Anzeige
Schema der Recheneinheiten von Miaow
Schema der Recheneinheiten von Miaow (Bild: Miaow)

Miaow: Offene GPGPU-Architektur vorgestellt

Schema der Recheneinheiten von Miaow
Schema der Recheneinheiten von Miaow (Bild: Miaow)

Ein US-Forscherteam hat auf der Konferenz Hot Chips die Grundlagen für eine komplett offene GPU vorgestellt. Das Miaow genannte Design basiert auf einem Befehlssatz von AMD und läuft auf einem FPGA. Für eine volle Grafikeinheit fehlt aber noch einiges.

Anzeige

In drei Jahren Arbeit ist es einem Team aus Studenten und Dozenten der Universität Wisconsin-Madison gelungen, eine freie GPGPU-Architektur zu erstellen, die sie auf der Konferenz Hot Chips vorgestellt haben. Wie die EETimes berichtet, beschäftigte sich die Gruppe mit dem Design von Prozessoren, als AMD die Dokumentation zum Befehlssatz der Southern Island GPUs (SI) veröffentlicht hat.

  • Schema der Recheneinheit von Miaow (Bild: Miaow)
  • Architektur-Übersicht der GPGU (Bild: Miaow)
  • Design der Recheneinheiten (Bild: Miaow)
  • Theoretisch mögliche Anbindungen an Cache und Speichercontroller (Bild: Miaow)
Schema der Recheneinheit von Miaow (Bild: Miaow)

Das sei der Ausgangspunkt für die Arbeiten an der eigenen GPU gewesen. Das Projekt trägt die Bezeichnung Miaow, gesprochen Miau, was als Abkürzung für Many-core Integrated Accelerator of Wisconsin steht. Spezifische Ziele habe es für Miaow nicht gegeben, es sollte lediglich eine funktionale GPGPU erstellt werden, ohne auf die Frequenzen, Ströme oder gar die Leistung zu achten.

Noch keine vollwertige Grafikeinheit

Bisher lag der Fokus des Projekts auf der Erstellung der Recheneinheiten sowie deren Speicheranbindung und Verwendung. Für das darauf aufbauende aktuelle Design werden 32 der Recheneinheiten verbunden und 95 der über 400 Befehle der SI-Chips genutzt. Damit lasse sich bereits OpenCL-Code ausführen. In einigen Benchmarks sei das Ergebnis gar zufriedenstellend nah an der Leistung moderner Grafikchips. Noch werden aber nur Berechnungen mit einfacher Genauigkeit unterstützt.

Erfolgreich getestet und implementiert wird Miaow derzeit in einem simulierten FPGA, ebenso läuft Miaow auf verfügbarer FPGA-Hardware von Xilinx. Für eine tatsächliche Grafikeinheit reicht all das aber noch nicht. Immerhin sind dafür deutlich mehr Befehle etwa für Texturen notwendig. Außerdem wird dazu noch die periphere Logik benötigt, um Grafikausgaben zu generieren oder die Nutzung eines BUS-System und bestimmter Speicherschnittstellen zu ermöglichen. An der Verarbeitung für Grafiken sollen die Studenten der Universität als Nächstes arbeiten, wofür mindestens sechs Monate Arbeit vorgesehen sind.

Die Dokumentation zu Miaow und die in Verilog verfasste Beschreibung der tatsächlichen Hardware steht auf Github unter einer BSD-Lizenz zur Verfügung. Dort findet sich eine wissenschaftliche Beschreibung des Projekts (PDF).


eye home zur Startseite
Bigfoo29 01. Sep 2015

Vielleicht liegt es schlicht daran, dass man die entsprechenden Studenten"klassen...

Kommentieren



Anzeige

  1. App-Entwickler (m/w)
    über Kilmona PersonalManagement GmbH, München
  2. Consultant (m/w) Business Intelligence (Reporting)
    T-Systems on site services GmbH, Nürnberg
  3. Trainee (m/w) IT-Anwendungen
    Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  4. Projektmanager (m/w)
    T-Systems International GmbH, Bonn, Münster, Bonn, München, Darmstadt

Detailsuche



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. TIPP: Amazon-Sale
    (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. TIPP: PCGH i5-6600K Overclocking Aufrüst Kit @ 4.5 GHz
    nur 649,90€
  3. TIPP: PCGH i7-6700K Overclocking Aufrüst Kit @ 4,5 GHz
    nur 799,90€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Bezahlsystem

    Apple will Pay zügig in Europa ausweiten

  2. Überwachung

    Aufregung um Intermediate-Zertifikat für Bluecoat

  3. Virtual Reality

    Googles Daydream benötigt neues Smartphone

  4. Cortex-A73 Artemis

    ARMs neuer High-End-CPU-Kern für 2017

  5. Tony Fadell

    iPod-Erfinder baut Elektro-Gokarts für Kinder

  6. Riesiges Produktionsgebäude

    Ende Juli wird die Tesla Gigafactory eröffnet

  7. Maas kontra Dobrindt

    Bundesjustizminister verweigert autonomen Autos Sonderrechte

  8. Section Control

    Bremsen vor Blitzern soll nicht mehr vor Bußgeld schützen

  9. Beam

    ISS-Modul erfolgreich aufgeblasen

  10. Arbeitsbedingungen

    Apple-Store-Mitarbeiterin gewährt Blick hinter die Kulissen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. Konkurrenz zu DJI Xiaomi mit Kampfpreis für Mi-Drohne
  2. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

Hyperloop Global Challenge: Jeder will den Rohrpostzug
Hyperloop Global Challenge
Jeder will den Rohrpostzug
  1. Hyperloop HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen
  2. Hyperloop One Der Hyperloop fährt - wenn auch nur kurz
  3. Inductrack Hyperloop schwebt ohne Strom

Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. Doom im Technik-Test Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
  2. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  3. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden

  1. Re: Die Automobilindustrie am laufen halten...

    Muhaha | 10:40

  2. Re: Logikfehler?

    Eheran | 10:40

  3. Re: Warum Haftung ändern, wer soll denn haften...

    chefin | 10:39

  4. Re: lowcarb funktioniert auch .. (ganz ohne Sport)

    opodeldox | 10:38

  5. Re: Find ich gut...

    JanZmus | 10:38


  1. 10:31

  2. 10:27

  3. 08:45

  4. 08:15

  5. 07:44

  6. 07:24

  7. 07:10

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel