Medal of Honor Warfighter mit angeblich echten Soldatengeschichten

Es soll so authentisch wie möglich wirken: Electronic Arts vermeldet passend zur Veröffentlichung des ersten Trailers, dass die Missionen des nächsten Medal of Honor von echten Soldaten im Einsatz aufgeschrieben wurden. Im Multiplayermodus darf die deutsche KSK mitmischen.

Anzeige

Geiselbefreiungen in den Philippinen, Kampf gegen Piraten an der Küste von Somalia und andere Einsätze soll Medal of Honor: Warfighter bieten, das derzeit beim Entwicklerstudio Danger Close in Los Angeles entsteht. Die Missionen stammen angeblich aus der Feder von echten Tier-1-Elitesoldaten der US-Army - und sie wurden aufgeschrieben, so EA bei einer Veranstaltung in San Francisco, während die Krieger im Einsatz waren.

Die Kampagne von Warfighter erzählt die Geschicke eines Soldaten mit dem Codenamen "Preacher", der bei seiner Rückkehr nach Hause eine zerrüttete Familie und kaputte Beziehung vorfindet. Allerdings kommt es dann zu einem Terroranschlag, und er muss sein Land und seine Familie verteidigen - indem er wieder in den Krieg zieht. Sowohl die Kampagne als auch der Multiplayermodus basieren auf der Frostbite-2-Engine von Dice.

In den Onlinegefechten dürfen Spieler mit zwölf virtuellen Elitetruppen antreten, darunter auch die deutsche KSK, die britische SAS und die polnische GROM. Das nächste Medal of Honor soll für Windows-PC, Playstation 3 und Xbox 360 am 23. Oktober 2012 erscheinen.


elgooG 09. Mär 2012

Die Dinge die du da ansprichst würde jemand mit normalem Geisteszustand nicht einmal...

><((((º> 07. Mär 2012

Es heißt DAS Kommando Spezialkräfte m(

Tantalus 07. Mär 2012

Du würdest Dich wundern, was Soldaten früher auch während nur kurzen Gefechtspausen alles...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Quality Consultant (m/w)
    gempex GmbH, Mannheim
  2. SAP Basis Administrator (m/w)
    WSW Software GmbH, Krailling (bei München)
  3. SOC Security Analyst (m/w) in IT Security Services
    Allianz Managed Operations & Services SE, München
  4. Remote Services & Servicetoolmanager (m/w)
    über ANJA KISSLING PERSONALBERATUNG, Region Zollernalb

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Maynard

    Wayland-Shell für den Raspberry Pi

  2. BGH-Urteil

    Typenbezeichnung gehört in eine Werbeanzeige

  3. Startup Uber

    Privater Taxidienst Uberpop verboten

  4. Project Atomic

    Red Hat erarbeitet Host-System für Docker-Container

  5. Getac T800

    Robustes 8-Zoll-Tablet mit Windows

  6. MS-Flugsimulator X

    Flughafen Berlin-Brandenburg eröffnet

  7. Vorratsdatenspeicherung

    Totgesagte speichern länger

  8. Intel

    Broxton LTE erst 2016, Skylake-Produktion noch 2015

  9. Bitcoin-Börse

    Mtgox soll verkauft oder aufgelöst werden

  10. Samsung

    Topsmartphone mit Tizen kommt im Sommer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

A Maze 2014: Tanzen mit der Perfect Woman
A Maze 2014
Tanzen mit der Perfect Woman

Viele Spiele auf dem Indiegames-Festival A Maze 2014 wirkten auf den ersten Blick abwegig. Doch die kuriosen Konzepte ergeben Sinn. Denn hinter Storydruckern, Schlafsäcken und virtuellen Fingerfallen versteckten sich erstaunlich plausible Spielideen.

  1. Festival A Maze Ist das noch Indie?
  2. Test Cut The Rope 2 für Android Grün, knuddlig und hungrig nach Geld
  3. Indie-Game NaissanceE Wenn der Ton das Spiel macht

Videospiele: Inkompetenz macht Spieler wütend
Videospiele
Inkompetenz macht Spieler wütend

Gegner von Videospielen behaupten gerne, gewalttätige Spiele machten aggressiv. Eine Studie aber besagt: Nicht nur der Inhalt, sondern auch die Spielmechanik ist schuld.


    •  / 
    Zum Artikel