Abo
  • Services:
Anzeige
Skype 4.0 für Android
Skype 4.0 für Android (Bild: Microsoft)

Skype für Android Update beseitigt lästige Fehler

Microsoft hat ein Update für Skype 4.0 für Android veröffentlicht. Mit dem Update reagiert der Anbieter auf die Beschwerden der Nutzer. Damit wird das Abmelden von Skype vereinfacht, in der neuen Hauptversion war das Abmelden nur vergleichsweise umständlich möglich.

Anzeige

Mit dem Update für Skype 4.0 für Android soll auf einige der Kritikpunkte der Nutzer reagiert werden. Anfang vergangener Woche wurde die neue Hauptversion von Skype für die Android-Plattform veröffentlicht. Damit gab es eine neu gestaltete Oberfläche. Die Nutzer fanden manche Funktionen nicht mehr ohne weiteres und gaben in Googles Play Store entsprechend schlechte Bewertungen ab.

Als Reaktion darauf wurde nun ein Update für Skype 4.0 veröffentlicht, mit dem das Abmelden von Skype wieder bequem möglich ist. Das Abmelden war in der Vorversion nur über die Profileinstellungen möglich und viele Nutzer fanden die Option daher gar nicht mehr. Mit dem Update kann sich der Nutzer vom Dienst nun nach Druck des Menübuttons aus jeder Hauptseite der App abmelden.

  • Skype 4.0 für Android auf dem Tablet (Bild: Microsoft)
  • Skype 4.0 für Android auf dem Tablet (Bild: Microsoft)
  • Skype 4.0 für Android auf dem Tablet (Bild: Microsoft)
  • Skype 4.0 für Android auf dem Smartphone (Bild: Microsoft)
  • Skype 4.0 für Android auf dem Smartphone (Bild: Microsoft)
  • Skype 4.0 für Android auf dem Tablet (Bild: Microsoft)
  • Skype 4.0 für Android auf dem Smartphone (Bild: Microsoft)
  • Skype 4.0 für Android auf dem Smartphone (Bild: Microsoft)
  • Skype 4.0 für Android auf dem Smartphone (Bild: Microsoft)
Skype 4.0 für Android auf dem Tablet (Bild: Microsoft)

Bei Skype 4.0 gibt es keinen Beenden-Knopf mehr. Zum Beenden der App muss sich der Nutzer vom Dienst abmelden. In der Vorversion war es möglich, den Onlinestatus vom Startbildschirm der App aus zu ändern und auch das Beenden der App war direkt erreichbar.

Update soll Anrufe wieder möglich machen

Nutzer hatten nach dem Update auf Skype 4.0 geklagt, dass sie nach dem Update keine Anrufe mehr tätigen oder empfangen können, weil sie nicht online gehen konnten. Ursache dafür war ein Programmfehler, der auftrat, wenn Nutzer ihren Status mit der Vorversion von Skype für Android auf offline gesetzt hatten, bevor sie auf Skype 4.0 wechselten. Mit dem Update soll der Fehler nun behoben sein.

Mit Skype 4.0 konnten andere Nutzer keine Videoanrufe mehr tätigen. Auch dieser Programmfehler soll mit dem Update beseitigt werden.

Das Update für Skype 4.0 soll für die Android-Plattform im Play Store kostenlos zur Verfügung stehen.


eye home zur Startseite
rkr 12. Jul 2013

Wenn ich im Buero bin und dort Skype auf dem Desktop laeuft, muss es ja nicht auch noch...

xCobalt 11. Jul 2013

Gut versteckt haben sie es ja, das gebe ich zu... Über Aktionen -> Optionen...

Reizend 11. Jul 2013

eventuell 2 button mehr drücken...ja ne ist klar.. und ich bin sicher das es wirklich...

shazbot 11. Jul 2013

Es ist nicht die Schminke, mehr die total übertriebene Nachbearbeitung mit Photoshop, die...

Kusie 11. Jul 2013

Was mich an Skype für Smartphones seit Ewigkeiten nervt (und weswegen ich es kaum noch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Stuttgart (Home-Office möglich)
  2. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  3. Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-61%) 17,99€
  2. 14,99€
  3. 319,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  2. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  3. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  4. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline

  5. Display Core

    Kernel-Community lehnt AMDs Linux-Treiber weiter ab

  6. Test

    Mobiles Internet hat viele Funklöcher in Deutschland

  7. Kicking the Dancing Queen

    Amazon bringt Songtexte-Funktion nach Deutschland

  8. Nachruf

    Astronaut John Glenn im Alter von 95 Jahren gestorben

  9. Künstliche Intelligenz

    Go Weltmeisterschaft mit Menschen und KI

  10. Redox OS

    Wer nicht rustet, rostet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kosmobits im Test: Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
Kosmobits im Test
Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
  1. HiFive 1 Entwicklerboard mit freiem RISC-Prozessor verfügbar
  2. Simatic IoT2020 Siemens stellt linuxfähigen Arduino-Klon vor
  3. Calliope Mini Mikrocontroller-Board für deutsche Schüler angekündigt

Gigaset Mobile Dock im Test: Das Smartphone wird DECT-fähig
Gigaset Mobile Dock im Test
Das Smartphone wird DECT-fähig

Civilization: Das Spiel mit der Geschichte
Civilization
Das Spiel mit der Geschichte
  1. Civilization 6 Globale Strategie mit DirectX 12
  2. Take 2 GTA 5 saust über die 70-Millionen-Marke
  3. Civilization 6 im Test Nachhilfestunde(n) beim Städtebau

  1. Millionenschaden oder noch höher

    C.Behemoth | 18:29

  2. Re: Problem bei mir schon länger

    lan | 18:28

  3. Re: Das Internet ist kein statisches Medium!

    unbuntu | 18:28

  4. Re: omfgwtfrly?

    ckerazor | 18:28

  5. Re: Und wo ist der Sinn?

    Ravenbird | 18:26


  1. 17:30

  2. 17:13

  3. 16:03

  4. 15:54

  5. 15:42

  6. 14:19

  7. 13:48

  8. 13:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel