Anzeige
3D-Drucker Ultimaker: Die Revolution der 3D-Heimwerker muss noch warten.
3D-Drucker Ultimaker: Die Revolution der 3D-Heimwerker muss noch warten. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Meg Whitman HP kommt 2014 mit 3D-Drucker

Hewlett-Packard will Mitte 2014 einen 3D-Drucker herausbringen, der günstiger ist und schneller arbeitet als die Geräte am Markt, denn eine Flasche zu drucken, würde jetzt noch acht bis zehn Stunden dauern. Die HP Labs arbeiten bereits an dem Gerät.

Anzeige

Hewlett-Packard wird 2014 einen eigenen 3D-Drucker auf den Markt bringen. Das hat Konzernchefin Meg Whitman laut einem Bericht des britischen Onlinemagazins The Register auf der Konferenz Canalys Channels Forum in Bangkok erzählt. Mit 3D-Druckern lassen sich dreidimensionale Objekte herstellen. Der Drucker soll Mitte 2014 erscheinen.

"3D-Drucker stecken noch in den Kinderschuhen", sagte Whitman. "Es ist eine große Chance, und wir sind da sehr engagiert. Wir werden Mitte des nächsten Jahres etwas fertig haben."

HP Labs arbeiteten bereits an 3D-Druckern und der Drucker- und Computerhersteller versuche, eine Modellvariante zu produzieren, die weniger koste und schneller als die heutigen Modelle sei. "So eine Flasche zu drucken, kann acht bis zehn Stunden dauern. Das ist alles sehr interessant, aber es ist wie dabei zuzugucken, wie Eis schmilzt", sagte sie. Bei dem 3D-Drucker von Hewlett-Packard solle eine neue Technik zum Einsatz kommen, so Whitman. Große Gewinne seien in dem Bereich derzeit nicht zu generieren.

Dank Modellen für weniger als 1.000 Euro können sich auch Bastler 3D-Drucker leisten. Hartmut Schwandt, der das 3D-Labor an der Technischen Universität (TU) Berlin leitet, erklärte: So nützlich diese Geräte sind, um kleine Stückzahlen oder Einzelstücke anzufertigen: Im Vergleich zur industriellen Massenproduktion sind sie noch langsam, kompliziert und teuer. Die Maschinen tragen jede Schicht einzeln auf. Mit der Geschwindigkeit einer modernen Fabrik würden 3D-Drucker nie mithalten können. Physik und Chemie ließen sich nicht überwinden. Auch das Druckmaterial sei sehr teuer: Ein 40-Kilo-Sack Spezialgips koste rund 2.500 Euro.


eye home zur Startseite
wmayer 25. Okt 2013

HP sagt ja es soll schnell und günstig sein.

MarioSteiner 24. Okt 2013

http://3ddrucker.de/die-letzten-3d-drucker-von-hp-werden-verkauft/

TC 24. Okt 2013

Ich nehm mal an, beim Interview/Konferenz wurde als Demo eine Flasche gedruckt das wurde...

LH 24. Okt 2013

Kann die Kritik nicht ganz nachvollziehen. Heute zahle ich für pro Seite weit weniger...

Quantium40 24. Okt 2013

HP typisch gibt es die bestimmt schon für unter 100¤. Dafür wird dann aber das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Telekom AG, Bonn
  2. über Hanseatisches Personalkontor Hamburg, Kiel
  3. HELUKABEL GmbH, Hemmingen
  4. Deutsche Telekom AG, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Kabelnetz

    Großflächige Störung bei Vodafone

  2. Google

    Nächste Android-Version heißt Nougat

  3. Pleurobot

    Bewegungen verstehen mit einem Robo-Salamander

  4. Überwachung

    Google sammelt Telefonprotokolle von Android-Geräten

  5. Fritzbox

    AVM veröffentlicht FAQ zur Routerfreiheit

  6. Wertschöpfungslücke

    Musiker beschweren sich bei EU-Kommission über Youtube

  7. Vodafone und Ericsson

    Prototyp eines 5G-Netzes in Deutschland

  8. Slim

    Hinweise auf schlanke Playstation 4

  9. Wasserwaagen-App

    Android-Trojaner im Play Store installiert ungewollt Apps

  10. Datenrate

    Telekom und M-Net gewinnen Connect-Festnetztest



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless-HDMI im Test: Achtung Signalstörung!
Wireless-HDMI im Test
Achtung Signalstörung!
  1. Die Woche im Video E3, Oneplus Three und Apple ohne X

Rust: Ist die neue Programmiersprache besser?
Rust
Ist die neue Programmiersprache besser?
  1. Fraunhofer SIT Volksverschlüsselung startet ohne Quellcode
  2. Microsoft Plattformübergreifendes .Net Core erscheint in Version 1.0
  3. Oracle-Anwältin nach Niederlage "Google hat die GPL getötet"

Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

  1. Re: Hotline? Ein Ansagetext könnte schon vielen...

    motzerator | 04:19

  2. Re: Spaß mit Logitech

    LinuxMcBook | 04:16

  3. Re: Namenswahl für Android O

    LinuxMcBook | 03:33

  4. Re: Echt wichtige Nachricht...

    xMarwyc | 02:44

  5. Re: An alle die wegen PCI nun verunsichert sind

    xMarwyc | 02:42


  1. 22:47

  2. 19:06

  3. 18:38

  4. 17:19

  5. 16:19

  6. 16:04

  7. 15:58

  8. 15:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel