Screenshot von Medal of Honor Warfighter
Screenshot von Medal of Honor Warfighter (Bild: Electronic Arts)

Medal of Honor Warfighter EA entfernt Links zu Waffenherstellern

Die Werbung für Partner aus der Waffenbranche ist noch immer auf der Webseite von Medal of Honor Warfigher zu sehen - nur die Links zu deren Webseiten findet Electronic Arts jetzt unangemessen und hat sie entfernt.

Anzeige

Den im November 2012 veröffentlichten Egoshooter Medal of Honor Warfighter hat Electronic Arts als besonders authentisch vermarktet. Das umfasst unter anderem eine enge Kooperation mit einer Reihe von Waffenherstellern. Bislang war auf der Webseite des Spiels ein Link auf die Onlineangebote der Firmen zu finden.

Jetzt ist das nicht mehr so: EA hat die Verknüpfungen entfernt. Ein Firmensprecher hat dem Nachrichtendienst BBC gesagt, die Links hätten sich "unangemessen angefühlt."

Die Namen und Logos der Fabrikanten sind allerdings auf der Medal-of-Honor-Seite weiterhin aufgeführt. Auch die Firmenslogans stehen da: "Speed is Fine, Accuracy is Final", wirbt etwa ein Unternehmen. Ein anderes schreibt "The Dead Center of Precision" - Sprüche, die zumindest im Kontext des Mitte Dezember 2012 verübten Schulmassakers von Newton zynisch wirken.

Unter den Partnerfirmen von EA befindet sich auch ein Unternehmen namens Magpul (Slogan: "Unfair Advantage"). Die Firma hatte ursprünglich das Bushmaster-Sturmgewehr entworfen, das der Schütze von Newton verwendet hat.

Nach dem Massaker steht in den USA zwar in erster Linie die Waffenbranche und -lobby in der Kritik. Die wehrt sich aber, indem sie wiederum unter anderem gewalthaltige Spiele verantwortlich macht. Einige Tage nach der Tat, bei der 20 Kinder und sechs Erwachsene getötet wurden, hatte ein US-Senator gefordert, die Auswirkungen von Games auf die psychische Entwicklung von Kindern und jungen Erwachsenen zu untersuchen.

Branchenverbände wie die Entertainment Consumers Association (ECA) haben die Kritik zurückgewiesen und gesagt, dass alle bisherigen Studien keine problematischen Wirkungen belegen konnten.


Moe479 29. Dez 2012

Gut gesprochen, morgen kommt in deinen Vorgarten ein Atom-Raketen-Silo, wir müssen uns...

Rogolix 29. Dez 2012

Also erstmal sterben in den USA genauso wie in Deutschland relativ gesehen 100% der...

F4yt 28. Dez 2012

Tja, die Hersteller wissen wohl, warum sie nicht mehr zu jedem Spiel Demos anbieten...

dabbes 28. Dez 2012

Gibts dafür einen passenden Begriff? "Gutmensch" aber eigentlich sind sie das ja nicht...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Developer (m/w)
    transact Elektronische Zahlungssysteme GmbH - epay, Martinsried bei München
  2. Gruppenleitung (m/w) SCADA Wind Power
    Siemens AG, Hamburg
  3. Junior Systemingenieur/in oder Techniker/in für die Weiterentwicklung vernetzter Infotainmentfunktionen
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Ingolstadt
  4. IT-Spezialist/-in
    Dataport, Hamburg

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. GeForce GTX 960
    ab 199,90€ bei Alternate lieferbar
  2. Dell 24-Zoll-Ultra-HD-Monitor
    ab 378,99€
  3. Crucial MX100 256GB zum Bestpreis bei Redcoon
    95,50€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Dying Light

    Performance-Patch reduziert Sichtweite

  2. Project Tango

    Googles 3D-Sensor-Konzept verlässt Experimentierstatus

  3. Messenger

    Telefoniefunktion für Whatsapp erreicht erste Nutzer

  4. iTunes Connect

    Hallo, fremdes Benutzerkonto

  5. Sprachassistent

    Google Now bindet externe Apps ein

  6. Kartensoftware

    Google Earth Pro jetzt kostenlos

  7. Versicherung

    Feuer, Wasser, Cybercrime

  8. Die Woche im Video

    Autonome Autos, Spionageprogramme und Werbelügen

  9. Spionagesoftware

    NSA-Programm Regin zwei Jahre im Kanzleramt aktiv

  10. Biofabrikation

    Forscher wollen Gewebe aus Spinnenseide drucken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Heimkino-Raumklang von oben: Dolby Atmos klingt gut, Auro 3D klingt besser
Heimkino-Raumklang von oben
Dolby Atmos klingt gut, Auro 3D klingt besser
  1. DTS:X Probe gehört Dolby-Atmos-Konkurrent arbeitet mit Deckenlautsprechern
  2. Surround-Sound Holpriger Start für Blu-ray-Discs mit Dolby Atmos
  3. Interstellar in 70 mm Berliner Zoo Palast schiebt die Digitalprojektoren beiseite

Asus Eeebook X205TA im Test: Die gelungene Rückkehr des Netbooks
Asus Eeebook X205TA im Test
Die gelungene Rückkehr des Netbooks

Hidden Services: Die Deanonymisierung des Tor-Netzwerks
Hidden Services
Die Deanonymisierung des Tor-Netzwerks
  1. Silk Road Der Broker aus dem Deep Web
  2. Großrazzia im Tor-Netzwerk Hessische Ermittler schließen vier Web-Shops
  3. Großrazzia im Tor-Netzwerk Die Fahndung nach der Schwachstelle

    •  / 
    Zum Artikel