Abo
  • Services:
Anzeige
AR-Anwendung Thermal Touch
AR-Anwendung Thermal Touch (Bild: Metaio)

Metaio: Apple kauft Münchner Augmented-Reality-Firma

AR-Anwendung Thermal Touch
AR-Anwendung Thermal Touch (Bild: Metaio)

Apple hat das Münchner Unternehmen Metaio übernommen, das sich auf Augmented Reality (AR) spezialisiert hat und nun seine Dienste einstellen wird. In Apple Maps soll künftig ein AR-Modul integriert werden, heißt es aus Insiderkreisen. Dafür wäre die Technik der Münchner genau das Richtige.

Anzeige

Metaio bietet diverse SDKs und Cloud-Dienste für die Erstellung und den Betrieb von Augmented-Reality-Lösungen an und wurde von Apple übernommen. Angeblich will Apple einem Bericht zufolge AR-Lösungen in Apple Maps unter iOS 9 einbauen. Der Übernahmebericht stützt sich auf eine Meldung bei Twitter mit einem Handelsregisterauszug und Informationen von Venturebeat. Außerdem schreibt das Unternehmen selbst, dass es seine Dienstleistungen einstellt.

Metaio arbeitet zum Beispiel mit Thermal Touch an einer Technik, die eine Oberfläche mit Hilfe von zwei Kameras filmt, wovon eine Wärme erkennen kann. Berührt der Nutzer eine Oberfläche mit den Fingern, erwärmt er sie an den Kontaktflächen leicht. Die zweite Kamera nimmt die Oberfläche und die Finger des Anwenders auf und übermittelt das Bild auf ein Display. Mit dem Konzept können fast beliebige Gegenstände zu Multitouch-Eingabegeräten gemacht werden, sofern sie durch Körperwärme erwärmbar sind. Metaio Thermal Touch befindet sich noch in der Prototypphase.

Bisher wurden vornehmlich zweidimensionale Grafiken per Augmented Reality mit Realbildern vermischt, weil die korrekte Positionierung von 3D-Inhalten schwer ist. Deshalb werden von den Münchnern auch die Daten des Structure Sensors von Occipital ausgewertet, der auf das iPad aufgesetzt wird. Diese Daten werden mit dem SDK von Metaio verarbeitet. Das Gerät besitzt eine Kamera und zwei Infrarot-LEDs, die das reflektierende Licht wieder aufnehmen. Außerdem wird die iPad-Kamera eingesetzt, um die Szene ganz normal aufzunehmen, allerdings in Farbe.

Metaio hat für seine Augmented-Reality-Anwendungen sogar die Samsung Gear II mit eingebauter Kamera verwendet. Allerdings besitzen viele aktuelle Smartwatches keine Kamera mehr, weil sich das Konzept noch nicht durchgesetzt hat, auch wegen des Mangels an Anwendungen.

Die Ansätze von Metaio zeigen zumindest, was technisch möglich wäre. So ließen sich Produktverpackungen scannen und der Nutzer könnte seinen Einkaufszettel füllen, ohne das Handy in die Hand zu nehmen. Das Smartphone könnte beim Durchblättern eines Papierkatalogs genutzt werden, um den QR-Code in einer Werbeanzeige abzulichten. Ein 3D-Abbild der beworbenen Produkte, das der Kataloganbieter bereitstellt, kann dann über das Smartphone virtuell in der Wohnung platziert werden.

Was Apple für Metaio bezahlt hat, ist nicht bekannt.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme, Sankt Augustin
  2. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  3. über Ratbacher GmbH, Kirchheim unter Teck
  4. Media-Saturn IT-Services GmbH, Ingolstadt


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. X-Men Apocalypse, The Huntsman & The Ice Queen, Asterix erobert Rom, The Purge, Shutter...
  2. 99,00€
  3. (u. a. Better Call Saul 1. Staffel Blu-ray 12,97€, Breaking Bad letzte Staffel Blu-ray 9,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  2. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  3. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  4. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  5. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline

  6. Display Core

    Kernel-Community lehnt AMDs Linux-Treiber weiter ab

  7. Test

    Mobiles Internet hat viele Funklöcher in Deutschland

  8. Kicking the Dancing Queen

    Amazon bringt Songtexte-Funktion nach Deutschland

  9. Nachruf

    Astronaut John Glenn im Alter von 95 Jahren gestorben

  10. Künstliche Intelligenz

    Go Weltmeisterschaft mit Menschen und KI



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oculus Touch im Test: Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
Oculus Touch im Test
Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
  1. Microsoft Oculus Rift bekommt Kinomodus für Xbox One
  2. Gestensteuerung Oculus Touch erscheint im Dezember für 200 Euro
  3. Facebook Oculus zeigt drahtloses VR-Headset mit integriertem Tracking

Canon EOS 5D Mark IV im Test: Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
Canon EOS 5D Mark IV im Test
Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
  1. Video Youtube spielt Livestreams in 4K ab
  2. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  3. Canon EOS M5 Canons neue Systemkamera hat einen integrierten Sucher

Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

  1. Interessanter Titel

    bongj | 00:08

  2. Re: Tritt sehr wohl in Deutschland auf

    Allandor | 00:08

  3. Re: Viel zu späte Einsicht und trotzdem keine Lösung

    nicoledos | 00:07

  4. Re: schade ...

    Moe479 | 00:00

  5. Re: Upload ...

    thoros | 00:00


  1. 18:40

  2. 17:30

  3. 17:13

  4. 16:03

  5. 15:54

  6. 15:42

  7. 14:19

  8. 13:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel