Michael Dell: Dell soll bei Servern die Nummer eins werden
Michael Dell wendet sich per E-Mail an alle Mitarbeiter. (Bild: Lucas Jackson/Reuters)

Michael Dell Dell soll bei Servern die Nummer eins werden

Dell soll im laufenden Geschäftsjahr 2013/2014 zum größten Serverhersteller der Welt werden. Dieses Ziel gab Dell-Chef Michael Dell aus.

Anzeige

Michael Dell sieht sein Unternehmen in den Bereichen Server, Storage und Netzwerk gut aufgestellt. So gut, dass Dell im seinem Geschäftsjahr 2013/2014, das Anfang Februar 2014 endet, zur Nummer 1 bei Servern gemessen am Marktanteil aufsteigen soll. Dieses Ziel formuliert Dell-Chef Michael Dell in einer E-Mail an alle Dell-Mitarbeiter, die Dell bei der US-Börsenaufsicht veröffentlicht hat.

Zu den Plänen für Dells in die Krise geratenes PC-Geschäft macht Dell in der E-Mail nur vage Angaben. Dell spricht von signifikanten Investitionen in Dells PC- und Tablet-Geschäft, um das Unternehmen wettbewerbsfähiger zu machen. Statt auf die Maximierung der Margen werde man sich künftig auf die Maximierung von Umsatz und Cashflow konzentrieren, um die Verkäufe langfristig zu steigern und die eigene Wettbewerbsposition zu verbessern.

Die Gründe für Dells Probleme benennt Dell in einem anderen Dokument, das bei der US-Börsenaufsicht SEC eingereicht wurde. Darin weist Dell an mehreren Stellen darauf hin, dass PCs länger genutzt und somit später gegen neue Systeme ausgetauscht werden, Unternehmen langsamer auf Windows 7 umsteigen und die Adaption von Windows 8 allgemein unsicher sei. Endkunden hätten zunehmend mehr Interesse daran, PCs durch Tablets zu ersetzen. Das sei für Dell ein Problem, denn das Unternehmen stelle Tablets nur in kleiner Zahl her, Smartphones gar nicht.


Chrios 03. Apr 2013

Woher kommen Deine Zahlen, die mich ehrlich gesagt echt wundern? Ich habe eine gänzlich...

Technikfreak 02. Apr 2013

Den Traum zum IT-Serviceprovider träumt Dell schon seit über 13 Jahren. :-( Aber leider...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Manager (m/w) im Bereich Projektmanagement/IT Architektur und Qualitätssicherung
    Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH DEW21, Dortmund
  2. IT - Senior Service Manager (m/w) Shared Retail Service / Compositing Engine
    Daimler AG, Stuttgart
  3. Softwareentwickler/-in
    NOWEDA, Essen
  4. Mitarbeiter/in Hotline
    SOMACOS GmbH & Co. KG, Dresden

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Oculus Rift

    Development Kit 2 ist da

  2. Android

    Zertifikatskette wird nicht geprüft

  3. Spielemesse

    Gamescom fast ausverkauft

  4. Secusmart

    Blackberry übernimmt Merkel-Handy-Hersteller

  5. NSA-Affäre

    Bundesjustizminister wegen Empfehlung an Snowden kritisiert

  6. Playstation 4

    Firmware-Update ermöglicht 3D-Blu-ray

  7. Terraform

    Infrastruktur über Code verwalten

  8. Test The Last of Us Remastered

    Endzeit in 60 fps

  9. Security

    Antivirenscanner machen Rechner unsicher

  10. Samsung

    Update für Galaxy Note 3 erreicht Geräte in Deutschland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LG 34UM95 im Test: Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
LG 34UM95 im Test
Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
  1. Free-Form Display Sharp zeigt LCD mit kurvigem Rahmen
  2. Eizo Foris FS2434 IPS-Display mit schmalem Rahmen für Spieler
  3. Philips 19DP6QJNS Klappmonitor mit zwei IPS-Displays

Bluetooth Low Energy und Websockets: Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
Bluetooth Low Energy und Websockets
Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
  1. Echtzeitkommunikation Socket.io 1.0 mit neuer Engine

Privacy: Unsichtbares Tracking mit Bildern statt Cookies
Privacy
Unsichtbares Tracking mit Bildern statt Cookies
  1. Passenger Name Record Journalist findet seine Kreditkartendaten beim US-Zoll
  2. Android Zurücksetzen löscht Daten nur unvollständig
  3. Privatsphäre Bundesminister verlangt Datenschutz beim vernetzten Auto

    •  / 
    Zum Artikel