Abo
  • Services:
Anzeige
Wolfgang Breuer, Wolfgang Elsäßer, Christoph Clément, Wolfgang Kopf
Wolfgang Breuer, Wolfgang Elsäßer, Christoph Clément, Wolfgang Kopf (Bild: Medientage München)

Medientage München: Nutzer zahlen für Abschaffung der Netzneutralität

Wolfgang Breuer, Wolfgang Elsäßer, Christoph Clément, Wolfgang Kopf
Wolfgang Breuer, Wolfgang Elsäßer, Christoph Clément, Wolfgang Kopf (Bild: Medientage München)

Für die von der Telekom und von Vodafone gewollte Einschränkung der Netzneutralität zahlen am Ende die Nutzer. Das wurde auf den Medientagen München besprochen.

Anzeige

Die Deutsche Telekom und Vodafone wollen Videoanbieter wie Youtube, Facebook und Netflix an den Kosten des Netzausbaus beteiligen. Wolfgang Breuer, Geschäftsführer von Media Broadcast, erklärte dagegen auf den Medientagen München, am Ende werde der Empfänger die Rechnung bezahlen müssen.

Die Datenvolumina stiegen enorm an, Ursache sei die zunehmende Zahl an Videos, die die Kunden in hoher Qualität sehen wollten, erklärte Christoph Clément, Director Legal, Regulatory & Corporate Security in der Geschäftsleitung von Vodafone Deutschland. Es sei deshalb nur fair, wenn nicht nur die Netzbetreiber für die hohen Investitionen aufkommen müssten.

Wolfgang Kopf, Leiter des Zentralbereichs Politik und Regulierung bei der Telekom, bezeichnete dies als ein denkbares Szenario. Es könne durchaus gelingen, an der "Quelle zu kassieren".

Ein zügiger Netzausbau in Deutschland, darin waren die Teilnehmer der Diskussionsrunde sich einig, sei für Infrastrukturbetreiber und Inhalteanbieter von größter Bedeutung, auch im Hinblick auf neue Geschäftsmodelle. In einer weiteren Diskussionsrunde sagte Birgit Spanner-Ulmer, Direktorin Produktion und Technik beim Bayerischen Rundfunk, der öffentlich-rechtliche Rundfunk fordere bei Regulierung und Netzneutralität keine Bevorzugung. Eine Diskriminierung aber müsse ausgeschlossen werden. Eine entsprechende "Diskriminierungsfreiheit" forderte auch Claus Grewenig, Geschäftsführer des Verbandes Privater Rundfunk und Telemedien (VPRT). Vor allem müsse es ein Modell geben, das kleinere Inhalteanbieter nicht benachteilige.

Um eine Beteiligung der Inhalteanbieter am Netzausbau zu erzwingen, müsste die Netzneutralität eingeschränkt werden. Das Europäische Parlament wird aller Voraussicht nach einen Kompromissvorschlag zur Netzneutralität für den gemeinsamen Telekommunikationsmarkt verabschieden, der viele Schlupflöcher für kostenpflichtige Dienste im Internet offenlässt.

Telekom-Sprecher Andreas Middel teilte Golem.de mit, das Zitat, es könne gelingen, an der "Quelle zu kassieren", stamme nicht von dem Telekom-Manager Kopf.


eye home zur Startseite
neocron 28. Okt 2015

richtig, und sie sprechen "ich bin irrelevant" denn Mehr ist das Ziel! wie bei allen...

neocron 28. Okt 2015

In beiden Faellen werden Angebot und Nachfrage, bzw. Interessensbekundungen und...

ap (Golem.de) 28. Okt 2015

Bevor dieser Thread entgleitet, wird er geschlossen.

Fibernator 27. Okt 2015

Den haben sie deswegen aufs Eis gelegt, weil sie mit ihren gedrosselten 100 MBit...

ap (Golem.de) 26. Okt 2015

Der Thread rutscht an mehreren Stellen ins Persönliche und wird geschlossen, bevor es...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  2. Diehl Comfort Modules, Hamburg
  3. Fachhochschule Südwestfalen, Meschede
  4. BST eltromat International Leopoldshöhe GmbH, Bielefeld


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Die große Bud Spencer-Box Blu-ray 16,97€, Club der roten Bänder 1. Staffel Blu-ray 14...
  2. 109,00€
  3. (u. a. The Complete Bourne Collection Blu-ray 14,99€, Harry Potter Complete Blu-ray 44,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Nintendo

    Super Mario Run für iOS läuft nur mit Onlineverbindung

  2. USA

    Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln

  3. Hackerangriffe

    Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen

  4. Free 2 Play

    US-Amerikaner verzockte 1 Million US-Dollar in Game of War

  5. Die Woche im Video

    Bei den Abmahnanwälten knallen wohl schon die Sektkorken

  6. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  7. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  8. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  9. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  10. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Super Mario Bros. (1985): Fahrt ab auf den Bruder!
Super Mario Bros. (1985)
Fahrt ab auf den Bruder!
  1. Quake (1996) Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  2. NES Classic Mini im Vergleichstest Technischer K.o.-Sieg für die Original-Hardware

HPE: Was The Machine ist und was nicht
HPE
Was The Machine ist und was nicht
  1. IaaS und PaaS Suse bekommt Cloudtechnik von HPE und wird Lieblings-Linux
  2. Memory-Driven Computing HPE zeigt Prototyp von The Machine

Kosmobits im Test: Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
Kosmobits im Test
Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
  1. HiFive 1 Entwicklerboard mit freiem RISC-Prozessor verfügbar
  2. Simatic IoT2020 Siemens stellt linuxfähigen Arduino-Klon vor
  3. Calliope Mini Mikrocontroller-Board für deutsche Schüler angekündigt

  1. Re: Bricked = Backsteine, srsly?

    Axido | 21:20

  2. Re: braucht halt niemand.

    RipClaw | 21:14

  3. Re: Ganz schön armseelig Telekom

    TodesBrote | 21:12

  4. Re: EWE ist ganz übel

    rocketfoxx | 21:08

  5. Re: Diese ganzen angeblichen F2P sollte man...

    Olga Maslochov | 21:03


  1. 17:27

  2. 12:53

  3. 12:14

  4. 11:07

  5. 09:01

  6. 18:40

  7. 17:30

  8. 17:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel