Medal of Honor Warfighter: EA entfernt Links zu Waffenherstellern
Screenshot von Medal of Honor Warfighter (Bild: Electronic Arts)

Medal of Honor Warfighter EA entfernt Links zu Waffenherstellern

Die Werbung für Partner aus der Waffenbranche ist noch immer auf der Webseite von Medal of Honor Warfigher zu sehen - nur die Links zu deren Webseiten findet Electronic Arts jetzt unangemessen und hat sie entfernt.

Anzeige

Den im November 2012 veröffentlichten Egoshooter Medal of Honor Warfighter hat Electronic Arts als besonders authentisch vermarktet. Das umfasst unter anderem eine enge Kooperation mit einer Reihe von Waffenherstellern. Bislang war auf der Webseite des Spiels ein Link auf die Onlineangebote der Firmen zu finden.

Jetzt ist das nicht mehr so: EA hat die Verknüpfungen entfernt. Ein Firmensprecher hat dem Nachrichtendienst BBC gesagt, die Links hätten sich "unangemessen angefühlt."

Die Namen und Logos der Fabrikanten sind allerdings auf der Medal-of-Honor-Seite weiterhin aufgeführt. Auch die Firmenslogans stehen da: "Speed is Fine, Accuracy is Final", wirbt etwa ein Unternehmen. Ein anderes schreibt "The Dead Center of Precision" - Sprüche, die zumindest im Kontext des Mitte Dezember 2012 verübten Schulmassakers von Newton zynisch wirken.

Unter den Partnerfirmen von EA befindet sich auch ein Unternehmen namens Magpul (Slogan: "Unfair Advantage"). Die Firma hatte ursprünglich das Bushmaster-Sturmgewehr entworfen, das der Schütze von Newton verwendet hat.

Nach dem Massaker steht in den USA zwar in erster Linie die Waffenbranche und -lobby in der Kritik. Die wehrt sich aber, indem sie wiederum unter anderem gewalthaltige Spiele verantwortlich macht. Einige Tage nach der Tat, bei der 20 Kinder und sechs Erwachsene getötet wurden, hatte ein US-Senator gefordert, die Auswirkungen von Games auf die psychische Entwicklung von Kindern und jungen Erwachsenen zu untersuchen.

Branchenverbände wie die Entertainment Consumers Association (ECA) haben die Kritik zurückgewiesen und gesagt, dass alle bisherigen Studien keine problematischen Wirkungen belegen konnten.


Moe479 29. Dez 2012

Gut gesprochen, morgen kommt in deinen Vorgarten ein Atom-Raketen-Silo, wir müssen uns...

Rogolix 29. Dez 2012

Also erstmal sterben in den USA genauso wie in Deutschland relativ gesehen 100% der...

F4yt 28. Dez 2012

Tja, die Hersteller wissen wohl, warum sie nicht mehr zu jedem Spiel Demos anbieten...

dabbes 28. Dez 2012

Gibts dafür einen passenden Begriff? "Gutmensch" aber eigentlich sind sie das ja nicht...

Kommentieren



Anzeige

  1. Manager (m/w) Softwareentwicklung
    WTS Group AG Steuerberatungsgesellschaft, Erlangen (Raum Nürnberg)
  2. Produktmanager für digitales Entertainment / Product Owner (m/w)
    Media-Saturn Deutschland GmbH, Ingolstadt
  3. Senior Java Developer (m/w) (Bereich Payment & Risk)
    Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  4. Entwicklungsingenieur (m/w) Software
    EBE Elektro-Bau-Elemente GmbH, Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Kinox.to-Razzia

    Folgen für die Nutzer sehr unterschiedlich

  2. Software Development Kit

    Linux-Support und geringere Latenz für Oculus Rift

  3. Big Brother Awards

    Österreich prämiert die EU Kommission und Facebook

  4. iFixit

    Touch-ID-Sensor im iPad mini 3 mit Klebstoff befestigt

  5. Illegales Streaming

    Razzien gegen Betreiber von Kinox.to

  6. Android 4.4.2

    Kitkat-Update für Motorola Razr HD wird verteilt

  7. Galaxy Note 4

    4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat

  8. Archos 50 Diamond

    LTE-Smartphone mit Full-HD-Display für 200 Euro

  9. Test Dreamfall Chapters Book One

    Neue Episode von The Longest Journey

  10. iPad Air 2 im Test

    Toll, aber kein Muss



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Aquabook 3: Das wassergekühlte Gaming-Notebook
Aquabook 3
Das wassergekühlte Gaming-Notebook
  1. Nepton 120XL und 240M Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser
  2. DCMM 2014 Wenn PC-Gehäuse zu Kunstwerken werden

Hoverboard: Schweben wie Marty McFly
Hoverboard
Schweben wie Marty McFly
  1. Design-Fahrzeuge U-Bahnen in London sollen autonom fahren
  2. Fahrassistenzsystem Volvos virtueller Lkw-Beifahrer soll Unfälle verhindern
  3. Computergrafik US-Forscher modellieren Gesichter in Videos dreidimensional

Merkel auf IT-Gipfel: Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
Merkel auf IT-Gipfel
Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
  1. Digitale Verwaltung 2020 E-Mail soll Briefe und Amtsbesuche ersetzen
  2. Digitale Agenda Ein Papier, das alle enttäuscht
  3. Webmail Web.de kritisiert langsame De-Mail-Einführung der Regierung

    •  / 
    Zum Artikel