Abo
  • Services:
Anzeige
Gigasets Smartphone-Topmodell Me Pro
Gigasets Smartphone-Topmodell Me Pro (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Me Pro im Hands on: Gigasets Einstieg in den Smartphone-Markt

Gigasets Smartphone-Topmodell Me Pro
Gigasets Smartphone-Topmodell Me Pro (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Mit Gigaset betritt ein weiterer Hersteller den hart umkämpften Smartphone-Markt. Gleich drei Smartphones sind geplant, das Topmodell des Trios macht einen ordentlichen Eindruck.

Anzeige

Der im Markt für Festnetztelefone etablierte Hersteller Gigaset hat seine ersten drei Android-Smartphones vorgestellt, die alle den Zusatz Me tragen. Je nach Ausführung gibt es noch Ergänzungen hinsichtlich der Ausstattung. Die Pure-Ausführung ist das Einstiegsgerät, das ohne Namenszusatz ist im Mittelklasse-Bereich anzusiedeln und das Topmodell trägt den Zusatz Pro.

Das Me Pro hat einen 5,5 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Auf der Gehäuserückseite gibt es eine 20-Megapixel-Kamera mit Autofokus, optischem Bildstabilisator und einer Blende von F2.2 sowie einem zweifarbigem LED-Licht. Auf der Displayseite ist eine 8-Megapixel-Kamera mit einer Blende von F2.0 untergebracht. Mit beiden Kameras sollten bei schlechtem Licht gute Bilder gelingen.

  • Gigasets Einstieg in den Smartphone-Markt (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gigasets Einstieg in den Smartphone-Markt (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gigasets Einstieg in den Smartphone-Markt (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gigasets Me Pro (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gigasets Me Pro (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gigasets Me Pro (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gigasets Me Pro (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gigasets Me Pro (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gigasets Me Pro (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gigasets Me Pro (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gigasets Me Pro (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gigasets Me Pro (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gigasets Me Pro (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gigasets Me Pro (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Gigasets Einstieg in den Smartphone-Markt (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Als CPU kommt Qualcomms Snapdragon Octa-Core-Prozessor 810 zum Einsatz - zur Taktrate macht der Hersteller keine Angaben. Der Octa-Core-Prozessor besteht aus zweimal vier Kernen, die nach dem Big-Little-Prinzip arbeiten und sich die Arbeit teilen. Die vier stärkeren Kerne werden üblicherweise mit einer höheren Taktrate laufen als die kleineren.

Fingerabdrucksensor auf der Gehäuserückseite

Auf der Gehäuserückseite ist ein Fingerabdrucksensor integriert, um das Smartphone bequem entsperren zu können. Der Sensor arbeitete beim Ausprobieren zuverlässig und der Finger konnte auch quer auf den Sensor gehalten werden. Außerdem gibt es einen Infrarot-Sender, um entsprechende Unterhaltungselektronik darüber bedienen zu können, eine passende App ist vorinstalliert. Auch ein Pulsmesser ist im Smartphone enthalten. Das Smartphone ist mit 3 GByte Arbeitsspeicher und 32 GByte Flash-Speicher ordentlich ausgestattet.

Es gibt einen 4.000-mAh-Akku, damit das Smartphone einen Tag lang ohne Nachladen verwendet werden kann. Das Me Pro kommt auf ein Gewicht von 190 Gramm. Etwas leichter ist das kleinere Modell, das nur Me heißt, und 160 Gramm wiegt. Hier erhält der Kunde einen 5-Zoll-Touchscreen mit einer Auflösung von ebenfalls 1.920 x 1.080 Pixeln.

Als weiteren Unterschied gibt es einen weniger leistungsfähigeren 3.320-mAh-Akku und eine schwächere Kamera. Auf der Gehäuserückseite befindet sich eine 16-Megapixel-Kamera mit Autofokus, optischem Bildstabilisator, zweifarbigem LED-Licht und einer Blendenöffnung von F2.0. Auf der Displayseite gibt es die Kamera des Me Pro.

Gigaset startet im Herbst mit seinen Smartphones 

eye home zur Startseite
Nadja Neumann 02. Sep 2015

Für billigsten ChinaplunderChinaplunder sind diese Handys viel zu gut ausgestattet...

haiko 02. Sep 2015

Gibt doch genug Phones mit Hardware Tastatur.. z.b. das Blackberry Passport oder das...

Anonymer Nutzer 02. Sep 2015

Ein Telefon mit 3,5mm Klinkenbuchse ist jederzeit mit einem Stereomikrofon zu erweitern...

Gormenghast 02. Sep 2015

Vom Prinzip her meinst Du sowas: http://www.panasonic.com/de/consumer/telefon-fax...

genussge 02. Sep 2015

Ich finde beide Varianten ok. Letztlich eh nur Gewohnheit.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Computec Media GmbH, Fürth
  2. Fleischwerk EDEKA Nord GmbH, Lüttow-Valluhn
  3. Ford Forschungszentrum Aachen GmbH, Aachen
  4. init AG, Karlsruhe


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Battlefield 4 für 4,99€, Battlefield Hardline 4,99€, Battlefront 19,99€, Mirrors Edge...
  2. 39,27€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 24,96€

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Suchmaschinenkonzern Yandex baut fahrerlosen Bus

  2. No Man's Sky

    Steam wehrt sich gegen Erstattungen

  3. Electronic Arts

    Battlefield 1 setzt Gold, aber nicht Plus voraus

  4. Kaby Lake

    Intel stellt neue Chips für Mini-PCs und Ultrabooks vor

  5. Telefonnummern für Facebook

    Threema profitiert von Whatsapp-Datenaustausch

  6. Browser

    Google Cast ist nativ in Chrome eingebaut

  7. Master of Orion im Kurztest

    Geradlinig wie der Himmelsäquator

  8. EU-Kommission

    Apple soll 13 Milliarden Euro an Steuern nachzahlen

  9. Videocodec

    Für Netflix ist H.265 besser als VP9

  10. Weltraumforschung

    DFKI-Roboter soll auf dem Jupitermond Europa abtauchen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Radeon RX 460: AMDs kleinste Polaris-Karte braucht mehr Speicher
Radeon RX 460
AMDs kleinste Polaris-Karte braucht mehr Speicher
  1. Polaris-Grafikkarten Neuer Treiber steigert Bildrate in Tomb Raider
  2. Polaris-Grafikkarten AMD stellt Radeon RX 470 und RX 460 vor
  3. Radeon Pro SSG AMD zeigt Profi-Karte mit SSDs für ein TByte Videospeicher

Radeon RX 470 im Test: Die 1080p-Karte für High statt Ultra
Radeon RX 470 im Test
Die 1080p-Karte für High statt Ultra
  1. Radeons RX 480 Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter
  2. Radeon Software 16.7.2 Neuer Grafiktreiber macht die RX 480 etwas schneller
  3. Radeon RX 480 erneut vermessen Treiber reduziert Stromstärke auf PEG-Slot

Garmin Vivosmart HR+ im Hands on: Das Sport-Computerchen
Garmin Vivosmart HR+ im Hands on
Das Sport-Computerchen
  1. Fenix Chronos Garmins neue Sport-Smartwatch kostet ab 1.000 Euro
  2. Polar M600 Sechs LEDs für eine Pulsmessung
  3. Garmin Edge 820 Radcomputer zeigt Position der Tourbegleiter

  1. Re: Wie bescheuert muss man eigentlich sein

    Erny | 03:37

  2. Ein paar Fragen

    spyro2000 | 03:26

  3. Re: Gibt es eigentlich ein DFKI Projekt...

    attitudinized | 03:11

  4. Re: Das Spiel ist okay (auf der PS4)

    hw75 | 03:03

  5. Re: Sommerloch, hm? Oder wollte der Autor sich in...

    xmaniac | 03:02


  1. 17:39

  2. 17:19

  3. 15:32

  4. 15:01

  5. 14:57

  6. 14:24

  7. 14:00

  8. 12:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel