Abo
  • Services:
Anzeige
Lifetab S10334 in allen Aldi-Filialen
Lifetab S10334 in allen Aldi-Filialen (Bild: Medion)

Medion Lifetab S10334: 10-Zoll-Tablet mit Full-HD-Touchscreen für 200 Euro

Ende August 2014 gibt es bei Aldi-Nord ein neues 10-Zoll-Tablet von Medion - und kurz darauf auch bei Aldi-Süd. Das Lifetab S10334 kostet mit Kitkat, 2 GByte Arbeitsspeicher, Metallgehäuse und Full-HD-Display 200 Euro. Für diese Ausstattung müssen Kunden sonst deutlich mehr bezahlen.

Anzeige

In den Aldi-Filialen verkauft Medion in Kürze mit dem Lifetab S10334 ein gut ausgestattetes Tablet zu einem günstigen Preis. Für 200 Euro gibt es bei Aldi-Nord ab dem 28. August 2014 ein Full-HD-Display, ein Metallgehäuse, die aktuelle Android-Version sowie 2 GByte Arbeitsspeicher. Das gleiche Modell wird ab dem 4. September 2014 auch bei Aldi-Süd angeboten. Die früheren 10-Zoll-Tablets von Medion wurden für 20 Euro weniger verkauft, waren aber von der Ausstattung her weniger attraktiv. Vor allem hatten die Tablets meist nur eine vergleichsweise geringe Displayauflösung.

  • Lifetab S10334 (Bild: Medion)
  • Lifetab S10334 (Bild: Medion)
  • Lifetab S10334 (Bild: Medion)
Lifetab S10334 (Bild: Medion)

Das ändert sich mit dem aktuellen Modell. Mit einer vergleichbaren Ausstattung kostet ein solches Tablet bei anderen Herstellern mindestens 50 Euro mehr. Das IPS-Display im Lifetab S10335 hat eine Bilddiagonale von 10,1 Zoll mit einer Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln, das ergibt eine Pixeldichte von 224 ppi. Das Display ist mit einer Anti-Fingerabdruck-Beschichtung versehen, so dass diese nicht so leicht auf dem Touchscreen haften bleiben sollten. Medion macht keine Angaben dazu, ob es sich um ein kratzfestes Display handelt.

Quad-Core-Prozessor und 2 GByte Arbeitsspeicher

Das Tablet läuft mit einem nicht näher spezifizierten Quad-Core-Prozessor mit Cortex-A9-Kernen und einer Taktrate von 1,6 GHz. Bisher hatte Medion oftmals Mediatek-Prozessoren verwendet, das könnte auch bei diesem Modell der Fall sein. Zudem gibt es 2 GByte Arbeitsspeicher, 16 GByte Flash-Speicher und einen Steckplatz für Micro-SD-Karten mit bis zu 128 GByte. Voraussichtlich wird App2SD nicht unterstützt.

Auch das neue Medion-Tablet hat kein Mobilfunkmodem, es gibt vermutlich Single-Band-WLAN nach 802.11b/g/n, nähere Angaben macht der Hersteller dazu nicht. Zudem gibt es Bluetooth 4.0, einen GPS-Empfänger, aber keinen NFC-Chip. Über einen Infrarotsender kann das Tablet zur Steuerung der Unterhaltungselektronik verwendet werden, eine passende App liefert Medion mit aus.

HDMI-Anschluss und Android 4.4 vorinstalliert

Das Tablet hat einen HDMI-Anschluss, um es bequem direkt mit einem Fernseher, Monitor oder Projektor zu verbinden. Dem Tablet liegt auch ein Micro-USB-Host-Kabel, um direkt USB-Zubehör am Tablet verwenden zu können. Für Foto- und Videoaufnahmen ist eine 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus eingebaut, vorne gibt es eine 2-Megapixel-Kamera für Videotelefonie. Auf der Displayseite gibt es zudem Stereolautsprecher, die einen guten Klang liefern sollen.

Das Tablet erscheint mit Android 4.4 alias Kitkat. Die Oberfläche entspricht dabei der Stock-Android-Version, so dass seitens Medion wenige Änderungen daran vorgenommen werden. Mitgeliefert wird die Office-Software von Softmaker in der Vollversion.

Das Tablet steckt in einem Metallgehäuse und wiegt bei Maßen von 263 x 174 x 8,5 mm mit eingebautem Akku 580 Gramm. Mit einer Akkuladung soll das Tablet am Stück 10 Stunden genutzt werden können. Unter welchen Bedingungen dieser Wert erreicht wird, ist nicht bekannt.

Nachtrag vom 27. August 2014, 7:22 Uhr

Medion hat mitgeteilt, dass das Lifetab S10334 ab dem 4. September 2014 auch bei Aldi-Süd ebenfalls für 200 Euro verkauft wird. Der Artikel wurde an den entsprechenden Stellen entsprechend ergänzt.


eye home zur Startseite
__destruct() 27. Aug 2014

Nein, also eigentlich ist es in einer dämlichen Hülle.

Bassa 27. Aug 2014

Das erste ist kleiner und hat eine schlechtere Auflösung. Das zweite hat sogar mehr als...

TrollNo1 27. Aug 2014

Ich hätte Argumente gegen Lenovo und gegen Medion. Bei Medion ist es meist die mieserable...

AllDayPiano 27. Aug 2014

@christian: +1 @tven: innerhalb rein digitaler Kreise gibt es keine Abtastung. Abtastung...

violator 27. Aug 2014

Natürlich, Geräte sind doch schliesslich erst dann gut, wenn da Android in der CM-Version...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. WEKA MEDIA GmbH & Co. KG, Kissing
  2. über Robert Half Technology, Hamburg
  3. über Robert Half Deutschland GmbH & Co. KG, Großraum Düsseldorf
  4. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 149,99€
  2. 134,98€
  3. je 49,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Ausgesperrt, aufgehängt, aufgegeben

  2. 100 MBit/s

    Zusagen der Bundesnetzagentur drücken Preis für Vectoring

  3. Insolvenz

    Unister Holding mit 39 Millionen Euro verschuldet

  4. Radeons RX 480

    Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter

  5. Koelnmesse

    Tagestickets für Gamescom ausverkauft

  6. Kluge Uhren

    Weltweiter Smartwatch-Markt bricht um ein Drittel ein

  7. Linux

    Nvidia ist bereit für einheitliche Wayland-Unterstützung

  8. Copyright

    Klage gegen US-Marine wegen 558.466-mal Softwarepiraterie

  9. Cosmos Rings

    Rollenspiel für die Apple Watch

  10. STARTTLS

    Keine Verschlüsselung mit der SPD



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schwachstellen aufgedeckt: Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
Schwachstellen aufgedeckt
Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
  1. Vodafone EasyBox 804 Angeblich Hochladen von Schadsoftware möglich
  2. Cyber Grand Challenge Finale US-Militär lässt Computer als Hacker aufeinander los
  3. Patchday Sicherheitslücke lässt Drucker Malware verteilen

Nintendo auf dem Smartphone: Pokémon Go Out!
Nintendo auf dem Smartphone
Pokémon Go Out!
  1. Pokémon Go Monsterjagd im Heimatland
  2. Pokémon Go Verbraucherschützer reichen Abmahnung gegen Niantic ein
  3. Wearable Pokémon Go Plus grundsätzlich vorbestellbar

Miniscooter: E-Floater, der Elektroroller für die letzte Meile
Miniscooter
E-Floater, der Elektroroller für die letzte Meile
  1. Relativity Space Raketenbau ohne Menschen
  2. Surround-Video Nico360 filmt 360-Grad-Videos zwischen Fingerspitzen
  3. Besuch bei Senic Das Kreuzberger Shenzhen

  1. Re: Mich würde mal Wundern, wann sie Kaffee als...

    nnx | 11:06

  2. Re: Fragwürdiges Funktionsprinzip

    ve2000 | 11:03

  3. Re: Kann mit das bitte mal jemand für Laien erklären?

    Graveangel | 11:01

  4. Re: Und schon ist alles weg...

    lolig | 10:53

  5. Re: Na dann viel Glück..

    mr_tux | 10:51


  1. 09:01

  2. 18:26

  3. 18:00

  4. 17:00

  5. 16:29

  6. 16:02

  7. 15:43

  8. 15:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel