Abo
  • Services:
Anzeige
Kim Schmitz im Januar 2012
Kim Schmitz im Januar 2012 (Bild: Reuters/Reuters TV)

Megaupload: Neuseeland fordert FBI zur Offenlegung der Beweise auf

Kim Schmitz kann sein Recht auf eine faire Verteidigung nicht wahrnehmen, wenn das FBI nicht offenlegt, welche Beweise es gegen ihn und den Sharehoster Megaupload hat, urteilten Richter in Neuseeland. Doch das FBI weigert sich.

Ein neuseeländisches Gericht hat entschieden, dass das FBI das Material offenlegen muss, auf dessen Grundlagen Megaupload geschlossen und die Betreiber verhaftet wurden. Kim Schmitz' alias Kim Dotcoms Recht auf eine faire Verteidigung in dem Auslieferungsprozess sei sonst infrage gestellt, entschied Richter David Harvey. Das berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf eine E-Mail mit dem Urteil des Gerichts. Auch dem Onlinemagazin Torrentfreak liegt das Urteil vor.

Anzeige

Die USA haben die Offenlegung des Materials bereits abgelehnt. US-Ermittler beschuldigen Schmitz der Verschwörung zur Urheberrechtsverletzung, wodurch ein Gewinn von 175 Millionen US-Dollar erzielt worden sei. Dem 38-Jährigen droht eine Strafe von maximal 20 Jahren wegen krimineller Geschäfte und Geldwäsche.

Laut einer weiteren Gerichtsentscheidung darf der Megaupload-Gründer in die gemietete Villa in Auckland zurückkehren. Seine Bewährungsauflagen wurden gelockert, ein Fluchtrisiko bestehe nicht länger, berichtet das neuseeländische Nachrichtenportal Stuff.co.nz, das zum australischen Medienkonzern Fairfax Media gehört.

Schmitz und vier seiner Mitarbeiter wurden Ende Januar 2012 verhaftet und warten in Neuseeland und in den Niederlanden auf ein Auslieferungsverfahren. Seine Villa wurde durchsucht, Rechner und Speicher beschlagnahmt und die Plattform Megaupload offline genommen. Schmitz blieb vier Wochen in Haft, bis er auf Kaution freikam. Sein Vermögen wurde eingefroren und anschließend teilweise wieder freigegeben.

Die Anhörung für das Auslieferungsverfahren ist für den 20. August 2012 angesetzt.


eye home zur Startseite
samy 31. Mai 2012

eine ganze Geheime E-Mail.. die hat bestimmt der Richter verschickt und torrentfreak...

aroddo 31. Mai 2012

Teil der Obama Doktrin, die seit neuestem auch "Tod ist ein Beweis für Schuld" beinhaltet.

teleborian 31. Mai 2012

LKand der unbegrenzten Dämlichkeiten (kt)

Flying Circus 31. Mai 2012

Sprichst Du von Neuseeland? Ach, deswegen fordern sie die USA jetzt auf, Beweise...

Flying Circus 31. Mai 2012

Bin mir nicht sicher, ob das dieses Abkommen zum Internationalen Haftbefehl überhaupt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. scanware electronic GmbH, Bickenbach
  2. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  3. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim
  4. Stadtwerke Solingen GmbH, Solingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 5,00€ inkl. Versand über Saturn
  2. 5,00€ inkl. Versand über Saturn
  3. 329,00€

Folgen Sie uns
       


  1. 5G

    Verizon soll versuchen, Comcast oder Charter zu kaufen

  2. DRAM und Flash

    Toshiba könnte sein Speichergeschäft an WD verkaufen

  3. Satellitennavigation

    Galileo gehen die Uhren aus

  4. Shield TV (2017) im Test

    Nvidias sonderbare Neuauflage

  5. Zenimax

    Mark Zuckerberg verteidigt Macher von VR-Brille bei Gericht

  6. Statt Begnadigung

    Snowdens Aufenthalt in Russland verlängert

  7. FAA

    Drohnenbetreiber muss 200.000 US-Dollar Geldstrafe zahlen

  8. Breath of the Wild

    Zelda bietet auf Switch bessere Auflösung und Sounds

  9. Android Wear 2.0

    Neue Tag-Heuer-Smartwatch soll im Mai 2017 erscheinen

  10. FTC

    Qualcomm soll Apple zu Exklusivvertrag gezwungen haben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Intel Core i7-7700K im Test: Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
Intel Core i7-7700K im Test
Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
  1. Kaby Lake Intel macht den Pentium dank HT fast zum Core i3
  2. Kaby Lake Refresh Intel plant weitere 14-nm-CPU-Generation
  3. Intel Kaby Lake Vor der Vorstellung schon im Handel

Dienste, Programme und Unternehmen: Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
Dienste, Programme und Unternehmen
Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
  1. Kabel Mietminderung wegen defektem Internetkabel zulässig
  2. Grundversorgung Kanada macht Drosselung illegal
  3. Internetzugänge 50 MBit/s günstiger als 16 MBit/s

GPD Win im Test: Crysis in der Hosentasche
GPD Win im Test
Crysis in der Hosentasche
  1. PowerVR Series 8XE Plus Imgtechs Smartphone-GPUs erhalten ein Leistungsplus
  2. Project CSX ZTEs Community-Smartphone kommt nicht gut an
  3. Tastaturhülle Canopy hält Magic Keyboard und iPad zum Arbeiten zusammen

  1. Re: Transfeindlichkeit hier im Forum

    slead | 13:14

  2. Re: Ein Traum stirbt - wen hängen wir denn nun ?

    IncredibleAlk | 13:14

  3. Re: gepokert und verloren @Assange

    teenriot* | 13:13

  4. Eisenbahn und Verluste?

    timo.w.strauss | 13:13

  5. Re: Das ist traurig

    ahoihoi | 13:13


  1. 13:01

  2. 12:46

  3. 12:31

  4. 12:10

  5. 11:54

  6. 11:36

  7. 11:26

  8. 11:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel