John McAfee
John McAfee (Bild: John McAfee (Facebook))

McAfee Haus des Firmengründers in Belize durchsucht

John McAfee wurde in seinem Wohnort Belize verhaftet und sein Haus durchsucht. Der Gründer des Antivirensoftware-Unternehmens soll ein illegales Waffenarsenal und ein illegales medizinisches Labor unterhalten haben.

Anzeige

Das Haus von John McAfee in Belize ist von mehreren Polizeieinheiten durchsucht worden, die illegale Waffen und Medikamente gefunden haben sollen. Der 66-jährige Gründer des IT-Sicherheitsunternehmens McAfee, der in dem zentralamerikanischen Staat lebt, sei mit fünf Bodyguards und seiner 17-jährigen Freundin angetroffen worden, berichtet der britische Sender Channel 5 in Belize.

Die Sicherheitskräfte hätten zehn Handfeuerwaffen gefunden und beschlagnahmt. John McAfee wurde zusammen mit drei seiner Sicherheitsleute festgenommen, die keine Zulassung für diese Tätigkeit besaßen. McAfee habe nicht für alle Waffen eine Lizenz besessen. Er wurde später jedoch wieder freigelassen.

John McAfee erklärte, die Anschuldigungen seien falsch und eine Reaktion darauf, dass er sich geweigert habe, für die herrschende United Democratic Party (Vereinigte Demokratische Partei) zu spenden.

Im Juni 2010 wurde berichtet, dass John McAfee die Erforschung und Verbreitung eines hochwirksamen Antibiotikums fördern wolle, das in Pflanzen in Belize vorkommt.

Durchsucht wurde ein Gebäudekomplex in Orange Walk Town, der sechs Häuser umfasst und John McAfee gehört. Dort befindet sich ein Antibiotikum-Labor und die Belize Ecological Foundation. Für die Erforschung des Antibiotikums soll McAfee keine Lizenz gehabt haben, was nach dortigem Recht illegal ist.

Der Halbleiterhersteller Intel hatte im August 2010 für rund 7,7 Milliarden US-Dollar McAfee gekauft. Mit der Übernahme wollte Intel Sicherheitssoftware und Hardware so aufeinander abstimmen, dass Endkunden, Unternehmen und Regierungen besser vor Gefahren geschützt werden könnten.

Nachtrag vom 7. Mai 2012, 10:12 Uhr

John McAfee sagte Golem.de, dass er sich nicht negativ über seine Wahlheimat Belize äußern wolle. "Ich erwarte eine umfassende Entschuldigung von der Regierung und die Zusage, dass bestimmte Beamte entsprechend diszipliniert werden." Wenn dies nicht geschehe, werde er sich eventuell mit seiner Version der Ereignisse an die Presse wenden.


KeysUnlockTheWorld 07. Mai 2012

Ich würd sagen: Da wir leider in einem Rechtsstaat leben, wo Lobbyisten und andere...

Bouncy 07. Mai 2012

Also mit diesen Merkmalen würde Belize sich auch bei mir - nicht wohlhabend - großer...

Endwickler 07. Mai 2012

Falls du Abgaben meinst, verstehe ich es nicht. Vermutlich aber Angaben. Und das wäre...

dumdideidum 07. Mai 2012

Wenn sich überlegt, was für ein geschreih um die Ukraine gemacht wird, ist diese Meldung...

dumdideidum 07. Mai 2012

lol kann schon sein, dass sie hinter seinem Geld her ist? :D Warum sonst sollte sie mit...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Systemkaufmann (m/w) Schwerpunkt Datenaustausch SAP-RE / NON-SAP
    BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München
  2. EDV Organisator/in
    FELA GmbH, Villingen-Schwenningen
  3. Entwicklungsingenieur Hardware-in-the-Loop-Simulat- ion (m/w)
    GIGATRONIK Holding GmbH, Köln
  4. Java Softwareentwickler (m/w)
    YAPOWARE Business Solutions GmbH, Großraum Stuttgart

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. Metal Gear Solid V: Ground Zeroes - [PlayStation 4]
    15,06€ USK 18
  2. Little Big Planet 3 - Extras Edition (PS4)
    49,97€
  3. GTA 5 (PC) mit Vorbesteller-Bonus bis 01.02.
    59,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie) USK 18 - Release 24.03.

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Sony Alpha 7 II im Test

    Fast ins Schwarze getroffen

  2. Apple

    Homekit will nicht in jedes Smart Home einziehen

  3. Firmware

    Update für Samsungs NX1 verbessert Videofunktionen enorm

  4. Systemkamera

    Olympus kündigt neues Modell im OM-D-System an

  5. Lieferprobleme

    Drogendrohnen in Mexiko und Norddeutschland abgestürzt

  6. Spartan in Windows 10

    Der Internet Explorer wird nicht abgeschafft

  7. Hör-Spiele

    Games ohne Grafik

  8. Technical Preview mit Cortana

    Windows 10 Build 9926 steht zum Download bereit

  9. Google-Chef

    Eric Schmidt sieht schon wieder das Ende des Internets

  10. Hutchison Whampoa

    Exklusive Verkaufsgespräche für O2



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Verschlüsselung: Neue Angriffe auf RC4
Verschlüsselung
Neue Angriffe auf RC4
  1. Netzverschlüsselung Mythen über HTTPS
  2. Websicherheit Chrome will vor HTTP-Verbindungen warnen
  3. SSLv3 Kaspersky-Software hebelt Schutz vor Poodle-Lücke aus

Displayport über USB-C: Huckepack-Angriff auf HDMI
Displayport über USB-C
Huckepack-Angriff auf HDMI

In eigener Sache: Golem pur - eine erste Bilanz
In eigener Sache
Golem pur - eine erste Bilanz
  1. Internet im Flugzeug Gogo benutzt gefälschte SSL-Zertifikate für Youtube
  2. Golem.de 2014 Ein Blick in unsere Zahlen
  3. In eigener Sache Schöne Feiertage!

    •  / 
    Zum Artikel