Abo
  • Services:
Anzeige
Akoya E4214
Akoya E4214 (Bild: Medion)

Medion Akoya E4214: Aldi-Notebook bietet 1080p-IPS-Display für unter 300 Euro

Medions neues Akoya-Notebook ist im wahrsten Sinne des Wortes einen Blick wert: Käufer erhalten ein vergleichsweise hochauflösendes Display mit guter Panel-Technik für sehr wenig Geld. Der verbaute Prozessor und die Festplatte hingegen sind Standard.

Anzeige

Aldi-Süd hat angekündigt, ab dem 25. Juni 2015 das neue Medion-Notebook Akoya E4214 zu verkaufen. Das Gerät kostet nur 280 Euro und bietet ein 14-Zoll-Display. Im Rahmen steckt blickwinkelunabhängige IPS-Panel-Technik mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten. In diesem Preisbereich ist das unüblich, zumeist sind TN-Panels mit niedriger Auflösung wie 1.366 x 768 Pixeln verbaut.

Abseits des auf dem Papier gefälligen Displays setzt Medion beim Akoya E4214 auf Standard-Hardware: Im Inneren des Notebooks rechnet Intels Pentium N3540 mit vier Silvermont-Kernen. Der Pentium entspricht einem Tablet-Chip, einzig die Taktraten liegen bis zu 2,66 GHz bei der CPU und bis zu 896 MHz bei der Grafikeinheit etwas höher.

  • Akoya E4214 (Bild: Medion)
  • Akoya E4214 (Bild: Medion)
  • Akoya E4214 (Bild: Medion)
  • Akoya E4214 (Bild: Medion)
  • Akoya E4214 (Bild: Medion)
Akoya E4214 (Bild: Medion)

Gerade benötigte Daten lädt das Akoya E4214 in den 2-GByte-DDR3-Arbeitsspeicher, diese Menge ist für das vorinstallierte Windows 8.1 zumeist ausreichend. Für Bilder, Musik oder Videos hat Medion eine 500 GByte fassende Festplatte verbaut, über einen Einschub kann problemlos eine maximal 7 mm hohe SSD nachgerüstet werden. Das Gerät richtet sich an Nutzer, die es daheim hinstellen: Es wiegt 1,69 kg. Der Akku liefert 29 Wattstunden und dürfte unserer Einschätzung nach drei bis vier Stunden durchhalten.

Die Funkausstattung umfasst Bluetooth 4.0 und WLAN nach n-Standard. Eine Webcam und ein Mikrofon sind im Display-Rahmen integriert, die Anschlüsse recht vielfältig: Gigabit-Ethernet, ein USB-3.0-Port und zwei USB-2.0-Schnittstellen sowie HDMI-Out, hinzu kommt ein nützlicher SD-Kartenleser.


eye home zur Startseite
drsnuggles79 18. Jun 2015

Bildschirm Top, Prozessor völlig ausreichend, sogar ganz gut verarbeitet und eine gute...

violator 16. Jun 2015

Ich red ja auch nicht von der Leistungsaufnahme, sondern von der Geschwindigkeit.

violator 16. Jun 2015

Das ist doch eigentlich die Traum-GUI für die ganzen Linuxer hier. :D

Der Held vom... 16. Jun 2015

Die Auflösung ist gut so, wie sie ist. Seit so ziemlich alle Betriebssysteme ihre...

Der Held vom... 16. Jun 2015

Wa ja auch durchaus erklärlich ist: Takt, Cache und iGPU entscheiden über den Typ des...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. Daimler AG, Stuttgart-Wangen
  3. European XFEL GmbH, Schenefeld
  4. Deutsche Bundesbank, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. (-60%) 7,99€
  3. 38,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Eugene Cernan

    Der letzte Mann auf dem Mond ist tot

  2. taz

    Strafbefehl in der Keylogger-Affäre

  3. Respawn Entertainment

    Live Fire soll in Titanfall 2 zünden

  4. Bootcode

    Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

  5. Brandgefahr

    Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  6. Javascript und Node.js

    NPM ist weltweit größtes Paketarchiv

  7. Verdacht der Bestechung

    Staatsanwalt beantragt Haftbefehl gegen Samsung-Chef

  8. Nintendo Switch im Hands on

    Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter

  9. Raspberry Pi

    Compute Module 3 ist verfügbar

  10. Microsoft

    Hyper-V bekommt Schnellassistenten und Speicherfragmente



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Intel Core i7-7700K im Test: Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
Intel Core i7-7700K im Test
Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
  1. Kaby Lake Intel macht den Pentium dank HT fast zum Core i3
  2. Kaby Lake Refresh Intel plant weitere 14-nm-CPU-Generation
  3. Intel Kaby Lake Vor der Vorstellung schon im Handel

GPD Win im Test: Crysis in der Hosentasche
GPD Win im Test
Crysis in der Hosentasche
  1. Essential Android-Erfinder Rubin will neues Smartphone entwickeln
  2. Google Maps Google integriert Uber in Karten-App
  3. Tastaturhülle Canopy hält Magic Keyboard und iPad zum Arbeiten zusammen

Wonder Workshop Dash im Test: Ein Roboter riskiert eine kesse Lippe
Wonder Workshop Dash im Test
Ein Roboter riskiert eine kesse Lippe
  1. Supermarkt-Automatisierung Einkaufskorb rechnet ab und packt ein
  2. Robot Operating System Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  3. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim

  1. Re: Hätte mir eine Konsole mit stärkerer Hardware...

    kelzinc | 07:54

  2. Rhabarber != Araber

    LewxX | 07:53

  3. hm Mandarin lernen

    timo.w.strauss | 07:52

  4. Re: Win10 läuft 2025 aus??? Das sollte doch ewig...

    Proctrap | 07:45

  5. Re: Ich glaube das grundliegende Problem von...

    MrReset | 07:39


  1. 07:41

  2. 18:02

  3. 17:38

  4. 17:13

  5. 14:17

  6. 13:21

  7. 12:30

  8. 12:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel