Das Mediapad 10 FHD von Huawei
Das Mediapad 10 FHD von Huawei (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)

Gute Akkulaufzeit

Anzeige

Der Akku des Mediapad 10 FHD hat eine Kapazität von 6.600 mAh. In der Systemsteuerung hat Huawei eine Stromsparfunktion eingebaut. Der Nutzer kann zwischen einer Akkuschonfunktion, einer ausgewogenen Einstellung und einer Leistungsfunktion wählen. Die unterschiedlichen Auswahlmöglichkeiten beeinflussen nicht die Taktung des SoC, sondern die maximale Anzahl der zu synchronisierenden Hintergrundprozesse.

  • Das Mediapad 10 FHD von Huawei hat einen 10 Zoll großen Bildschirm. (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Das Display hat eine Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln. (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Das Gehäuse ist aus Aluminium gefertigt. (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Für das Mediapad 10 FHD ist ein Tastaturdock erhältlich. (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Das Gerät kostet momentan im Onlinehandel unter 390 Euro. (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Die Benutzeroberfläche des Mediapad 10 FHD (Screenshot: Golem.de)
  • Die Statusleiste kann per Klick einfach ausgeblendet werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Mit einer Schnellzugriffleiste können Funktionen wie WLAN oder Bluetooth direkt ein- und ausgeschaltet werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Die von Android gewohnte App-Übersicht hat das Mediapad 10 FHD nicht, alle Apps werden auf dem Homescreen abgelegt. (Screenshot: Golem.de)
  • Ein Klick auf das Pluszeichen in der rechten oberen Ecke öffnet das Widget-Menü. (Screenshot: Golem.de)
  • Per Pinch-Zoom kommt der Nutzer in die Seitenübersicht des Homescreens. (Screenshot: Golem.de)
  • Widgets können auch über ein Menü ausgewählt werden, das mit einem langen Klick auf den Homescreen aufgerufen wird. (Screenshot: Golem.de)
Die Benutzeroberfläche des Mediapad 10 FHD (Screenshot: Golem.de)

Eine Laufzeit für den Akku gibt Huawei nicht an. Im Test reicht eine Akkuladung aus, um im Leistungsmodus über 6 Stunden lang einen 1080p-Film zu schauen. Dies ist ein anständiger Wert, der im oberen Durchschnitt liegt. Die Akkuschonfunktion beeinflusst zumindest die Laufzeit unseres Videotests nicht. In knapp 3,5 Stunden ist das ausgeschaltete Tablet mit dem beigefügten Netzteil wieder aufgeladen.

Android mit eigener Benutzeroberfläche

Das Mediapad 10 FHD wird mit Android 4.0.4 ausgeliefert, über das Huawei eine eigene Benutzeroberfläche installiert. Diese wirkt zunächst wie die Standardoberfläche von Android, unterscheidet sich von dieser aber in einigen Punkten. Am markantesten ist, dass das Mediapad 10 FHD kein aufrufbares Menü mit allen installierten Apps hat (App Drawer). Stattdessen wird eine neue App auf der zweiten Seite des Startbildschirms hinzugefügt. Ist diese Seite voll, werden neue Apps auf einer weiteren Seite abgelegt. In dieser Funktionsweise unterscheidet sich die Huawei-Benutzeroberfläche stark vom Android-Standard und erinnert eher an iOS. Die erste Seite des Startbildschirms dient als Homescreen: Hier werden vom System keine neuen Apps hinzugefügt, sondern vom Nutzer selbst abgelegt.

Über eine Pinch-Zoom-Geste mit zwei Fingern wird eine Übersicht aller Seiten des Startbildschirms angezeigt. Hier kann der Nutzer auch neue Seiten einfügen. Ein Widget fügt der Nutzer dem Startbildschirm hinzu, indem er auf das kleine Plus-Symbol in der rechten Ecke des Bildschirms klickt. Dadurch öffnet sich eine Auswahl der verfügbaren Widgets und Verknüpfungen. Alternativ können Widgets auch über ein Menü gewählt werden, das durch einen langen Klick auf den Hintergrund des Startbildschirms aufgerufen wird.

Die Statusleiste am unteren Bildrand ist von Android übernommen worden, der Nutzer kann sie allerdings ausblenden und durch einen Fingerwisch wieder einblenden. So kann auf dem Display mehr angezeigt werden. Das Benachrichtigungsmenü verfügt über eine Schnelleinstellungsleiste, über die WLAN, Bluetooth und weitere Funktionen direkt ein- und ausgeschaltet werden können.

 Lautsprecher und AkkulaufzeitUmständliche Bildschirmtastatur 

oSu. 07. Jan 2013

Und wo ist das Problem? Das Video von tabtech ist schon aussagekräftig genug. Wenn ein...

knarf 04. Jan 2013

1920x1080, eine 16:9-Fernseheraufloesung, die im Computerbereich nichts zu suchen hat...

Lapje 03. Jan 2013

Das muss man normalerweise gar nicht konvertieren...es sollte normalerweise reichen, das...

Planet 03. Jan 2013

Das hängt von der Android-Basisversion ab. Sollte das Mediapad jemals 4.2+ erhalten...

ronlol 03. Jan 2013

Mir ist als Besitzer eines Mediapad FHD bisher nur Whatsapp als inkompatible App...

Kommentieren



Anzeige

  1. Webentwickler (m/w) für mobile Anwendungen
    ibau GmbH, Münster
  2. IT-Support-Spezialisten (m/w)
    Thinking Objects GmbH, Korntal-Münchingen (bei Stuttgart)
  3. Teamleiter IT (m/w)
    über Baumann Unternehmensberatung AG, Schwandorf
  4. SAP-CRM-Applikationsbetreuer (m/w)
    BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test

    Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln

  2. Kanzlerhandy

    Bundesanwaltschaft will NSA-Ermittlungsverfahren einstellen

  3. Internetsuche

    EU-Parlamentarier erwägen Google-Aufspaltung

  4. 15 Jahre Unreal Tournament

    Spiel, Bot und Sieg

  5. Inmarsat und Alcatel Lucent

    Internetzugang im Flugzeug mit 75 MBit/s

  6. Managed Apps

    Unternehmen können App-Store von Windows 10 anpassen

  7. Elektronikdiscounter

    Wie Preisvergleichsdienste ausgehebelt werden

  8. Open Data

    Cern befreit LHC-Kollisionsdaten

  9. Multimediabibliothek

    FFmpeg dank Debian wieder in Ubuntu

  10. Valve Software

    Neue Richtlinien für Early Access



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Yoga 3 Pro Convertible im Test: Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
Yoga 3 Pro Convertible im Test
Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
  1. Benchmark Apple und Nvidia schlagen manchmal Intels Core M
  2. Weniger Consumer-Notebooks Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab
  3. Asus Zenbook UX305 Das flachste Ultrabook mit QHD-Display

IMHO zum Jugendmedienschutz: Altersschranke nützt nicht Kindern, sondern Erotikseiten
IMHO zum Jugendmedienschutz
Altersschranke nützt nicht Kindern, sondern Erotikseiten
  1. Pornofilter Internet Provider gegen britische Zensurkultur
  2. Internetzensur Tor und die große chinesische Firewall
  3. Kein britisches Modell Medienrat will Pornofilter ohne Voraktivierung

Lichtfeldkamera Lytro Illum: Das Spiel mit der Tiefenschärfe
Lichtfeldkamera Lytro Illum
Das Spiel mit der Tiefenschärfe
  1. Lichtfeldkamera Lytro will in neue Märkte einsteigen
  2. Augmented Reality Google investiert 542 Millionen US-Dollar in Magic Leap
  3. Lytro Lichtfeldfotografie bildet die Tiefe der Welt ab

    •  / 
    Zum Artikel