Vor Geisterfahrten soll automatisch gewarnt werden.
Vor Geisterfahrten soll automatisch gewarnt werden. (Bild: Daimler)

Mercedes-Benz Assistenzsystem soll vor Geisterfahrten warnen

Vor unabsichtlichen Geisterfahrten soll ein neues System schützen, das in neue Mercedes-Fahrzeuge eingebaut werden soll. Es warnt den Fahrer lautstark und blinkend vor Falschfahrten und basiert auf einer Verkehrszeichenerkennung.

Anzeige

Mit Hilfe eines sogenannten Verkehrszeichen-Assistenten sollen Fahrer der neuen Mercedes-Benz-S-Klasse und der neuen Mercedes-Benz-E-Klasse gewarnt werden, wenn sie verkehrt auf die Autobahn auffahren.

Die Frontkamera der Pkws erkennt das rote Schild 267 "Verbot der Einfahrt" mit weißem Querstrich und gleicht die Position des Autos mit dem Navigationssystem ab, damit der Autobahnzubringer identifiziert wird. Droht der Lenker des Fahrzeugs verkehrt aufzufahren, machen drei laute Warntöne und ein auf dem Display aufleuchtendes rotes Einfahrtverbotszeichen auf die Gefahr aufmerksam, so Daimler.

Fahrer behält Entscheidungsgewalt über Regelüberschreitungen

Der Verkehrszeichen-Assistent kann auch Schilder für Tempolimits und Überholverbote sowie ihre jeweiligen Aufhebungsschilder erkennen und warnt vor Regelüberschreitungen. Der Fahrer behält jedoch die Kontrolle über sein Auto - ausgebremst wird er nicht. Wenn bei Schneefall oder starkem Nebel die Kamera, die hinter der Frontscheibe eingebaut ist, keine Sicht hat, meldet das System dem Fahrer das Problem.

Erst einmal soll dieser Verkehrszeichen-Assistent nur ab dem Modelljahrgang 2013 für die S- und E-Klasse angeboten werden. Derzeit funktioniert das System nur in Deutschland. Daimler will es aber auch für andere Länder weiterentwickeln.

Laut Bundesverkehrsministerium gibt es jedes Jahr etwa 1.700 Verkehrsfunkwarnungen vor Geisterfahrern auf deutschen Straßen. Der ADAC spricht sogar von bis zu 2.800 Falschfahrern jährlich - mehr als sieben pro Tag.


Shred 25. Jan 2013

Ach, und junge Fahrer bauen keinen Bockmist?

wmayer 25. Jan 2013

Wozu? Einfach die normale Auffahrt nutzen und auf dem Beschleunigungsstreifen drehen...

Endwickler 25. Jan 2013

"Wenden" sehe ich bei den ersten LKW aber nicht. Die fahren nicht gleich wieder von der...

Himmerlarschund... 25. Jan 2013

Ich weiß nicht, was die Motorhaube dabei macht, aber zwischen Motorhaube und...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler/-in
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Software Entwickler Energie PHP / MySQL (m/w)
    CHECK24 Services GmbH, München
  3. Testmanager (m/w) für die Systemintegration von Rekuperationssystemen
    Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Ingolstadt
  4. Informatiker/in / Ingenieur/in / Fachinformatiker/in
    Bayerisches Landeskriminalamt, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Streaming-Dienst

    Netflix-App für Amazons Fire TV ist da

  2. Pilot tot

    Spaceship Two stürzt in der Mojave-Wüste ab

  3. Bewegungsprofile

    Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert

  4. Anonymisierung

    Facebook ist im Tor-Netzwerk erreichbar

  5. Spielekonsole

    Neuer 20-nm-Chip für sparsamere Xbox One ist fertig

  6. Günther Oettinger

    EU-Digitalkommissar will Urheberrechtssteuer für alle

  7. Ruhemodus

    Noch ein Bug in Firmware 2.0 der Playstation 4

  8. VDSL2-Nachfolgestandard

    Telekom-Konkurrenten starten G.fast-Praxistest

  9. Ego-Shooter

    Bethesda hat Prey 2 eingestellt

  10. Keine Bußgelder

    Sicherheitslücken bleiben ohne Strafen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Moore's Law: Totgesagte schrumpfen länger
Moore's Law
Totgesagte schrumpfen länger

OS X Yosemite im Test: Continuity macht den Mac zum iPhone-Helfer
OS X Yosemite im Test
Continuity macht den Mac zum iPhone-Helfer
  1. OS X 10.10 Yosemite ist da
  2. Betriebssystem Apple bringt dritte öffentliche Beta von OS X 10.10
  3. Apple OS X Yosemite - die zweite öffentliche Beta ist da

Samsung Galaxy Note 4 im Test: Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
Samsung Galaxy Note 4 im Test
Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
  1. Galaxy Note 4 4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat
  2. Samsung Galaxy Note 4 wird teurer und kommt früher
  3. Gapgate Spalt im Samsung Galaxy Note 4 ist gewollt

    •  / 
    Zum Artikel