Medienserver: Bahn will in ICEs Filme auf mobile Geräte streamen
ICE der Deutschen Bahn (Bild: Sean Gallup/Getty Images)

Medienserver Bahn will in ICEs Filme auf mobile Geräte streamen

Ähnlich wie auf Langstreckenflügen will die Deutsche Bahn ab 2014 auch digitale Unterhaltung am Sitzplatz anbieten. Dazu sollen über einen im Zug eingebauten Server Filme und Spiele für Tablets und Notebooks angeboten werden.

Anzeige

In Sachen Unterhaltung bietet die Bahn in ihren ICEs bisher fast nichts - das soll sich ab 2014 ändern, wie der Tagesspiegel berichtet. Dann soll der Probebetrieb für ein drahtloses Unterhaltungssystem anlaufen. Anders als bei Langstreckenflugzeugen sollen die Wiedergabegeräte aber nicht an den Sitzplätzen eingebaut werden.

Vielmehr sollen unter anderem Filme auf Notebooks und Tablets der Reisenden gestreamt werden. Auch Spiele will die Bahn anbieten. Ob es sich dabei auch um Streams oder um Apps zum Download handelt, geht aus dem Bericht nicht hervor. Über das Onlineportal des Zuges soll zudem das Bestellen von Speisen möglich sein, Informationen zur Reise und eine Erinnerung vor dem Erreichen des Zielbahnhofs soll es ebenfalls geben.

Voraussetzung für diese Dienste ist ein Ausbau des WLAN-Angebots in den ICEs, das bisher nur wenige Strecken abdeckt, wie ein PDF der Bahn zeigt. Bis zum Ende des Jahres 2014 sollen aber fast alle ICE-Strecken versorgt sein. Die Hotspots in den Zügen betreibt die Telekom. Daher kann der Zugang auch über deren Flatrate-Angebote für Hotspots oder über die Mobilfunkrechnung eines T-Mobile-Vertrages abgerechnet werden.

Bereits seit dem Jahr 2008 baut die Bahn die Internetversorgung in ihren Zügen aus. Die Pläne für eine Versorgung der meisten ICE-Strecken gibt es seit 2009. Parallel dazu will das Unternehmen auch in Regionalzügen drahtlosen Internetzugang anbieten. Bisher gab es aber noch keine Ankündigung eines digitalen Unterhaltungsprogramms, das die ICEs in den angebotenen Diensten näher an den Service in Flugzeugen heranrücken würde.


S-Talker 02. Apr 2013

Das nützt die im ICE aber nur etwas, wenn du dein NAS mit dabei hast. Schonmal im ICE...

flasherle 02. Apr 2013

du meinst also aktuelle displays zu ignorieren und nur sd streamen? ich wette ich sehe...

katzenpisse 02. Apr 2013

Bei meinem letzten Ryanair Flug gab es weder einen Snack, noch kostenlos etwas zum Trinken.

Endwickler 01. Apr 2013

Ja, früher konnte man sich da in Ruhe einen oder zwei Filme anschauen, während man da...

caldeum 01. Apr 2013

... wenn sie für das Geld ein paar alte tschechische oder russische Dieselloks kaufen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Application Consultant (m/w) Internet / Market Collaboration
    Viega GmbH & Co. KG, Attendorn
  2. Softwareentwickler SmartHome - Embedded Systeme (m/w)
    Bosch Thermotechnik GmbH, Lollar
  3. Security- und Netzwerktechniker (m/w)
    BAGHUS GmbH, München
  4. Senior System Architect (m/w)
    Siemens AG, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Flir One

    Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar

  2. K.-o.-Tropfen

    Digitaler Schutz vor Roofies

  3. Paketverfolgung live

    Paketdienst DPD will auf 30 Minuten genau liefern

  4. Internetzugang

    Chinesen nutzen mehr Smartphones als PCs

  5. Quartalsbericht

    Apple mit Gewinnzuwachs, iPad-Verkauf erneut rückläufig

  6. Quartalsbericht

    Microsoft macht 700 Millionen US-Dollar Verlust mit Nokia

  7. Mayday

    Kindle-Besitzer können auf Knopfdruck Hilfe rufen

  8. Lufthansa Taxibot

    Piloten schleppen ihre Flugzeuge bald selbst zur Startbahn

  9. Geheimdienste

    USA und Deutschland wollen Leitlinien vereinbaren

  10. Geheimdienste

    DE-CIX bei manipulierter Hardware machtlos gegen Spionage



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  2. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro
  3. Auge als Vorbild Sony entwickelt gekrümmte Kamerasensoren

Türen geöffnet: Studenten "hacken" Tesla Model S
Türen geöffnet
Studenten "hacken" Tesla Model S
  1. Model III Tesla kündigt günstigeres Elektroauto an
  2. IMHO Kampfansage an das Patentsystem
  3. Elektroautos Tesla gibt seine Patente zur Nutzung durch andere frei

Programmcode: Ist das Kunst?
Programmcode
Ist das Kunst?
  1. Suchmaschinen Deutsche IT-Branche hofft auf Ende von Googles Vorherrschaft
  2. Quartalsbericht Google steigert Umsatz um 22 Prozent
  3. Project Zero Google baut Internet-Sicherheitsteam auf

    •  / 
    Zum Artikel