Mehr ultra Sony zeigt 4K-Fernseher mit 56-Zoll-OLED

Sony hat einen der ersten 4K-OLED-Fernseher gebaut. Der Prototyp mit 56-Zoll-Diagonale wird auf der CES in Las Vegas ausgestellt - parallel zu neuen 4K-LCD-Fernsehern.

Anzeige

Noch ist er nur ein Prototyp ohne Preisangabe, aber dafür ist der "56-inch 4K OLED TV" laut Sony-Ankündigung der erste 4K-Fernseher mit OLED-Display. Bei einer Bilddiagonalen von 142 cm zeigt er 3.840 x 2.160 Pixel.

  • Prototyp: Sony zeigt einen 4K-Fernseher mit 56-Zoll-OLED. (Bild: Sony)
Prototyp: Sony zeigt einen 4K-Fernseher mit 56-Zoll-OLED. (Bild: Sony)

Zum Einsatz kommen keine TFT-Panels mit Low-Temperature Polysilicon (LTPS), da diese Technik bei größeren Panel-Abmaßen laut Sony problematisch ist. Stattdessen kombiniert Sony Oxid-Halbleiter-TFTs und seine bereits in anderen Produkten eingesetzte Super-Top-Emission-Technik; diese soll Licht effizienter aus dem OLED-Layer leiten.

Weitere Details zu dem OLED-TV-Prototyp hat Sony bisher nicht genannt. Der Hersteller hat das System nicht alleine entwickelt, sondern in Kooperation mit dem taiwanischen Hersteller AU Optronics (AUO).

4K-LCD-TVs und VOD

Auch bei den 4K-LCD-Fernsehern gibt es Neues von Sony auf der CES: Nach der Vorstellung des sehr teuren 84-Zoll-4K-LCD-TVs Bravia KD-84X9005 auf der Ifa 2012 erweitert der Hersteller seine 4K-Ultra-HD-TV-Serie X900A um 65- und 55-Zoll-Modelle. Sie sollen ab Frühjahr 2013 zumindest in den USA in den Handel kommen. In Europa wird es voraussichtlich ab Juli 2013 soweit sein, auch hier fehlen noch Preisangaben. Ethernet und WLAN gehören zur Standardausstattung.

Ein paar kostenlose 4K-Filme bietet Sony seinen 4K-Kunden bereits seit Ende 2012 auf einem kostenlosen, mit Festplatten bestückten 4K-Mediaserver an. Für Sommer 2013 plant Sony auch einen Video-on-Demand-Dienst (VoD) mit 4K-Spielfilmen, der laut Unternehmen erste seiner Art in den USA. Passend dazu soll auch ein eigener 4K-Mediaplayer angeboten werden.

Für die meisten Kunden wird 4K jedoch auch 2013 aufgrund der noch sehr hohen Preise von entsprechenden Displays, Projektoren und Receivern unerschwinglich bleiben. Und so gibt es auf der CES 2013 auch neue Full-HD-Fernsehermodelle von Sony zu sehen.


amp amp nico 10. Feb 2013

4k schadet allerdings nicht, egal welche Größe die Displays haben werden.

miscanalyst 08. Jan 2013

Nahseher zahlen 20% extra!

Drag_and_Drop 08. Jan 2013

versteh ich auch nicht genau^^ 4k ist halt das neue HDTV als die das neu hatten kamen...

Casandro 08. Jan 2013

Also die Hersteller die schon 10 Megapixel Bildschirme im Angebot haben, haben in der...

Kommentieren



Anzeige

  1. Web-Entwickler (m/w)
    NEXUS Netsoft, Langenfeld
  2. Projektleiter (m/w) Java
    USU AG, Bonn (Home-Office möglich)
  3. IT-Programmmanager/-in für komplexe Softwareeinführungsprojekte
    Dataport, Hamburg
  4. Release- und Projekt-Manager mobile - international (m/w)
    PAYBACK GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. AMD-Vize Lisa Su

    Geringe Chancen für 20-Nanometer-GPUs von AMD für 2014

  2. Bärbel Höhn

    Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen

  3. Taxi-App

    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte

  4. First-Person-Walker

    Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

  5. Finanzierungsrunde

    Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert

  6. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin

  7. CSA-Verträge

    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP

  8. Test Wyse Cloud Connect

    Dells mobiles Büro

  9. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung

    AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte

  10. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Robotik: Humanoide lassen sich mit dem Gehirn steuern
Robotik
Humanoide lassen sich mit dem Gehirn steuern

Der Roboter Geminoid soll bald nur durch Gedanken bewegt werden. Aber bei den Experimenten im Labor von Hiroshi Ishiguro geht es um mehr: Ishiguro will zeigen, dass Brain-Computer-Interfaces besser funktionieren, wenn das gesteuerte Objekt humanoid ist.

  1. Human Robots Roboter, menschengleich

Radeon R9 295X2 im Test: AMDs Wassermonster für 1.000-Watt-Netzteile
Radeon R9 295X2 im Test
AMDs Wassermonster für 1.000-Watt-Netzteile

Hybridkühlung, 50 Ampere auf der 12-Volt-Schiene - AMDs neue Dual-GPU-Grafikkarte ist ein kompromissloses Monster. In gut ausgestatteten High-End-PCs läuft sie dennoch problemlos und recht leise, und das so schnell, dass auch 4K-Auflösung mit allen Details spielbar wird.

  1. Schenker XMG P724 17-Zoll-Notebook mit Grafikleistung einer GTX 780 Ti
  2. Eurocom M4 13,3-Zoll-Notebook mit 3.200 x 1.800 Pixeln und i7-4940MX
  3. Nvidia Maxwell Geforce GTX 750 und GTX 750 Ti im Februar

Samsung Galaxy Note Pro 12.2 im Test: Groß, schwer, aber praktisch
Samsung Galaxy Note Pro 12.2 im Test
Groß, schwer, aber praktisch

Mit Stiftbedienung, viel Leistung und großem Display ist das Samsung Galaxy Note Pro 12.2 vor allem für den Business-Alltag entwickelt worden. Doch auch für Schüler und Studenten kann das Tablet interessant sein.

  1. Apple vs. Samsung 102 US-Dollar für die Autokorrektur
  2. Smartphones Die seltsame Demo des 30-Sekunden-Ladegeräts
  3. Apple vs. Samsung Apples Furcht vor großen Bildschirmen

    •  / 
    Zum Artikel