apache-Lizenz 2.0 gestellt und den Sourcecode auf Codeplex veröffentlicht. Auch externe Entwickler sollen an der Weiterentwicklung beteiligt werden.

Anzeige

Microsoft hat das ASP.Net Web API und die auch unter den Namen Razor bekannten ASP.Net Web Pages unter der Apache-Lizenz 2.0 freigegeben. Gleichzeitig wurde der Quellcode auf der Open-Source-Webseite Codeplex veröffentlicht. Nach der guten Erfahrung mit externen Entwicklern bei dem kürzlich freigegeben Azure SDK wolle Microsoft auch diesmal externe Entwickler dazu einladen, Patches und Erweiterungen beizutragen, schreibt Microsoft-Entwickler Scott Guthrie in seinem Blog.

Der Sourcecode wurde in einem Git-Repository bei Codeplex abgelegt. Die Unterstützung für die von Linus Torvalds entwickelte Quellcode-Verwaltung Git wurde erst vor wenigen Tagen in Codeplex eingebaut. Bislang konnte Sourcecode mit Mercurial und Microsofts eigenem Team Foundation Server (TFS) verwaltet werden.

Sourcecode auf Codeplex

Neben dem Quellcode der Release Candidates der ASP.Net-Komponenten 4.0.1 stehen auch Prüfwerkzeuge zur Verfügung. Von externen Entwicklern beigetragener Code wird vom ASP.Net-Team bei Microsoft auf Qualität und Fehler überprüft, bevor er endgültig übernommen wird.

Microsoft bemüht sich seit längerem um die Integration von Webplattformen in seine Produkte, etwa mit der Unterstützung von PHP und Ironruby in Windows Server und Azure. Die von Microsoft bereits 2006 gegründete Webseite Codeplex für eigene Open-Source-Projekte soll Entwicklern als zentraler Anlaufpunkt dienen.


jt (Golem.de) 29. Mär 2012

Ist korrigiert. Danke für den Hinweis.

Kommentieren



Anzeige

  1. Teamleiter/-in im Produkt- und Projektmanagement
    BörseGo AG, München
  2. Content Manager/in
    Erich Schmidt Verlag GmbH & Co. KG, Berlin
  3. Mitarbeiter (m/w) Organisation und IT
    Johann Grohmann GmbH & Co. KG, Bisingen
  4. Datenbank Administrator (m/w)
    MicronNexus GmbH, Hamburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Schnell, aber ungenau

    Roboter springt im Explosionsschritt

  2. Urteil

    Foxconn-Arbeiter wegen iPhone-6-Diebstahl verhaftet

  3. Weniger Consumer-Notebooks

    Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab

  4. XSS

    Cross-Site-Scripting über DNS-Records

  5. Venue 8 7000

    6-mm-Tablet wird mit Dell Cast zum Desktop

  6. HTML5-Videostreaming

    Netflix arbeitet an Linux-Unterstützung

  7. iPhone 6 und iPhone 6 Plus im Test

    Aus klein mach groß und größer

  8. Cloudflare

    TLS-Verbindungen ohne Schlüssel sollen Banken schützen

  9. Kein britisches Modell

    Medienrat will Pornofilter ohne Voraktivierung

  10. Telecom Billing

    Bundesnetzagentur schaltet eine SMS-Abzocke ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Angelbird SSD2Go Pocket im Test: Quadratisch, praktisch, schnell
Angelbird SSD2Go Pocket im Test
Quadratisch, praktisch, schnell
  1. Radeon R7 SSD AMDs Radeon-SSDs kommen von OCZ
  2. Samsung SSDs mit NVM Express lesen mit 1,8 GByte/s
  3. Störgeräusche Samsung 850 Pro wird vor Marktstart entzirpt

Imsi-Catcher: Catch me if you can
Imsi-Catcher
Catch me if you can
  1. Spy Files 4 Wikileaks veröffentlicht Spionagesoftware von Finfisher
  2. Spiegel-Bericht BND hört Nato-Partner Türkei und US-Außenminister ab
  3. Bundestrojaner Software zu Online-Durchsuchung einsatzbereit

Test Hyrule Warriors: Gedrücke und Gestöhne mit Zelda
Test Hyrule Warriors
Gedrücke und Gestöhne mit Zelda
  1. Mario Kart 8 Rennen mit Link und Prinzessin Peach
  2. Nintendo Streit um Smartphone-Spiele und das Internet

    •  / 
    Zum Artikel