Anzeige
John McAfee
John McAfee (Bild: John McAfee (Facebook))

McAfee Haus des Firmengründers in Belize durchsucht

John McAfee wurde in seinem Wohnort Belize verhaftet und sein Haus durchsucht. Der Gründer des Antivirensoftware-Unternehmens soll ein illegales Waffenarsenal und ein illegales medizinisches Labor unterhalten haben.

Anzeige

Das Haus von John McAfee in Belize ist von mehreren Polizeieinheiten durchsucht worden, die illegale Waffen und Medikamente gefunden haben sollen. Der 66-jährige Gründer des IT-Sicherheitsunternehmens McAfee, der in dem zentralamerikanischen Staat lebt, sei mit fünf Bodyguards und seiner 17-jährigen Freundin angetroffen worden, berichtet der britische Sender Channel 5 in Belize.

Die Sicherheitskräfte hätten zehn Handfeuerwaffen gefunden und beschlagnahmt. John McAfee wurde zusammen mit drei seiner Sicherheitsleute festgenommen, die keine Zulassung für diese Tätigkeit besaßen. McAfee habe nicht für alle Waffen eine Lizenz besessen. Er wurde später jedoch wieder freigelassen.

John McAfee erklärte, die Anschuldigungen seien falsch und eine Reaktion darauf, dass er sich geweigert habe, für die herrschende United Democratic Party (Vereinigte Demokratische Partei) zu spenden.

Im Juni 2010 wurde berichtet, dass John McAfee die Erforschung und Verbreitung eines hochwirksamen Antibiotikums fördern wolle, das in Pflanzen in Belize vorkommt.

Durchsucht wurde ein Gebäudekomplex in Orange Walk Town, der sechs Häuser umfasst und John McAfee gehört. Dort befindet sich ein Antibiotikum-Labor und die Belize Ecological Foundation. Für die Erforschung des Antibiotikums soll McAfee keine Lizenz gehabt haben, was nach dortigem Recht illegal ist.

Der Halbleiterhersteller Intel hatte im August 2010 für rund 7,7 Milliarden US-Dollar McAfee gekauft. Mit der Übernahme wollte Intel Sicherheitssoftware und Hardware so aufeinander abstimmen, dass Endkunden, Unternehmen und Regierungen besser vor Gefahren geschützt werden könnten.

Nachtrag vom 7. Mai 2012, 10:12 Uhr

John McAfee sagte Golem.de, dass er sich nicht negativ über seine Wahlheimat Belize äußern wolle. "Ich erwarte eine umfassende Entschuldigung von der Regierung und die Zusage, dass bestimmte Beamte entsprechend diszipliniert werden." Wenn dies nicht geschehe, werde er sich eventuell mit seiner Version der Ereignisse an die Presse wenden.


eye home zur Startseite
KeysUnlockTheWorld 07. Mai 2012

Ich würd sagen: Da wir leider in einem Rechtsstaat leben, wo Lobbyisten und andere...

Bouncy 07. Mai 2012

Also mit diesen Merkmalen würde Belize sich auch bei mir - nicht wohlhabend - großer...

Endwickler 07. Mai 2012

Falls du Abgaben meinst, verstehe ich es nicht. Vermutlich aber Angaben. Und das wäre...

dumdideidum 07. Mai 2012

Wenn sich überlegt, was für ein geschreih um die Ukraine gemacht wird, ist diese Meldung...

dumdideidum 07. Mai 2012

lol kann schon sein, dass sie hinter seinem Geld her ist? :D Warum sonst sollte sie mit...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Development Engineer C++ (m/w) Low Frequency Solver Technology
    CST - Computer Simulation Technology AG, Darmstadt
  2. Product and Media Data Expert (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  3. Cloud-Architekt/in
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. Softwareentwickler (m/w) (JavaEE)
    XClinical GmbH, München

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. TIPP: Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere [3D Blu-ray]
    9,99€
  2. Blu-rays zum Sonderpreis
    (u. a. Codename U.N.C.L.E 8,94€, Chappie 9,97€, San Andreas 9,99€, Skyfall 6,19€)
  3. VORBESTELLBAR: BÖHSE FÜR'S LEBEN [Blu-ray]
    36,99€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Projektkommunikation

    Tausende Github-Nutzer haben Kontaktprobleme

  2. Lebensmittel-Lieferdienst

    Amazon Fresh soll doch in Deutschland starten

  3. Buglas

    Verband kritisiert Rückzug der Telekom bei Fiber To The Home

  4. Apple Store

    Apple darf keine Geschäfte in Indien eröffnen

  5. Mitsubishi MRJ90 und MRJ70

    Japans Regionaljet ist erst der Anfang

  6. Keysweeper

    FBI warnt vor Spion in USB-Ladegerät

  7. IBM-Markenkooperation

    Warum Watson in die Sesamstraße zieht

  8. Elektromobilität

    Portalbus soll Staus überfahren

  9. Vor dem Oneplus-Three-Start

    Oneplus senkt Preise seiner Smartphones

  10. Mobilfunk

    Vodafone führt Wi-Fi-Calling in Deutschland ein



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
GPD XD im Test: Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
GPD XD im Test
Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
  1. Playstation 4 Rennstart für Gran Turismo Sport im November 2016
  2. Project Spark Microsoft stellt seinen Spieleeditor ein
  3. AMD Drei Konsolen-Chips für 2017 angekündigt

Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

Hyperloop Global Challenge: Jeder will den Rohrpostzug
Hyperloop Global Challenge
Jeder will den Rohrpostzug
  1. Hyperloop HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen
  2. Hyperloop One Der Hyperloop fährt - wenn auch nur kurz
  3. Inductrack Hyperloop schwebt ohne Strom

  1. Re: LKW, Transporter, Busse, Kreuzungen, usw.

    DerDy | 16:30

  2. Re: Keine echte Alternative

    Nogul | 16:29

  3. Re: Zu alte Hardware?

    Sharra | 16:28

  4. Re: OT: wie wärs erst mal mit Grundversorgung?

    DerDy | 16:27

  5. Re: Die schwächsten Konsolen der Geschichte ?

    Yeeeeeeeeha | 16:27


  1. 14:53

  2. 13:39

  3. 12:47

  4. 12:30

  5. 12:04

  6. 12:03

  7. 11:30

  8. 10:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel