Anzeige
Menshn: 180 Zeichen für themenbezogene Diskussionen
Menshn: 180 Zeichen für themenbezogene Diskussionen (Bild: Menshn/Screenshot: Golem.de)

Microblogging Menshn kommt von Mention

Menshn ist ein neuer Microbloggingdienst, den zwei britische Politiker gegründet haben. Darüber sollen Nutzer fokussiert über bestimmte Themen etwa aus der Politik online diskutieren. Ihnen stehen dabei 40 Zeichen mehr als bei Twitter zur Verfügung.

Anzeige

180 statt 140 Zeichen bietet der neue Microbloggingdienst Menshn. Gegründet wurde er von zwei Briten, die mit Twitter unzufrieden waren.

Ziel sei, einen Dienst zu etablieren, über den Nutzer über bestimmte Themen, vor allem aus der Politik, debattierten, sagen die Gründer Louise Mensch und Luke Bozier. "Wir waren frustriert, weil sich Twitter nicht auf Themen fokussiert. Wir beide lieben Twitter", erklärte Bozier der britischen Tageszeitung The Guardian. Eine Diskussion über eine Wahl sei dort aber nicht gut aufgehoben. "Twitter ist einfach zu beliebig. Wir wollten die Menschen ermutigen zu kommunizieren, statt nur ihre Gedanken zu veröffentlichen."

Thema US-Wahlkampf

Das Thema, auf das sich Menshn zuerst fokussiert, ist die US-Präsidentschaftswahl im kommenden Herbst. Dazu bietet Menshn Diskussionen zu drei Themen an: dem Wahlkampf der beiden Kandidaten sowie der Wahl selbst.

Hinter dem Dienst steht das Unternehmen Menschbozier, das Mensch und Bozier Anfang des Jahres gegründet haben. Louise Mensch sitzt seit 2010 für die konservative Partei im britischen Unterhaus. In den 1990er Jahren schrieb sie unter ihrem Mädchennamen Louise Bagshawe eine Reihe sogenannter Chick-Lit-Romane. Bozier ist ein ehemaliger Berater der Labour-Partei, der Anfang des Jahres das politische Lager wechselte. Mensch war in den 1990er Jahren kurze Zeit Mitglied bei Labour.

Start in den USA

Vorerst ist Menschn jedoch nur in den USA verfügbar. Allerdings wollten sie den Microbloggingdienst künftig auch in anderen Ländern anbieten, sagten die Gründer der BBC. In ihrer Heimat Großbritannien solle er noch vor den Olympischen Sommerspielen starten, die am 27. Juli eröffnet werden.

Der Name des Dienstes habe nichts ihrem eigenen zu tun, beteuerte die Gründerin im Guardian. Es sei vielmehr ein Spiel mit dem Wort Mention (Nennung, Erwähnung). Die Nutzer des Dienstes heißen übrigens Menshners. Nicht Menschen.


eye home zur Startseite
S-Talker 21. Jun 2012

Die Zeichenbegrenzung bei Twitter war im Grunde ja nur da, um zum schnellen sinnlosen...

blaudoge 21. Jun 2012

Denkt einer doch bitte mal an die Kinder!

YsenGrimm 20. Jun 2012

Es scheint auch außerhalb von den USA zu funktionieren, das mit dem anmelden und dem...

Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter Second-Level-Support (m/w)
    Aspera GmbH, Köln
  2. Solution Consultant (m/w)
    GIS Gesellschaft für InformationsSysteme AG, Hannover oder Hamburg (Home-Office möglich)
  3. Solution Inhouse Consultant PLM (m/w)
    Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg
  4. Entwicklungsingenieur (m/w) FPGA
    FERCHAU Engineering GmbH, Bremen

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Festnetz

    Telekom-Chef verspricht 500 MBit/s im Kupfernetz

  2. Uncharted 4 im Test

    Meisterdieb in Meisterwerk

  3. Konkurrenz für Bandtechnik

    EMC will Festplatten abschalten

  4. Mobilfunk

    Telekom will bei eSIM keinen Netzwechsel zulassen

  5. Gründung von Algorithm Watch

    Achtgeben auf Algorithmen

  6. Mobilfunk

    Störung zwischen E-Plus-Netz und Telekom

  7. Bug-Bounty-Programm

    Facebooks jüngster Hacker

  8. Taxidienst

    Mytaxi-Bestellungen jetzt per Whatsapp möglich

  9. Koalitionsstreit über WLAN

    Merkel drängt auf rasche Einigung zu Störerhaftung

  10. Weltraumteleskop Hitomi

    Softwarefehler zerstört japanisches Röntgenteleskop im Orbit



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nordrhein-Westfalen: Deutsche Telekom beginnt mit Micro-Trenching für Glasfaser
Nordrhein-Westfalen
Deutsche Telekom beginnt mit Micro-Trenching für Glasfaser
  1. DNS:NET "Nicht jeder Kabelverzweiger bekommt Glasfaser von Telekom"
  2. Glasfaser Swisscom erreicht 1,1 Millionen Haushalte mit FTTH
  3. FTTH Deutsche Glasfaser will schnell eine Million anschließen

Spielebranche: "Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
Spielebranche
"Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
  1. Neuronale Netze Weniger Bugs und mehr Spielspaß per Deep Learning
  2. Spielebranche "Die große Schatztruhe gibt es nicht"
  3. The Long Journey Home Überleben im prozedural generierten Universum

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Kaspersky-Analyse Fast jeder Geldautomat lässt sich kapern
  2. Alphabay Darknet-Marktplatz leakt Privatnachrichten durch eigene API
  3. Verteidigungsministerium Ursula von der Leyen will 13.500 Cyber-Soldaten einstellen

  1. Re: sorry, wofür brauche ich so viel Mbit/s?

    RipClaw | 10:25

  2. Re: Vorgeschichte zu Gravity

    HexaJester | 10:23

  3. Re: Bei E-Autos zählt die Reichweite

    exxo | 10:21

  4. Re: Es war doch absehbar...

    UDA | 10:20

  5. Re: warum kann O2 so günstig sein und T-Com nicht ?

    Bautz | 10:20


  1. 09:32

  2. 09:01

  3. 19:01

  4. 16:52

  5. 16:07

  6. 15:26

  7. 15:23

  8. 15:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel