Alibaba-Chef Jack Ma im März 2013 auf einer Konferenz in Hongkong
Alibaba-Chef Jack Ma im März 2013 auf einer Konferenz in Hongkong (Bild: Bobby Yip/Reuters)

Microblogging Alibaba steigt bei Weibo ein

Die Großen tun sich zusammen: Alibaba übernimmt für knapp 600 Millionen US-Dollar einen Anteil von 18 Prozent an Sinas Microblogging-Dienst Weibo. Sina und Alibaba gehören zu den größten Internetunternehmen in China.

Anzeige

Das chinesische E-Commerce-Unternehmen Alibaba hat einen Anteil an dem Microblogging-Dienst Weibo übernommen. Alibaba erhält 18 Prozent an Weibo von dem Webportal Sina und hat die Option, den Anteil auf 30 Prozent zu erhöhen.

Weibo ist das chinesische Pendant zu Twitter. Der Microblogging-Dienst hat über 500 Millionen registrierte Nutzer, von denen rund 46 Millionen regelmäßig aktiv sind. Alibaba übernimmt 18 Prozent an Weibo. Das Unternehmen hat zudem eine Option auf weitere 12 Prozent von Weibo, wenn sich beide Seiten über die Bewertung des Dienstes einig sind.

Alibaba zahlt für den Anteil laut Sina 586 Millionen US-Dollar. Damit wird Weibo mit rund 3,3 Milliarden US-Dollar bewertet. Das entspreche dem Wert des gesamten Unternehmens Sina, bevor das Geschäft bekanntwurde, berichtet die New York Times. Zum Vergleich: Twitter hat weltweit rund 200 Millionen Nutzer und soll etwa acht Milliarden US-Dollar wert sein.

Social Commerce

Alibaba und Sina wollen künftig gemeinsam "neue Geschäftsmodelle für Social Commerce auf der Basis der Interaktion von den mehreren hundert Millionen Nutzern auf Weibo und den E-Commerce-Plattformen von Alibaba" entwickeln. Sie wollen in den kommenden drei Jahren über Werbung und Social-Commerce-Dienste 380 Millionen US-Dollar einnehmen.

Sina ist eines der drei großen Webportale in China. Alibaba betreibt mehrere Handelsplattformen, einen Onlinehandel sowie ein Zahlungssystem. Es gibt Gerüchte, dass Alibaba in diesem Jahr an die Börse geht. Experten spekulieren, dass es einer der größten Börsengänge eines Internetunternehmens werden könnte.


Felix_Keyway 30. Apr 2013

Nun mal wortwörtlich...

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP ABAP-Entwickler/in
    Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Weil am Rhein
  2. Systemadministrator/in Schwerpunkt E-Mail und DNS
    Zweckverband Kommunale Informationsverarbeitung Baden-Franken, Heidelberg
  3. Anwendungsberater / -entwickler/-in Business Intelligence
    ZF Friedrichshafen AG, Friedrichshafen
  4. ABAP Software Ingenieur (m/w) für Entwicklung und Support
    REALTECH AG, Walldorf

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NEU UND LIEFERBAR: Grey Goo Limited Steelbook Edition - [PC]
    39,99€ (Echtzeit-Strategie von ehemaligen Westwood-Mitarbeitern)
  2. NEU: Call of Duty: Advanced Warfare Day Zero Edition (PS4)
    39,97€ USK 18
  3. NEU: Portal 2
    4,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Kontakte

    Siri verrät iPhone-Besitzer

  2. Apple

    OS X 10.10.2 löst nicht alle WLAN-Probleme

  3. Drogen und Terror

    DJI baut Flugverbotszonen in Drohnen ein

  4. Quartalsbericht

    Facebook gibt 2,7 Milliarden US-Dollar aus

  5. Sony

    Spotify ersetzt Music Unlimited auf der Playstation

  6. Spionage

    Kanadischer Geheimdienst überwacht Sharehoster

  7. Torrent

    The Pirate Bay schafft kein echtes Comeback

  8. Kepler-444

    Astronomen entdecken uraltes Sonnensystem

  9. Mobilsparte

    Sony streicht weitere 1.000 Stellen

  10. Yahoo

    Alibaba und die 40 Milliarden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Glibc: Ein Geist gefährdet Linux-Systeme
Glibc
Ein Geist gefährdet Linux-Systeme
  1. Tamil Driver Freier Treiber für ARMs Mali-T-GPUs entsteht
  2. Red Star ausprobiert Das Linux aus Nordkorea
  3. Linux-Jahresrückblick 2014 Umbauarbeiten, Gezanke und Container

The Witcher 3: Hinter den Kulissen der Konsolenoptimierer
The Witcher 3
Hinter den Kulissen der Konsolenoptimierer
  1. The Witcher 3 angespielt Geralt und die "Mission Bratpfanne"
  2. CD Projekt The Witcher 3 hätte gerne eine 350-Euro-Grafikkarte
  3. Vorschau 2015 Von Hexern, Fledermausmännern und VR-Brillen

Onlinehandel: Welche Versand-Flatrates sich nicht lohnen
Onlinehandel
Welche Versand-Flatrates sich nicht lohnen
  1. Amazon Original Movies Amazon will eigene Kinofilme kurz nach der Premiere streamen
  2. Ultra-HD Amazons 4K-Videos vorerst nur für Smart-TVs
  3. Befristungen Amazon verteidigt sich gegen Hire-and-Fire-Kritik

    •  / 
    Zum Artikel