Abo
  • Services:
Anzeige
Merlin Bird Photo ID konnte  den Pelikan identifizieren.
Merlin Bird Photo ID konnte den Pelikan identifizieren. (Bild: Andreas Donath)

Merlin Bird Photo ID: Gesichtserkennung für Vögel

Merlin Bird Photo ID konnte  den Pelikan identifizieren.
Merlin Bird Photo ID konnte den Pelikan identifizieren. (Bild: Andreas Donath)

Vogelkundler des Cornell Lab of Ornithology haben mit dem California Institute of Technology eine Webanwendung entwickelt, die Hunderte Vogelarten unterscheiden kann. Benutzer können ein Foto hochladen und die Tierart bestimmen lassen.

Anzeige

Zwei Forschungsgruppen haben sich zusammengetan, um auf Fotos automatisch die 400 häufigsten Vogelarten Nordamerikas und Kanadas zu erkennen. Das Ergebnis heißt Merlin Bird Photo ID und befindet sich derzeit noch in einer offenen Betaphase.

  • Merlin Bird Photo ID (Bild: Andreas Donath/Cornell University)
  • Merlin Bird Photo ID (Bild: Andreas Donath/Cornell University)
Merlin Bird Photo ID (Bild: Andreas Donath/Cornell University)

Die Website Merlin Bird Photo ID erlaubt den Upload eines Fotos, auf dem der Anwender zunächst nur den Abschnitt markieren muss, in dem das Tier zu sehen ist. Danach müssen Schnabel- und Schwanzspitze sowie die Augen des Vogels markiert werden. Daraufhin beginnt der Erkennungsprozess, der bei Golem.de mit einer willkürlichen Auswahl von Vogelaufnahmen aus dem Tierpark Berlin erstaunlich gut gelang.

Dem Nutzer wird freigestellt, ob er den Aufnahmestandort und das Datum beim Erkennungswort eingibt. Sinn macht das für die Forschung nur bei Fotoaufnahmen in freier Wildbahn.

Innerhalb kurzer Zeit werden die Ergebnisse angezeigt, wobei der Benutzer manuell anhand von Beispielbildern auswählen kann, welche der gefundenen Arten in seiner Aufnahme zu sehen ist. Der Prozess soll selbstlernend sein. Je mehr Menschen ihn benutzen, desto akkurater soll er werden.

Derzeit funktioniere die Webanwendung auf mobilen Geräten nur leidlich, doch die Forscher arbeiteten bereits daran, berichtet Benchmarkreporter.

Die Forscher wollen ihre Erkenntnisse auf der Konferenz Computer Vision and Pattern Recognition (CVPR) in Boston vorstellen, die am 8. Juni beginnt.


eye home zur Startseite
itprofit 08. Jun 2015

ja gibt es: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.sunbird.vogelstimmen...

DeLo 08. Jun 2015

Gib mir ein paar Millionen Euro, ein erfahrenes Machine Learning und Data Mining Team und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Advice IT Consulting GmbH, Leopoldshöhe
  2. ASYS Automatisierungssysteme GmbH, Dornstadt bei Ulm
  3. CIBER AG, Heidelberg
  4. operational services GmbH & Co. KG, Zwickau


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 349,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Lufttaxi

    Uber will Senkrechtstarter bauen

  2. Medizin

    Apple Watch soll Krankenakten verwalten

  3. Postauto

    Autonomer Bus baut in der Schweiz einen Unfall

  4. Neues iPhone

    US-Late-Night-Komiker witzeln über Apple

  5. Festnetz

    Weiterhin kein Internet ohne Telefonie bei der Telekom

  6. Zertifikate

    Mozilla will Startcom und Wosign das Vertrauen entziehen

  7. Kreditkartenmissbrauch

    Trumps Hotelkette mit Malware infiziert

  8. Open Location Platform

    Here lässt Autos miteinander sprechen

  9. Facebook

    100.000 Hassinhalte in einem Monat gelöscht

  10. TV-Kabelnetz

    Unitymedia arbeitet intensiv an verbesserten Ping-Zeiten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  2. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  3. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus

Rocketlab: Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
Rocketlab
Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
  1. Osiris Rex Asteroid Bennu, wir kommen!
  2. Raumfahrt Erster Apollo-Bordcomputer aus dem Schrott gerettet
  3. Startups Wie Billig-Raketen die Raumfahrt revolutionieren

Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. Osmo Mobile DJI präsentiert Gimbal fürs Smartphone
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

  1. Das ist Werbung

    pica | 09:00

  2. Re: Das sind jetzt News, weil...?

    bennob87 | 08:59

  3. Re: Keiner sieht was

    Dino13 | 08:58

  4. Re: Wieso überhaupt löschen?

    Niaxa | 08:58

  5. aus drei mach ein

    Christian... | 08:56


  1. 07:56

  2. 07:33

  3. 07:17

  4. 19:12

  5. 18:52

  6. 18:34

  7. 18:17

  8. 17:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel