Marissa Mayer im September  2011
Marissa Mayer im September 2011 (Bild: Araya Diaz/Getty Images for Techcrunch)

Mexiko Yahoo soll 2,7 Milliarden US-Dollar Strafe zahlen

Yahoo muss an zwei mexikanische Unternehmen 2,7 Milliarden US-Dollar Strafe zahlen. Diese hatten wegen Bruchs einer Geschäftspartnerschaft vor rund zwölf Jahren geklagt.

Anzeige

Yahoo ist in Mexiko zu einem Schadensersatz in Höhe von 2,7 Milliarden US-Dollar verurteilt worden. Das gab das Internetunternehmen bekannt und reichte eine entsprechende Mitteilung bei der US-Börsenaufsicht SEC (Securities and Exchange Commission) ein.

Geklagt hatten frühere Geschäftspartner, die in Mexiko Branchenbuchdienstleitungen anbieten. Yahoo erklärte, das "noch nicht endgültige" Urteil und die Forderungen seien "unbegründet" und es würden "mit Nachdruck alle möglichen Rechtsmittel eingelegt".

Die beiden Kläger, Worldwide Directories und Ideas Interactivas, hatten Anfang der 2000er Jahre in Mexiko Yahoo Páginas Útiles produziert, ein gedrucktes und digitales Telefon- und Branchenbuch. Sie werfen Yahoo Vertragsbruch und Verstoß gegen gemachte Zusagen vor, wodurch ihnen hohe Gewinne durch einen Anzeigenservice für Gelbe Seiten entgangen seien.

Das Urteil hat ein Gericht in Mexiko City gesprochen. Yahoo hat auf Nachfragen zu der Klage nicht geantwortet. Die beiden mexikanischen Unternehmen waren am Wochenende nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Strafe wäre nicht das Ende von Yahoo

Die Milliardenstrafe würde Yahoo nicht ruinieren, aber empfindlich treffen. Yahoo hat einen Börsenwert von 22,2 Milliarden US-Dollar und verfügte laut Berechnungen der Nachrichtenagentur Bloomberg Ende September 2012 über kurzfristig verfügbare Investitionen in Höhe von 8,41 Milliarden US-Dollar.

Marissa Mayer, die zu den ersten Google-Mitarbeitern gehörte, wechselte im August 2012 zu Yahoo, um dem Unternehmen mit neuen und verbesserten Produkten und Übernahmen wieder zu Wachstum zu verhelfen. Sie erhält über die nächsten fünf Jahre Zahlungen und Prämien in Höhe von rund 100 Millionen US-Dollar.


narfomat 03. Dez 2012

ich denke es soll eher daran erinnern das marissa meyer jetzt yahoo vorstandsvorsitzende...

Kommentieren



Anzeige

  1. Leiterin / Leiter des Fachbereichs Standard-Arbeitsplatz Service
    ITDZ Berlin, Berlin
  2. Systemarchitekt/-in
    Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  3. Storage Administratorin / Administrator
    IT.Niedersachsen, Hannover
  4. Bereichsleiter (m/w) Entwicklung Personalsoftware
    AKDB, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Hdmyboy

    HDMI-Ausgang für den ersten grauen Gameboy

  2. Merkel-Handy

    NSA-Ausschuss kritisiert Stopp von Ermittlungen

  3. Unitymedia

    Liberty Global schafft Marke KabelBW ab

  4. NSA-Ausschuss

    BND trickst bei Auslandsüberwachung in Deutschland

  5. IT-Anwalt

    "Facebook geht bei neuen AGB illegal vor"

  6. Erbgut

    DNA überlebt Ausflug ins All

  7. Windows-Nachbau

    ReactOS bekommt neuen Explorer

  8. Bundesgerichtshof

    Kopierschutzmaßnamen für Konsolen sind zulässig

  9. Linshof i8

    Achteck-Smartphone mit Übertaktung und Turbo-Speicher

  10. Media Player

    Windows 10 unterstützt FLAC für verlustfreie Musik



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Next-Gen-Geburtstag: Xbox One und Playstation 4 sind eins
Next-Gen-Geburtstag
Xbox One und Playstation 4 sind eins
  1. Big Fish Games Bis zu 885 Millionen US-Dollar für Casualgames-Anbieter
  2. This War of Mine Das traurigste Spiel des Jahres
  3. Qbert & Co 901 Spielhallenklassiker im Onlinearchiv

NSA-Ausschuss: Meisterschule für Geheimniskrämer
NSA-Ausschuss
Meisterschule für Geheimniskrämer
  1. Kanzlerhandy Bundesanwaltschaft will NSA-Ermittlungsverfahren einstellen
  2. NSA und Co. US-Geheimdienste melden viele Zero-Day-Lücken vertraulich
  3. IT-Sicherheitsgesetz BSI soll Sicherheitslücken nicht geheim halten

Star Wars X-Wing (DOS): Flugsimulation mit R2D2 im Nacken
Star Wars X-Wing (DOS)
Flugsimulation mit R2D2 im Nacken

    •  / 
    Zum Artikel