Abo
  • Services:
Anzeige
TV-Werbefigur Mainzelmännchen: Reklame im Internet ist jetzt erfolgreicher als im Fernsehen.
TV-Werbefigur Mainzelmännchen: Reklame im Internet ist jetzt erfolgreicher als im Fernsehen. (Bild: ZDF/Screenshot: Golem.de)

Medienbranche: Onlinewerbung übertrifft erstmals TV-Reklame

Der Werbemarkt soll in den kommenden Jahren kräftig wachsen. Davon profitieren vor allem Onlineangebote. Für die Fernsehsender bleibt dagegen immer weniger übrig.

Im vergangenen Jahr hat die Internetwerbung erstmals die Fernsehreklame überholt. Das Internet ist nach einer Studie der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft Pricewaterhouse Coopers (PWC), die dem Handelsblatt exklusiv vorliegt, mit einem Marktanteil von 23 Prozent der größte Umsatzträger im Unterhaltungs- und Medienmarkt.

Anzeige

Die Fernsehwerbung hatte hingegen einen Marktanteil von nur noch 20,8 Prozent. Allein im vergangenen Jahr stiegen die Umsätze für Onlinewerbung um 12,3 Prozent. Der Abstand zur Fernsehreklame wird künftig noch wachsen, sagt Werner Ballhaus, Partner und Leiter des Bereichs Technologie, Medien und Telekommunikation bei PWC: "Die Verlagerung der Werbebudgets ins Internet und zugunsten von digitalen Medien wird auch in den kommenden Jahren nicht nachlassen."

Insgesamt stiegen die Ausgaben für Werbung aufgrund der guten Binnenkonjunktur im vergangenen Jahr um 3,1 Prozent. Sie waren damit fast auf dem Niveau wie vor der Wirtschafts- und Finanzkrise von 2008. PWC ist überzeugt, dass die steigenden Werbeeinnahmen und Konsumentenausgaben dafür sorgen werden, dass das Marktvolumen der deutschen Medienbranche im Jahr 2016 die Hürde von 70 Milliarden Euro nimmt.

Die deutsche Medienbranche wächst demnach bis 2016 jährlich um 2,8 Prozent. "Für die kommenden fünf Jahre erwarten wir ein robustes Wachstum des deutschen Medienmarktes, angetrieben vor allem durch die steigenden Erlöse bei den digitalen Medien", sagt Werner Ballhaus, Partner und Leiter des Bereichs Technologie, Medien und Telekommunikation bei PWC. Laut PWC seien im vergangenen Jahr bereits die Branchenerlöse um 2,6 Prozent gestiegen.

Die Lage auf dem Musikmarkt hat sich unterdessen entspannt. Die Musikbranche verzeichnete im vergangenen Jahr nur noch ein kleines Minus von minus 0,4 Prozent. Laut PWC wird sie 2013 nach vielen Jahren erstmals wieder wachsen. "Musik und Videospiele sind in der Anpassung und Implementierung digitaler Geschäftsmodelle bereits vorangeschritten", sagt Medienexperte Ballhaus zur Begründung.


eye home zur Startseite
ine0001 29. Okt 2012

Nun die Werbung auf vielen Seiten ist schon belastend. Wenn die banner oder Werbung...

Spaghetticode 23. Okt 2012

Im Fernsehen kommen kaum Sachen, für die ich mich interessiere. Außerdem kommt genau...

Yash 23. Okt 2012

In meinem Bekanntenkreis wird zwar mehr gesurft als noch vor paar Jahren, aber am Abend...

onkel hotte 23. Okt 2012

Die vielen tausend neuen Spitzel wollen ja auch bezahlt werden, und Lanz macht seine neue...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Broetje-Automation, Rastede
  2. transact Elektronische Zahlungssysteme GmbH dba. epay, Planegg/Martinsried bei München
  3. LEW Verteilnetz GmbH, Augsburg
  4. Gundlach Bau und Immobilien GmbH & Co. KG, Hannover


Anzeige
Top-Angebote
  1. 37,99€ (nur für kurze Zeit!)
  2. 37,99€ (nur für kurze Zeit!)
  3. 368,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Samsung zum Galaxy Note 7

    Schuld waren die Akkus

  2. Automute

    Stummschalten beim Ausstöpseln der Kopfhörer

  3. Neue Hardwaregeneration

    Tesla-Autopilot 2.0 nur bis 72 km/h aktiv

  4. Digitale Assistenten

    LG hat für das G6 mit Google und Amazon verhandelt

  5. Instant Tethering

    Googles automatischer WLAN-Hotspot

  6. 5G-Mobilfunk

    Netzbetreiber erhalten Hilfe bei Suche nach Funkmastplätzen

  7. Tinker-Board

    Asus bringt Raspberry-Pi-Klon

  8. Privatsphäre

    Verschlüsselter E-Mail-Dienst Lavabit kommt wieder

  9. Potus

    Donald Trump übernimmt präsidiales Twitter-Konto

  10. Funkchips

    Apple klagt gegen Qualcomm



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch
  2. Arms angespielt Besser boxen ohne echte Arme
  3. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App

Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

Halo Wars 2 angespielt: Mit dem Warthog an die Strategiespielfront
Halo Wars 2 angespielt
Mit dem Warthog an die Strategiespielfront

  1. Re: Nach Zelda, was mit der Switch machen?

    PiranhA | 09:31

  2. Re: Was für ein Fusch

    bofhl | 09:29

  3. Re: Warum berichten alle über diese kleine App?

    My1 | 09:27

  4. Re: Die xBox ist fünstiger und schöner

    Svenismus | 09:27

  5. Re: Genau! Schuld sind die anderen!

    bofhl | 09:27


  1. 08:36

  2. 07:26

  3. 07:14

  4. 11:29

  5. 10:37

  6. 10:04

  7. 16:49

  8. 14:09


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel