Mediacenter-Software XBMC 11.0 mit Leistungssprung und Airplay

Die freie Mediacenter-Software XBMC ist deutlich verbessert worden. Ab der Version 11.0 "Eden" arbeitet sie schneller und bringt auch eine Unterstützung für Apples Airplay.

Anzeige

XBMC 11.0 ist fertig und steht unter anderem für Linux, Windows und Mac OS X zum Download zur Verfügung. Die Open-Source-Software für Mediacenter- respektive Heimkino-PCs (HTPC) wurde nicht nur optisch, sondern auch in der Leistung verbessert.

Neben der überarbeiteten Standard-Skin Confluence gibt es etwa die Möglichkeit, mit dem optionalen Dirty-Region Rendering nur noch die Bildbereiche zu aktualisieren, die sich bei einem Video auch ändern. Das kann den Grafikchip und die CPU entlasten, ohne die Videoqualität zu beeinträchtigen. Zudem können nun auch unter Linux mittels VAAPI-Unterstützung AMD-Grafikchips der CPU die Decodierung von Videos abnehmen.

  • XBMC 11 'Eden' bringt auch eine verbesserte Standardbedienoberfläche. (Bild: XBMC.org)
XBMC 11 'Eden' bringt auch eine verbesserte Standardbedienoberfläche. (Bild: XBMC.org)

Die Fotowiedergabe wird ebenfalls beschleunigt: Der neue, eigens entwickelte JPEG-Decoder soll mindestens doppelt so schnell sein wie die zuvor genutzte Bibliothek cximage. Der Audio- und Videocodec FFmpeg wurde aktualisiert.

XBMC ist ab der Version 11.0 besser vernetzt. Nicht nur, weil Apples Streamingprotokoll Airplay unterstützt wird, sowohl bei der Bildwiedergabe als auch bei der Video- (alle Plattformen) und Musikwiedergabe (exklusive Windows), sondern auch, weil Verbesserungen bei UPnP eingepflegt wurden.

Unverschlüsselte Blu-ray-Inhalte, auch BD-Rips ohne Menüs, werden laut XBMC-Changelog besser verarbeitet.

Auch für AppleTV

XBMC 11.0 ist seit kurzem im Quellcode sowie für Linux, Windows und Mac OS X verfügbar. Für iOS und Apple TV 1 und 2 gibt es ebenfalls schon Portierungen. Auch die XBMC-Linux-Distribution XBMCbuntu Final wurde aktualisiert, sie integriert nun eine vollständige LXDE-Desktop-Umgebung mit Flash-fähigem Webbrowser (Chromium) und der Möglichkeit, herkömmliche Ubuntu-Programme nachzuinstallieren und zu aktualisieren.

In wenigen Tagen wird auch das freie, Linux-basierte MythTV in der neuen stabilen Version 0.25 erscheinen. Sie ist für den 2. April 2012 angekündigt und soll ebenfalls viel Neues bringen; etwa eine vollständige Hardwaredecodierung auf Intel-, AMD- und Nvidia-Chips, die Möglichkeit in Verbindung mit Zusatzhardware etwa CEC-kompatible Fernseher über HDMI fernzusteuern, 3D-Filme wiederzugeben und Aufzeichnungen über HTTP und sonstige Videos zu anderen Geräten zu streamen.


Wulfman 28. Mär 2012

ähhh hab ich mich so undeutlich ausgedrückt? ;) Airplay kann ich mit XBMC nutzen...

rambaz 27. Mär 2012

grade getestet, dvd-iso, spontanes spulen und springen und keine probleme. version 11 final

ck (Golem.de) 26. Mär 2012

Danke für den Link, aber der kleine Absatz unten zu MythTV ist nur eine kurze...

Kommentieren



Anzeige

  1. Informatiker/in
    Lechwerke AG, Augsburg
  2. Trainee (m/w) für Telematik-Anwendungen im After Sales
    Daimler AG, Stuttgart
  3. Java Entwickler (m/w)
    Siemens AG, Erfurt
  4. Business Analyst / Projekt Manager (m/w)
    Parts Europe GmbH, Wasserliesch bei Trier

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Vic Gundotra

    Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen

  2. Quartalsbericht

    Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn

  3. Quartalsbericht

    Microsofts Gewinn und Umsatz fallen

  4. Element

    Schenkers Windows-Tablet ab 350 Euro - aber ohne Tastatur

  5. Epic Games

    Unreal Engine 4.1 mit Zugriff auf Konsolen-Quellcode

  6. Heartbleed-Bug

    Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit

  7. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag

  8. Leica T

    Teure Systemkamera mit Touchscreen

  9. The Elder Scrolls Online

    Inhaltserweiterung und Goldfarmer

  10. Sensabubble

    Display aus duftenden Seifenblasen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test Hitman Go: Auftragskiller to go
Test Hitman Go
Auftragskiller to go

Knobeln statt knebeln: In Hitman Go verrichtet Agent 47 sein ebenso lautloses wie blutiges Handwerk auf ungewohnte Art und Weise: Statt Schleich-Action ist Denksport angesagt. Der Titel bleibt dem Kern der Hitman-Reihe trotzdem treu - und macht schnell süchtig.

  1. Square Enix Kernzielgruppe statt globales Massenpublikum

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

    •  / 
    Zum Artikel