Anzeige
Kim Dotcom wird seine Computer teilweise zurückbekommen.
Kim Dotcom wird seine Computer teilweise zurückbekommen. (Bild: Reuters/Nigel Marple)

Megaupload: Kim Dotcom bekommt Computer zurück

Der Gründer von Megaupload Kim Schmitz hat einen Teilsieg errungen. Er bekommt nach über zwei Jahren einen Teil seines Materials wieder, das die neuseeländische Polizei konfisziert hatte.

Anzeige

Ein kleiner Triumph für Kim Schmitz alias Kim Dotcom: Zweieinhalb Jahre nach einer Razzia durch die neuseeländische Polizei in seinem Haus erhält der Gründer von Megaupload einen Teil seines Materials zurück. Wie die Webseite Arstechnica.com berichtet, bekommt Kim Dotcom "Klone" seiner Computer - vorausgesetzt, er liefert der Polizei die dazugehörigen Passwörter.

Die Passwörter könnten nur an zwei Mitarbeiter der Polizei von Neuseeland weitergegeben werden, die geschworen hätten, die Informationen nicht weiterzugeben, zitiert Arstechnica eine Stellungnahme von Dotcoms Anwältin gegenüber Businessweek.com. Damit solle verhindert werden, dass "die USA von dem illegal entwendeten Material profitieren und weiterhin Dotcoms Privatsphäre verletzen." Bisher habe Kim Dotcom eine Verteidigungsstrategie ohne Zugang zu seinen eigenen Firmendaten aufbauen müssen, erklärt Artechnica.

Gericht hat Razzia für legal befunden

Die Polizei von Neuseeland hatte Computer, Festplatten, Mobiltelefone und andere Geräte bei einer Razzia in Dotcoms Haus 2012 konfisziert. Ob diese Durchsuchung legal war, war in Neuseeland lange umstritten. Ein Berufungsgericht hat im Februar ein früheres Gerichtsurteil aufgehoben, das die Razzia für illegal erklärt hatte. Dass die USA sich das Material aber dennoch illegal verschafft hätten, habe das Gericht bestätigt, zitiert Bloomberg die Anwältin.

Die Vereinigten Staaten betrachten Kim Dotcom weiterhin als einen "Internet-Flüchtling", schreibt Arstechnica. Das Justizministerium hofft noch immer, dass Neuseeland Kim Dotcom ausliefert, um ihn in den USA wegen Urheberrechtsverletzung anzuklagen. Die Entscheidung über eine Auslieferung wird laut Arstechnica für Februar 2015 erwartet.


eye home zur Startseite
Walfleischesser 10. Sep 2014

Die brauchen die Passwörter um die Originale zu entschlüsseln. Natürlich nachdem Kim die...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Development Engineer C++ (m/w) Low Frequency Solver Technology
    CST - Computer Simulation Technology AG, Darmstadt
  2. Komponentenverantwortliche/r für Windowsserver
    Landeshauptstadt München, München
  3. Product and Media Data Expert (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  4. Leitung IT-Prozesse / Anwendungen (m/w)
    ERDINGER Weißbräu, Erding

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 3 Blu-rays für 20 EUR
    (u. a. Spaceballs, Anastasia, Bullitt, Over the top, Space Jam)
  2. TV-Serien Einstieg auf Blu-ray reduziert
    (u. a. Arrow, Hannibal, The Originals, Banshee, The Big Bang Theory, Silicon Valley)
  3. Blu-rays zum Sonderpreis
    (u. a. Codename U.N.C.L.E 8,94€, Chappie 9,97€, San Andreas 9,99€, Skyfall 6,19€)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       

  1. Kupferkabel

    M-net setzt im Kupfernetz schnelles G.fast ein

  2. Facebook

    EuGH könnte Datentransfer in die USA endgültig stoppen

  3. Prozessoren

    Intel soll in Deutschland Abbau von 350 Stellen planen

  4. CCIX

    Ein Interconnect für alle

  5. Service

    Telekom-Chef kündigt Techniker-Termine am Samstag an

  6. Ausstieg

    Massenentlassungen in Microsofts Smartphone-Sparte

  7. Verbot von Geoblocking

    Brüssel will europäischen Online-Handel ankurbeln

  8. Konkurrenz zu DJI

    Xiaomi mit Kampfpreis für Mi-Drohne

  9. Security-Studie

    Mit Schokolade zum Passwort

  10. Lenovo

    Moto G4 kann doch mit mehr Speicher bestellt werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Hack von Rüstungskonzern Schweizer Cert gibt Security-Tipps für Unternehmen
  2. APT28 Hackergruppe soll CDU angegriffen haben
  3. Veröffentlichung privater Daten AfD sucht mit Kopfgeld nach "Datendieb"

Traceroute: Wann ist ein Nerd ein Nerd?
Traceroute
Wann ist ein Nerd ein Nerd?

  1. Re: Danke amazon! Danke netflix! Danke maxdome!

    ndakota79 | 18:54

  2. Re: Wäre schön, wenn sie wenigstens absagen würden...

    Eheran | 18:54

  3. und dann noch HD+ Extra bezahlen!

    Accolade | 18:52

  4. Re: hat der gekifft ?

    it-fuzzy | 18:51

  5. Re: Kosten die 850 evos inzwischen nicht genauso...

    Hotohori | 18:51


  1. 18:48

  2. 17:49

  3. 17:32

  4. 16:54

  5. 16:41

  6. 15:47

  7. 15:45

  8. 15:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel