Anzeige
Whatsapp auf einem Samsung-Smartphone
Whatsapp auf einem Samsung-Smartphone (Bild: Stan Honda/AFP/Getty Images)

Messenger: Whatsapp richtet Spam-Sperre ein

Whatsapp auf einem Samsung-Smartphone
Whatsapp auf einem Samsung-Smartphone (Bild: Stan Honda/AFP/Getty Images)

Schluss mit Kettenbriefen und Werbemitteilungen: Whatsapp will Accounts sperren, von denen ein und dieselbe Nachricht an unterschiedliche Nutzer gesendet wird.

Anzeige

"Du wurdest vorübergehend bei Whatsapp gesperrt." Diese Mitteilung sollen Whatsapp-Nutzer erhalten, von deren Account "dieselbe Nachricht an zu viele Leute" gesendet wurde. Wie viele Leute Whatsapp für "zu viele" hält, teilen die Entwickler nicht mit. Gerade zur Weihnachtszeit und zum Jahreswechsel könnte die Sperre für Whatsapp-Nutzer zum Problem werden, die ein und denselben Nachrichtentext als Glückwünsche an ihre Freunde versenden.

Mit der Maßnahme will der Dienst laut seiner FAQ gegen "Missbrauch" vorgehen und meint Kettenbriefe und Spam-Nachrichten, die in der Vergangenheit immer wieder über Whatsapp verschickt wurden.

Laut FAQ können auch Accounts gesperrt werden, die "zu viele Nachrichten an Benutzer senden", die die Telefonnummer des Nutzers nicht in den eigenen Adressbüchern haben. Außerdem geraten Nutzer, die von anderen auffällig oft blockiert wurden, unter Generalverdacht.

Ein Countdown zeigt die Dauer der Sperre an

Die gute Nachricht für zu Unrecht gesperrte Nutzer: Die Sperre ist zeitlich begrenzt. Während der Blockade sehen Nutzer einen Countdown, der die Zeit bis zum Aufheben der Sperre anzeigt. Danach könne der Whatsapp-Account wieder ganz normal genutzt werden.

Eine Möglichkeit, der Blockade zu entgehen, ist das Versenden von Nachrichten über die Broadcast-Listen-Funktion des Messengers. Darüber lassen sich mehrere Empfänger einer Mitteilung auswählen. Allerdings erhalten die Nachricht nur Nutzer, in deren Kontaktliste sich die Telefonnummer des Absenders befindet.

Whatsapp will sicher sein

Die Spam-Sperre ist ein weiterer Versuch, den Dienst sicher zu machen. Vor wenigen Wochen hat die Whatsapp-Version für Android eine Funktion zur Ende-zu-Ende-Verschlüsselung bekommen. Whatsapp hat hierfür mit Moxie Marlinspike zusammengearbeitet und die Technologie von dessen Tool Textsecure übernommen.


eye home zur Startseite
HerrMannelig 23. Dez 2014

++++

Prinzeumel 22. Dez 2014

Vielleicht rückt sich das was schon immer irgendwo im hinterkopf war nun in den...

Jasmin26 22. Dez 2014

Es geht um spam, und nicht um weihnachts und neujahrs geschriebsle, die Filter...

__destruct() 22. Dez 2014

Ich habe dem OP gar nicht geantwortet. Dass nicht alle Nachrichten verschlüsselt sind...

Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter (m/w) Business Development
    Canada Life Assurance Europe Limited, Neu-Isenburg
  2. Data Scientist / Statistiker (m/w)
    Ford-Werke GmbH, Köln oder Aachen
  3. PowerPoint Profi (m/w)
    LBD-Beratungsgesellschaft mbH, Berlin
  4. Systemtechniker (m/w)
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Hamburg, Oldenburg

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Charm

    Samsungs Fitness-Tracker mit langer Laufzeit kostet 30 Euro

  2. Nach Kritik

    Pornhub überarbeitet sein Bounty-Programm

  3. Forschung

    Forcephone macht jedes Smartphone Force-Touch-tauglich

  4. Unity

    Jobplattform für Entwickler und neues Preismodell

  5. Internetzugang

    Deutsche Telekom entschuldigt sich vergeblich bei Bushido

  6. Basistunnel

    Bestens vernetzt durch den Gotthard

  7. Kniterate

    Der Maker lässt stricken

  8. Maker Faire Hannover 2016

    Denkt denn keiner an die Kinder? Doch, alle!

  9. Sampling

    Hip-Hop bleibt erlaubt

  10. Tubeninja

    Youtube fordert Streamripper zur Schließung auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Business-Notebooks im Überblick: Voll ausgestattet, dockingtauglich und trotzdem klein
Business-Notebooks im Überblick
Voll ausgestattet, dockingtauglich und trotzdem klein
  1. Elitebook 1030 G1 HPs Core-M-Notebook soll 13 Stunden durchhalten
  2. Windows 7 und 8.1 Microsoft verlängert den Skylake-Support
  3. Intel Authenticate Fingerabdruck und Bluetooth-Smartphone entsperren PC

Cloudready im Test: Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
Cloudready im Test
Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
  1. Chrome OS Android-Apps kommen auf Chromebooks
  2. Acer-Portfolio 2016 Vom 200-Hz-Curved-Display bis zum 15-Watt-passiv-Detachable

Unternehmens-IT: Von Kabelsalat und längst überfälligen Upgrades
Unternehmens-IT
Von Kabelsalat und längst überfälligen Upgrades
  1. Sprachassistent Voßhoff will nicht mit Siri sprechen
  2. LizardFS Software-defined Storage, wie es sein soll
  3. HPE Hyper Converged 380 Kleines System für das schnelle Erstellen von VMs

  1. Re: Und wo genau ist jetzt die News?

    widardd | 15:57

  2. Re: Einzig richtige Reaktion wäre gewesen:

    Dikus | 15:56

  3. Re: Samples nachbauen statt kopieren

    wasabi | 15:56

  4. Re: youtube-dl: Lokale Alternative

    onkel_joerg | 15:56

  5. Re: Jetzt stelle sich mal jemand vor...

    Single Density | 15:56


  1. 15:40

  2. 14:13

  3. 13:50

  4. 13:10

  5. 12:29

  6. 12:04

  7. 11:49

  8. 11:41


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel