OpenELEC 3.0 Beta bringt zahlreiche Verbesserungen und unterstützt offiziell das Raspberry Pi.
OpenELEC 3.0 Beta bringt zahlreiche Verbesserungen und unterstützt offiziell das Raspberry Pi. (Bild: OpenELEC)

Mediaplayer OpenELEC 3.0 Beta enthält XBMC 12

Nur vier Wochen nach der Veröffentlichung von OpenELEC 2.0 haben die Entwickler eine erste Beta des Nachfolgers 3.0 präsentiert. Darin ist die aktuelle Version 12 des XBMC enthalten. Es ist die erste offiziell unterstützte Version für das Raspberry Pi.

Anzeige

In die OpenELEC 3.0 Beta haben die Entwickler die vor wenigen Tagen erschienene Version 12 des Mediaplayers XBMC integriert. Außerdem wurde die Linux-Distribution mit dem Linux-Kernel 3.6 versehen, der die Hardwareunterstützung abermals erweitert. So sollen weitere DVB-Geräte mit OpenELEC funktionieren. OpenELEC 3.0 ist die erste Version, die das Raspberry Pi offiziell unterstützt.

  • OpenELEC 3.0 Beta (Bild: OpenELEC)
  • OpenELEC 3.0 Beta (Bild: OpenELEC)
  • OpenELEC 3.0 Beta (Bild: OpenELEC)
  • OpenELEC 3.0 Beta (Bild: OpenELEC)
  • OpenELEC 3.0 Beta (Bild: OpenELEC)
  • OpenELEC 3.0 Beta (Bild: OpenELEC)
  • OpenELEC 3.0 Beta (Bild: OpenELEC)
  • OpenELEC 3.0 Beta (Bild: OpenELEC)
  • OpenELEC 3.0 Beta (Bild: OpenELEC)
  • OpenELEC 3.0 Beta (Bild: OpenELEC)
  • OpenELEC 3.0 Beta (Bild: OpenELEC)
  • OpenELEC 3.0 Beta (Bild: OpenELEC)
OpenELEC 3.0 Beta (Bild: OpenELEC)

Version 2.0 enthielt noch den Linux-Kernel 3.2.31, inzwischen enthält OpenELEC (Open Embedded Linux Entertainment Center) Version 3.6 des Linux-Kernels samt seinen zahlreichen neuen Treibern. Dadurch unterstützt die Linux-Distribution weitere DVB-Geräte und WLAN-Module. Künftig lässt sich OpenELEC im RAM-Speicher ausführen.

Fehlerbereinigter XVBA-Einsatz

Die mit Version 2.0 eingeführte Unterstützung für AMDs XVBA-Decoder wurde nochmals optimiert. OpenELEC 3.0 erkennt beispielsweise H.264-Videos besser und setzt gegebenenfalls einen anderen Schalter, damit sie fehlerfrei abgespielt werden können. Außerdem werden 2K- und 4K-Videos immer in einer mit dem XVBA-Decoder kompatiblen Auflösung abgespielt. Zuvor verursachte der Decoder bei einer inkorrekten Auflösung unter Umständen einen Systemabsturz.

OpenELEC 3.0 Beta wurde außerdem nochmals für den Einsatz auf dem ARM-basierten Raspberry Pi optimiert. Die Miniplatine wird nun offiziell unterstützt.

XBMC 12 mit Audio Engine

Mit der Integration von XBMC 12 lassen sich in OpenELEC 3.0 Beta die VDR-Lösungen 4TheRecord, DVB Viewer, Mediaportal, MythTV, NextPVR, TVHeadend, VDR, Njoy N7 und VU+ nutzen. Ferner greift auch OpenELEC auf die neue XBMC-Audio-Engine zu, die beispielsweise das Dolby-TrueHD-Bluray-Format nutzen kann.

Das OpenELEC-Wiki wurde ebenfalls verbessert. Außerdem haben die Entwickler auf ihrem Github-Server einen Issue-Tracker eingerichtet, in dem Fehler eingereicht werden können, denn das Sammeln von Fehlerberichten im Forum ist zu mühsam geworden. Die Beta steht auf der Webseite des Projekts als Download bereit. Eine Anleitung zum Upgrade einer bestehenden Installation gibt es ebenfalls.


Anonymer Nutzer 11. Feb 2013

RaspberryPi 512MB + DM800 HD PVR Kommt jetzt ganz drauf an was du erwartest. Es läuft...

nhslzt 11. Jan 2013

Raspberry Pi Gehäuse mit OpenElec graviert logo www.etsy.com/shop/bitcrafts

MeinSenf 27. Nov 2012

Über Satellit in HD, das ist aber ein sportliches Projekt.

DooMRunneR 27. Nov 2012

Hab vor 2 Wochen OpenELEC 2 auf einem HP Mini Server installiert, Geforce G210 wurde...

Kahley 27. Nov 2012

... finde die News ein bissel irreführend. Es wird drauf aufmerksam gemacht das OpenELEC...

Kommentieren



Anzeige

  1. Projekt-Manager / Senior-Projektmanager (m/w)
    Versicherungskammer Bayern, München
  2. Product Manager Software (m/w)
    Kontron Europe GmbH, Augsburg
  3. IT-Mitarbeiter (m/w)
    SRH Dienstleistungen GmbH, Oberndorf a. N.
  4. Java-Entwickler (m/w)
    Avision GmbH, Oberhaching bei München

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. GRATIS: Theme Hospital
  2. GTA 5 (PC) mit Vorbesteller-Bonus bis 01.02.
    59,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie) USK 18 - Release 24.03.
  3. The Order: 1886 - [PlayStation 4] Blackwater Edition
    89,95€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. E-Book-Reader

    E-Book-Unternehmen Txtr meldet Insolvenz an

  2. Smartphone-Verkauf

    Apple erstmals seit vier Jahren mit Samsung gleichauf

  3. Quantic Dream

    Fahrenheit erscheint mit neuen Texturen

  4. Computerspiele

    Nutzerprofile machen unsterblich

  5. Asterisk

    Einführung von *-Rufnummern in Deutschland möglich

  6. GDC 2015

    Windows-10-Smartphones werden acht Kerne haben

  7. Chromecast-Konkurrent

    Microsoft Wireless Display Adapter ab sofort erhältlich

  8. China

    Westliche Firmen sollen geheimen Quellcode herausgeben

  9. Personal Agent

    Bill Gates arbeitet an persönlichem Assistenten

  10. Workmail

    Amazon bietet E-Mail und Teamkalender



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Fehlender Cache verursacht Ruckler: Nvidias beschnittene Geforce GTX 970 stottert messbar
Fehlender Cache verursacht Ruckler
Nvidias beschnittene Geforce GTX 970 stottert messbar
  1. Maxwell-Grafikkarte Nvidia korrigiert die Spezifikationen der Geforce GTX 970
  2. Geforce GTX 960 Nvidias neue Grafikkarte ist eine halbe GTX 980
  3. Bis 4 GHz Takt Samsung verdoppelt Grafikspeicher-Kapazität

Glibc: Ein Geist gefährdet Linux-Systeme
Glibc
Ein Geist gefährdet Linux-Systeme
  1. Tamil Driver Freier Treiber für ARMs Mali-T-GPUs entsteht
  2. Red Star ausprobiert Das Linux aus Nordkorea
  3. Linux-Jahresrückblick 2014 Umbauarbeiten, Gezanke und Container

Onlinehandel: Welche Versand-Flatrates sich nicht lohnen
Onlinehandel
Welche Versand-Flatrates sich nicht lohnen
  1. Amazon Original Movies Amazon will eigene Kinofilme kurz nach der Premiere streamen
  2. Ultra-HD Amazons 4K-Videos vorerst nur für Smart-TVs
  3. Befristungen Amazon verteidigt sich gegen Hire-and-Fire-Kritik

    •  / 
    Zum Artikel