Mediaplayer OpenELEC 3.0 Beta enthält XBMC 12

Nur vier Wochen nach der Veröffentlichung von OpenELEC 2.0 haben die Entwickler eine erste Beta des Nachfolgers 3.0 präsentiert. Darin ist die aktuelle Version 12 des XBMC enthalten. Es ist die erste offiziell unterstützte Version für das Raspberry Pi.

Anzeige

In die OpenELEC 3.0 Beta haben die Entwickler die vor wenigen Tagen erschienene Version 12 des Mediaplayers XBMC integriert. Außerdem wurde die Linux-Distribution mit dem Linux-Kernel 3.6 versehen, der die Hardwareunterstützung abermals erweitert. So sollen weitere DVB-Geräte mit OpenELEC funktionieren. OpenELEC 3.0 ist die erste Version, die das Raspberry Pi offiziell unterstützt.

  • OpenELEC 3.0 Beta (Bild: OpenELEC)
  • OpenELEC 3.0 Beta (Bild: OpenELEC)
  • OpenELEC 3.0 Beta (Bild: OpenELEC)
  • OpenELEC 3.0 Beta (Bild: OpenELEC)
  • OpenELEC 3.0 Beta (Bild: OpenELEC)
  • OpenELEC 3.0 Beta (Bild: OpenELEC)
  • OpenELEC 3.0 Beta (Bild: OpenELEC)
  • OpenELEC 3.0 Beta (Bild: OpenELEC)
  • OpenELEC 3.0 Beta (Bild: OpenELEC)
  • OpenELEC 3.0 Beta (Bild: OpenELEC)
  • OpenELEC 3.0 Beta (Bild: OpenELEC)
  • OpenELEC 3.0 Beta (Bild: OpenELEC)
OpenELEC 3.0 Beta (Bild: OpenELEC)

Version 2.0 enthielt noch den Linux-Kernel 3.2.31, inzwischen enthält OpenELEC (Open Embedded Linux Entertainment Center) Version 3.6 des Linux-Kernels samt seinen zahlreichen neuen Treibern. Dadurch unterstützt die Linux-Distribution weitere DVB-Geräte und WLAN-Module. Künftig lässt sich OpenELEC im RAM-Speicher ausführen.

Fehlerbereinigter XVBA-Einsatz

Die mit Version 2.0 eingeführte Unterstützung für AMDs XVBA-Decoder wurde nochmals optimiert. OpenELEC 3.0 erkennt beispielsweise H.264-Videos besser und setzt gegebenenfalls einen anderen Schalter, damit sie fehlerfrei abgespielt werden können. Außerdem werden 2K- und 4K-Videos immer in einer mit dem XVBA-Decoder kompatiblen Auflösung abgespielt. Zuvor verursachte der Decoder bei einer inkorrekten Auflösung unter Umständen einen Systemabsturz.

OpenELEC 3.0 Beta wurde außerdem nochmals für den Einsatz auf dem ARM-basierten Raspberry Pi optimiert. Die Miniplatine wird nun offiziell unterstützt.

XBMC 12 mit Audio Engine

Mit der Integration von XBMC 12 lassen sich in OpenELEC 3.0 Beta die VDR-Lösungen 4TheRecord, DVB Viewer, Mediaportal, MythTV, NextPVR, TVHeadend, VDR, Njoy N7 und VU+ nutzen. Ferner greift auch OpenELEC auf die neue XBMC-Audio-Engine zu, die beispielsweise das Dolby-TrueHD-Bluray-Format nutzen kann.

Das OpenELEC-Wiki wurde ebenfalls verbessert. Außerdem haben die Entwickler auf ihrem Github-Server einen Issue-Tracker eingerichtet, in dem Fehler eingereicht werden können, denn das Sammeln von Fehlerberichten im Forum ist zu mühsam geworden. Die Beta steht auf der Webseite des Projekts als Download bereit. Eine Anleitung zum Upgrade einer bestehenden Installation gibt es ebenfalls.


ramboni 11. Feb 2013

RaspberryPi 512MB + DM800 HD PVR Kommt jetzt ganz drauf an was du erwartest. Es läuft...

nhslzt 11. Jan 2013

Raspberry Pi Gehäuse mit OpenElec graviert logo www.etsy.com/shop/bitcrafts

MeinSenf 27. Nov 2012

Über Satellit in HD, das ist aber ein sportliches Projekt.

DooMRunneR 27. Nov 2012

Hab vor 2 Wochen OpenELEC 2 auf einem HP Mini Server installiert, Geforce G210 wurde...

Kahley 27. Nov 2012

... finde die News ein bissel irreführend. Es wird drauf aufmerksam gemacht das OpenELEC...

Kommentieren



Anzeige

  1. DB2 Senior Consultant (m/w)
    ORDIX AG, Wiesbaden, Köln oder Neu-Ulm
  2. Tagungstechniker/IT Supporter/IT Techniker (m/w)
    BB onsite GmbH, München
  3. Informatiker/in
    Lechwerke AG, Augsburg
  4. Entwicklungsingenieur/in Hands Free Akustik
    Daimler AG, Sindelfingen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Vic Gundotra

    Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen

  2. Quartalsbericht

    Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn

  3. Quartalsbericht

    Microsofts Gewinn und Umsatz fallen

  4. Element

    Schenkers Windows-Tablet ab 350 Euro - aber ohne Tastatur

  5. Epic Games

    Unreal Engine 4.1 mit Zugriff auf Konsolen-Quellcode

  6. Heartbleed-Bug

    Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit

  7. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag

  8. Leica T

    Teure Systemkamera mit Touchscreen

  9. The Elder Scrolls Online

    Inhaltserweiterung und Goldfarmer

  10. Sensabubble

    Display aus duftenden Seifenblasen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Energieversorgung: Forscher übertragen Strom drahtlos über 5 Meter
Energieversorgung
Forscher übertragen Strom drahtlos über 5 Meter

Südkoreanische Wissenschaftler haben einen Fernseher aus 5 Metern Entfernung ohne Kabel mit Strom versorgt. Sie träumen von öffentlichen Bereichen, in denen Nutzer ihre Geräte drahtlos laden können - vergleichbar mit heutigen öffentlichen WLANs.

  1. Genetik Forscher wollen Gesicht aus Genen rekonstruieren
  2. Leslie Lamport Turing-Award für LaTeX-Erfinder
  3. Bionik Pimp my Plant

LG LED Bulb ausprobiert: LED-Leuchtmittel als Ersatz für 100- und 150-Watt-Glühlampen
LG LED Bulb ausprobiert
LED-Leuchtmittel als Ersatz für 100- und 150-Watt-Glühlampen

Light + Building Zur vergangenen Lichtmesse in Frankfurt hat LG zwei LED-Lampen angekündigt, die vor allem Philips Konkurrenz machen werden. Mit 20 und 33 Watt zieht LG mit Philips gleich beziehungsweise überholt die Niederländer sogar. Wir konnten uns das 20-Watt-Exemplar bereits anschauen.

  1. Rückruf durch ESTI Schweizer Starkstrominspektorat warnt vor Billig-LED-Lampen
  2. Power over Ethernet Philips will Lichtsysteme mit Netzwerkkabeln versorgen
  3. Intelligentes Licht von Osram Lightify als Hue-Konkurrent

Test The Elder Scrolls Online: Skyrim meets Standard-MMORPG
Test The Elder Scrolls Online
Skyrim meets Standard-MMORPG

Es ist so groß wie mehrere Rollenspiele zusammen und bietet auch Soloabenteurern Unterhaltung für Wochen und Monate. Vieles in The Elder Scrolls Online erinnert an Skyrim - und leider noch mehr an das altbekannte Strickmuster gängiger MMORPGs.

  1. The Elder Scrolls Online Zenimax deaktiviert umstrittene Bezahlmethoden
  2. Abopflicht Verbraucherschützer mahnen The Elder Scrolls Online ab
  3. Zenimax Online The Elder Scrolls Online ohne Server-Schlangen gestartet

    •  / 
    Zum Artikel