Das Whatsapp-Logo
Das Whatsapp-Logo (Bild: Whatsapp)

Messenger iPhone-Nutzer sollen jährlich für Whatsapp zahlen

Whatsapp will auch für iOS-Nutzer ein Abo-Modell einführen. Bereits bezahlte Downloads bleiben kostenfrei.

Anzeige

Whatsapp will künftig auch von iOS-Nutzern eine jährliche Gebühr verlangen. Das sagte Whatsapp-Chef Jan Koum dem IT-Blog Techcrunch. Die Gebühr soll noch dieses Jahr für iOS eingeführt werden.

Das Abo-Modell soll dem der Versionen für Android, Blackberry, Nokia und Windows Phone entsprechen. Dort kann Whatsapp im ersten Jahr kostenlos genutzt werden. Danach wird ein US-Dollar pro Jahr fällig, umgerechnet rund 80 Eurocent.

Bisher war der Download für Apple-Kunden mit einmalig 89 Cent kostenpflichtig. Nachfolgend wurden keine weiteren Nutzungsgebühren verlangt. Die bereits bezahlten Anwendungen sollen auch weiterhin kostenfrei bleiben. Die Gebühr werde nur für Neukunden fällig, sagte Koum.

Whatsapp hatte mit einer neuen Android-Version sein Abo-Modell erweitert. Neben der Bezahlung für ein Jahr gibt es jetzt auch die Möglichkeit, für drei oder fünf Jahre im Voraus zu bezahlen. Zudem kann zusätzlich zur Bezahlung mit Paypal nun auch mit Google Wallet gezahlt werden.

Whatsapp ist einer der beliebtesten Instant-Messenger. Täglich werden mit der App laut Unternehmen 17 Milliarden Nachrichten übertragen. Allein 100 Millionen Nutzer hat der Dienst auf Android-Geräten.

Der Dienst war immer wieder kritisiert worden. Zuletzt hatten kanadische und niederländische Datenschützer bemängelt, dass Whatsapp beim Adressbuchabgleich automatisch auf alle Nummern zugreife, egal ob von Nutzern und Nichtnutzern. Das widerspreche den Datenschutzgesetzen beider Länder.

Apps für den kostenlosen Versand von Kurznachrichten zeigt unser Report Alternativen zum unsicheren Whatsapp.


Hu5eL 22. Mär 2013

Diese Patt-Vergleich ist doch absurd... Könnt eman genauso bei allen anderen...

.ldap 20. Mär 2013

Naja, wer iTunes Kunde ist hat anstatt PayPal dann einfach Click&Buy. Also genau so...

posix 20. Mär 2013

Klar ist Whatsapp so erfolgreich geworden doch im Vergleich mit z.B. GTalk von Google was...

posix 20. Mär 2013

Seh ich genauso... nichtmal 1¤ xD und dann das Knausern anfangen aber Geräte haben die...

Checki 19. Mär 2013

Ähm, bei O2 ist es neuerdings 32 KB gedrosselt!!!!!!!!!! Spinnen die?????

Kommentieren


Die Erklärung / 18. Mär 2013

WhatsApp wird dieses Jahr gebührenpflichtig



Anzeige

  1. Manager (m/w) Funktionale Sicherheit Organisation
    Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim/Ingolstadt
  2. Manager Corporate Security (m/w)
    Media-Saturn-Holding GmbH, Ingolstadt
  3. SAP EWM / ERP Logistik Berater/in und Entwickler/in
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  4. Anwendungsentwickler (m/w) Bestandsführung Vorsorgeprodukte
    über Personalwerk GmbH, Rhein-Main-Gebiet

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Chappie / District 9 / Elysium (exklusiv bei amazon.de) [Blu-ray]
    19,99€
  2. Blu-rays zum Sonderpreis
    (u. a. Dallas Buyers Club 7,90€, Wolverine 7,90€, 96 Hours 7,90€, Lord of War 7,97€, A-Team...
  3. Grand Budapest Hotel [Blu-ray]
    8,97€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Smartphone

    Oneplus Two soll unter 450 US-Dollar kosten

  2. Derek Smart

    "Star Citizen wird es nie geben"

  3. IETF

    Rätselaufgaben gegen DDoS-Angriffe auf TLS

  4. Windows 10

    RTM-Version für diese Woche geplant

  5. Hero 4 Session ausprobiert

    Gopros neuer Zauberwürfel

  6. Protest

    WLAN-Störerhaftung soll gegen EU-Recht verstoßen

  7. Mojang

    Spezielle Version von Minecraft für Windows 10

  8. Android 5.0

    Kein Lollipop für das Galaxy Note 2

  9. Deltatronic Silentium X99 im Test

    Und er brennt doch nicht durch

  10. Ekso Works Industrial Exoskeleton

    Passives Exoskelett unterstützt Arbeiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Berliner Datenschutzbeauftragter: Jemand muss den Datenschutz sexy machen!
Berliner Datenschutzbeauftragter
Jemand muss den Datenschutz sexy machen!
  1. UNHRC Die UNO hat einen Sonderberichterstatter für Datenschutz
  2. E-Gesundheitskarte Mangelnde Personenüberprüfung gefährdet Patientendaten
  3. EU-Ministerrat Showdown für Europas Datenschutz

Pebble Time im Test: Nicht besonders smart, aber watch
Pebble Time im Test
Nicht besonders smart, aber watch
  1. Smartwatch Pebble Time kostet außerhalb von Kickstarter 250 Euro
  2. Smartwatch Apple gibt iOS-App für die Pebble Time frei
  3. Smartwatch Pebbles iOS-App wird von Apple nicht freigegeben

Batman Arkham Knight im Test: Es ist kompliziert ...
Batman Arkham Knight im Test
Es ist kompliziert ...
  1. Arkham Knight Erster PC-Patch für Batman
  2. Technische Probleme Batman Arkham Knight nicht mehr auf Steam erhältlich

  1. Re: "Told you so..."

    Muhaha | 17:40

  2. Re: Neid

    dabbes | 17:40

  3. Re: CryEngine

    iToms | 17:39

  4. Bildqualitaet

    EWCH | 17:39

  5. Re: Hat die BVG zu viel Geld?

    cx348 | 17:38


  1. 17:38

  2. 16:52

  3. 15:38

  4. 15:11

  5. 15:00

  6. 13:19

  7. 12:34

  8. 12:24


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel