Abo
  • Services:
Anzeige
MG03xxx400 - Toshibas Enterprise-Festplatten speichern bis zu 4 TByte Daten.
MG03xxx400 - Toshibas Enterprise-Festplatten speichern bis zu 4 TByte Daten. (Bild: Toshiba)

Mehr Kapazität: Auch Toshiba bringt 4-TByte-Festplatten

MG03xxx400 - Toshibas Enterprise-Festplatten speichern bis zu 4 TByte Daten.
MG03xxx400 - Toshibas Enterprise-Festplatten speichern bis zu 4 TByte Daten. (Bild: Toshiba)

Toshiba hat mit der MG03xxx400-Reihe seine ersten 3,5-Zoll-Server-Festplatten mit bis zu 4 Terabyte Speicherplatz angekündigt. Auch Konkurrent Western Digital fertigt 4-TByte-HDDs.

Nach Western Digital bringt nun auch Toshiba eigene 4-Terabyte-Festplatten auf den Markt - zuvor waren beim 3,5-Zoll-Format 2 bis 3 TByte das Maximum. Für Erhöhung der Datendichte auf den Magnetscheiben setzt Toshiba erstmals seine "Dual-Stage Head Positioning Actuater" getaufte Technik ein. Sie erhöht laut Hersteller die Spurdichte, während die Sektorgröße beim Standardwert von 512 Byte bleibt.

Anzeige

Die neue MG03xxx400-Reihe im 3,5-Zoll-Format (8,9 cm) gibt es wahlweise mit SATA- oder SAS-Schnittstelle. Die Reihe umfasst insgesamt vier verschiedene HDDs mit je bis zu 4 TByte: die MG03ACA400 (SATA) und MG03SCA400 (SAS) sowie die mit automatischer Verschlüsselung arbeitenden Modelle MG03ACA400Y (SATA) und MG03SCP400 (SAS).

  • Toshibas MG03xxx400-Serie - hier das 4TByte-Modell mit SATA-Schnittstelle (Bild: Hersteller)
Toshibas MG03xxx400-Serie - hier das 4TByte-Modell mit SATA-Schnittstelle (Bild: Hersteller)

Die neuen Platten drehen jeweils mit 7.200 Umdrehungen/Minute und sollen bei SATA eine 18 Prozent schnellere Schnittstellenübertragungsrate als die vorherige Festplattengeneration von Toshiba liefern; vermutlich vor allem, weil nun statt 3 GBit/s maximal 6 GBit/s unterstützt werden. Der Cache ist 64 MByte groß. Die maximale Transferrate (Sustained) gibt Toshiba bei den 4-TByte-Modellen mit 165 MByte/s an, bei den Modellen mit 1, 2 oder 3 TByte sollen es 155 MByte/s sein. Zudem handelt es sich um die ersten Enterprise-Festplatten von Toshiba, die es auch mit SAS gibt.

Als Einsatzzweck nennt Toshiba nicht nur "geschäftskritische Server und Storage-Plattformen", sondern auch Private-Cloud-Storage, womit auch per Internet erreichbare kleinere NAS-Systeme gemeint sind. Die Geräuschentwicklung in Bereitschaft gibt Toshiba mit 31 dB an, die Leistungsaufnahme mit 6 Watt (Low Power Idle) bis maximal 11,3 Watt bei Schreib-Lese-Operationen. Damit sind die neuen Platten zwar weder besonders leise noch besonders stromsparend, das relativiert sich jedoch, wenn es vor allem um hohe Kapazitäten geht.

Im Dezember soll nur eine kleine Stückzahl geliefert werden, große Stückzahlen folgen erst Anfang 2013. Preise nannte Toshiba noch nicht.


eye home zur Startseite
Oberst 29. Nov 2012

Kommt doch alles aus China... Die Toshibas sind Hitachi. Die 3,5" Sparte ist an Toshiba...

blackout23 29. Nov 2012

Nö war 100 pro Windows 7 Professionel 64 Bit. Mein Haupt OS ist eigentlich Linux darum...

ebrithiljonas 29. Nov 2012

Ein Kleiner Fehler, es steht das bei 3.5Zoll Format, 2 GByte das Maximum sei, denke mal...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart
  2. ANITA Dr. Helbig GmbH, Brannenburg
  3. Daimler AG, Kirchheim
  4. T-Systems International GmbH, Bonn


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Die Unfassbaren, Der unglaubliche Hulk, Nightcrawler, Olympus Has Fallen, Die Verurteilten...
  2. 35,19€ (Bestpreis!)
  3. 319,00€ inkl. Versand (solange der Vorrat reicht)

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Gamertag verfällt bei Nichtnutzung

  2. SE730

    Adata will die kleinste externe SSD der Welt haben

  3. Volata Bike

    Computer im Fahrradlenkervorbau und Elektroschaltung

  4. Blincam

    Brillenkamera löst beim Blinzeln aus

  5. Case Remote Air

    WLAN-Fernbedienung für DSLRs entwickelt

  6. China

    Dropbox-Alternative Seafile im Streit mit Mutterkonzern

  7. Verizon Communications

    Yahoo hat einen Käufer gefunden

  8. Deutschland

    Preiserhöhung bei Netflix jetzt auch für Bestandskunden

  9. Künstliche Intelligenz

    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

  10. Alternatives Android

    Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

Schrott im Netz: Wie Social Bots das Internet gefährden
Schrott im Netz
Wie Social Bots das Internet gefährden
  1. Netzwerk Wie Ausrüster Google Fiber und Facebooks Netzwerk sehen
  2. Secret Communications Facebook-Messenger bald mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
  3. Social Media Ein Netzwerk wie ein Glücksspielautomat

Masterplan Teil 2: Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
Masterplan Teil 2
Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
  1. Projekt Titan Apple Car soll später kommen
  2. Nissan Serena Automatisiert fahrender Minivan soll im August erscheinen
  3. Elon Musk Tesla-Chef arbeitet an neuem Masterplan

  1. deutscher Kleingeist

    Lügenbold | 09:54

  2. Warum können die Hersteller das nicht selber?

    subjord | 09:51

  3. Re: Kindergarten?

    Mithrandir | 09:50

  4. Re: Gab es dafür jemals einen Markt?

    schueppi | 09:49

  5. Merkwürdiger Mischmasch

    Scr | 09:48


  1. 10:07

  2. 09:11

  3. 08:31

  4. 07:42

  5. 07:25

  6. 15:30

  7. 14:13

  8. 12:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel