Megaupload: Steve Wozniak besucht Kim Dotcom
Kim Dotcom und Steve Wozniak (r.) (Bild: Kim Dotcom)

Megaupload Steve Wozniak besucht Kim Dotcom

Kim Schmitz hatte ein gemeinsames Treffen mit Apple-Mitbegründer Steve Wozniak. Dotcom nennt Woz einen tollen Kerl und Unterstützer der Bürgerrechtsorganisation Electronic Frontier Foundation (EFF).

Anzeige

Megaupload-Gründer Kim Dotcom alias Kim Schmitz hat sich offenbar mit Steve Wozniak in Neuseeland getroffen. Das geht aus einem Tweet von Dotcom hervor, der einen neuen Account eröffnet hat. Dort heißt es: "Toller Kerl und Unterstützer der EFF. Die EFF hilft Megaupload-Nutzer ihre Dateien zurückzuholen. Danke Woz und EFF."

Die digitale Bürgerrechtsorganisation Electronic Frontier Foundation (EFF) bietet einem Megaupload-Nutzer in den USA Rechtsbeistand, der die Herausgabe seiner Daten fordert.

Dotcom traf den Apple-Mitbegründer wohl bereits Mitte Mai 2012, als Wozniak mehrere Vorträge über innovative Unternehmensführung und Produktentwicklung in Neuseeland hielt, wie der New Zealand Herald berichtete.

"Woz kam in mein Heim, als ich noch unter Hausarrest stand", sagte Dotcom dem Magazin Torrentfreak. "Er ist eine echte Legende und uneingeschränkt solidarisch. Wenn ich mein Eigentum zurückerhalte, werde ich ein wichtiger Unterstützer der EFF. So viel steht fest."

Der 38-Jährige ist auf Kaution frei und erwartet die Anhörung in dem Auslieferungsverfahren. Dotcom und die drei Mitbeschuldigten Mathias O., Fin B. und Bram K. sollen sich mit der Verbreitung von illegalen Kopien von Filmen und Spielen über Megaupload bereichert haben.

Schmitz und vier seiner Mitarbeiter wurden im Januar 2012 verhaftet. Seine Villa wurde durchsucht, Rechner und Speicher beschlagnahmt und die Plattform Megaupload offline genommen. Dotcoms Vermögen wurde eingefroren und anschließend teilweise wieder freigegeben. Da keine Fluchtgefahr mehr besteht, darf Dotcom wieder mit seiner Familie in seiner angemieteten Villa wohnen.

Die Anhörung für das Auslieferungsverfahren ist für den 20. August 2012 angesetzt.


misterunknown 25. Jun 2012

Wer Lesen kann ist klar im Vorteil. Er schrieb am Ende: Sein Beitrag zielt auf...

samy 22. Jun 2012

Besonders fruchtbar ist das anscheinend im illegalem Mileu. Und jetzt alle noch mal ein...

Trollversteher 22. Jun 2012

Jepp, eigentlich eine idealtypische Startup-Symbiose. Habe auch schon Läden voller...

samy 22. Jun 2012

Das sagt alles!! Danke!!

luarix 22. Jun 2012

... ich fand woz eigentlich mal sympathisch. aber die aktionen in der letzten zeit...

Kommentieren



Anzeige

  1. Systemingenieur (m/w)
    Bosch Sensortec GmbH, Reutlingen
  2. IT Customer Support Officer (m/w)
    FLO-CERT GmbH, Bonn
  3. Microsoft Systemadministrator (m/w)
    Federal-Mogul Nürnberg GmbH, Nürnberg
  4. Senior Service Manager für TFS-Services (m/w) bei der evosoft GmbH
    evosoft GmbH, Nürnberg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. EU-Angleichung

    Welche Onlineshops keine Gratis-Retouren mehr erlauben

  2. MIT Media Lab

    Bildschirm gleicht Sehfehler aus

  3. Leere Symbolik

    Greenwald lehnt aus Protest Aussage im NSA-Ausschuss ab

  4. Technisches Komitee

    Debian beharrt auf mehreren Init-Systemen

  5. Stellar

    Kostenlose Kryptowährung soll Kunden locken

  6. Brigadier

    Kyoceras Saphirglas-Smartphone kostet 400 US-Dollar

  7. ZeroVM

    Virtuelle Maschine für die Cloud

  8. CDN

    Apple aktiviert offenbar sein Content Delivery Network

  9. Test Sacred 3

    Schnetzeln im Team

  10. Microsoft

    Enhanced Mitigation Experience Toolkit 5.0 freigegeben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus One im Test: Unerreichbar gut
Oneplus One im Test
Unerreichbar gut
  1. Oneplus One Eigenes ROM mit Stock Android 4.4.4 vorgestellt
  2. Oneplus One-Update macht verkürzte Akkulaufzeit rückgängig
  3. Oneplus One könnte ab dem dritten Quartal vorbestellbar sein

Überwachungssoftware: Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
Überwachungssoftware
Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
  1. Ex-CIA-Deutschlandchef Wir konnten Schröder leider nicht abhören
  2. Überwachung NSA-Ausschuss erwägt Einsatz mechanischer Schreibmaschinen
  3. Kontrollausschuss Die Angst der Abgeordneten, abgehört zu werden

Smartphone-Hersteller Xiaomi: Wie Apple, nur anders
Smartphone-Hersteller Xiaomi
Wie Apple, nur anders
  1. Smartphone-Markt wächst Samsung verkauft weniger Smartphones
  2. Flir One Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar
  3. Per Smartphone Paypal ermöglicht Bezahlen in Restaurants landesweit

    •  / 
    Zum Artikel