Anzeige
Mblok
Mblok (Bild: Kickstarter)

Mblok: Cloudspeicher-Würfel mit Bluetooth-Anbindung

Der Mblok von Kwelea sieht aus wie ein Spielewürfel und beinhaltet eine SSD, die über Bluetooth von bis zu sieben mobilen Geräten aus ansprechbar ist. So soll eine Mini-Cloud realisiert werden können.

Anzeige

Der Mblock kann in Speicherkapazitäten von bis zu 256 GByte hergestellt werden, betonten seine Erfinder auf Kickstarter. Die Übertragungsgeschwindigkeit von 24 MBit/s dürfte niemanden begeistern, doch dabei muss bedacht werden, dass der Speicher nur per Bluetooth erreicht werden kann. USB für den Betrieb an einem einzelnen Gerät gibt es ebenfalls. Der in den Speicherwürfel integrierte Akku soll dafür aber eine Laufzeit von 300 Stunden garantieren. Das Gerät hat ungefähr die Größe eines Handy-Ladeteils und wird derzeit über Kickstarter finanziert.

Anstelle eines Internetzugangs soll die persönliche Cloudlösung im Nahbereich von bis zu sieben Geräten erreicht werden können. Die Daten werden mit AES (128 Bit) verschlüsselt. Der Mblok soll mit Android- und iOS-Geräten kompatibel sein und soll, wenn die Finanzierungsziele erreicht werden, auch von Blackberry- und Windows-Mobile-Geräten aus nutzbar sein. Die dazugehörige Software entwickelt das Startup selbst. Sie soll auch die Möglichkeit bieten, den lokalen Speicher mit Dropbox und anderen Diensten wie Google Drive zu synchronisieren.

Der Datenwürfel könnte zum Beispiel als Datenspeicher für Fotos genutzt werden, die vom Smartphone oder Tablet ausgelagert werden sollen, damit sie den kostbaren Speicherplatz auf dem Mobilgerät nicht in Anspruch nehmen.

  • Software von Mblok (Bild: Kickstarter)
  • Mblok (Bild: Kickstarter)
  • Mblok (Bild: Kickstarter)
Software von Mblok (Bild: Kickstarter)

Die Mbloks sind gemessen an SSDs keineswegs preiswert. Die 128 GByte große Version soll 190 US-Dollar kosten, während für das Modell mit 256 GByte gar 260 US-Dollar verlangt werden. Das sind die Früheinsteigerpreise, die nur für eine limitierte Gerätemenge gelten, danach steigen die Preise noch höher auf 230 beziehungsweise 320 US-Dollar.

Das Finanzierungsziel von 120.000 US-Dollar ist noch nicht erreicht, wobei die Kampagne allerdings auch noch rund einen Monat läuft.


eye home zur Startseite
AntonKabanov 20. Mai 2014

3MB/s implies 11GB movie. How do you manage your memory? Can you watch 1080p movies with...

AntonKabanov 20. Mai 2014

I laughed very hard at the youtube link you have provided. By no means was that our...

bernd71 20. Mai 2014

WLAN ist konfigurationstechnisch anspruchsvoller und benötig auch mehr Energie. Bei...

aFrI 20. Mai 2014

Dickes großes Autsch!

Sicaine 20. Mai 2014

Ich kann mir naemlich einfach nicht vorstellen, dass das teil mit einem 500mAh Akku sehr...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Systemkauffrau / -mann oder Informatiker (m/w) zur Systemadministration
    Chirurgische Klinik München-Bogenhausen GmbH, München
  2. CIO / Head of IT (m/w)
    über JobLeads GmbH, Bodensee
  3. Junior Quality Manager (m/w) IT
    Concardis GmbH, Eschborn
  4. Software Architekt/in Embedded Systems - Navigation
    Daimler AG, Sindelfingen

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Gehalt.de

    Was Frauen in IT-Jobs verdienen

  2. Kurzstreckenflüge

    Lufthansa verspricht 15 MBit/s für jeden an Bord

  3. Anonymisierungsprojekt

    Darf ein Ex-Geheimdienstler für Tor arbeiten?

  4. Schalke 04

    Erst League of Legends und nun Fifa

  5. Patentverletzungen

    Qualcomm verklagt Meizu

  6. Deep Learning

    Algorithmus sagt menschliche Verhaltensweisen voraus

  7. Bungie

    Destiny-Karriere auf PS3 und Xbox 360 endet im August 2016

  8. Vive-Headset

    HTC muss sich auf Virtual Reality verlassen

  9. Mobilfunk

    Datenvolumen steigt während EM-Spiel um 25 Prozent

  10. Software Guard Extentions

    Linux-Code kann auf Intel-CPUs besser geschützt werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
IT und Energiewende: Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
IT und Energiewende
Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
  1. Smart Meter Bundestag verordnet allen Haushalten moderne Stromzähler
  2. Intelligente Stromzähler Besitzern von Solaranlagen droht ebenfalls Zwangsanschluss
  3. Smart-Meter-Gateway-Anhörung Stromsparen geht auch anders

Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

  1. Re: Es fehlt an Inhalten

    war10ck | 22:09

  2. Re: Fehler im Artikel

    sfe (Golem.de) | 22:09

  3. Re: Und wozu soll das gut sein?

    Niaxa | 22:08

  4. Re: Feminismus != Gleichberechtigung

    ubuntu_user | 22:07

  5. Re: Wer kauft sich vor Monatsende eine neue...

    neocron | 22:07


  1. 18:37

  2. 17:43

  3. 17:29

  4. 16:56

  5. 16:40

  6. 16:18

  7. 16:00

  8. 15:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel