Abo
  • Services:
Anzeige
Die Linux Foundation hat eine eher ambivalente Position zur GPL.
Die Linux Foundation hat eine eher ambivalente Position zur GPL. (Bild: Flickr.com, othree/CC-BY 2.0)

Matthew Garrett: Linux Foundation verhindert Vorstand aus der Community

Die Linux Foundation hat eine eher ambivalente Position zur GPL.
Die Linux Foundation hat eine eher ambivalente Position zur GPL. (Bild: Flickr.com, othree/CC-BY 2.0)

Einzelpersonen dürfen nicht mehr in der Vorstandswahl der Linux Foundation abstimmen, berichtet Matthew Garrett. Damit könnten unliebsame Community-Mitglieder vom Vorstand ausgeschlossen werden, wie etwa GPL-Verfechterin Karen Sandler.

Bisher konnten Einzelpersonen, die Mitglieder der Linux Foundation (LF) sind, zwei Vorstandsmitglieder des nicht gewinnorientierten Industriekonsortiums wählen und so auch Perspektiven der Community im Vorstand vertreten. Künftig dürfen allerdings nur noch Unternehmensvertreter den Vorstand der LF wählen, schreibt Matthew Garrett in seinem Blog.

Anzeige

Der Linux-Entwickler beruft sich auf Änderungen der Satzung der LF, wonach die entsprechenden Regeln für Einzelpersonen entfernt wurden. Darüber hinaus werde das Programm, mit dem Einzelpersonen an der LF teilhaben können, nicht mehr als "Mitgliedschaft" bezeichnet wird, sondern nur noch als "Unterstützung".

Werden unliebsame Vorstandsmitglieder verdrängt?

Garrett merkt an, dass der Namenswechsel des Programms sowie die Veränderung der Satzung kurz nach einem Vortrag durchgeführt wurden, auf dem Karen Sandler angekündigt hatte, für den Vorstand der LF kandidieren zu wollen. Die Anwältin Sandler ist Geschäftsführerin der Software Freedom Conservancy (SFConservancy).

Dieser gemeinnützige Verein ist zurzeit wohl die erfolgreichste Organisation, die sich aktiv um die Einhaltung der Regeln der GPL bemüht und dabei auch nicht vor Klagen zurückschreckt. Bekannt geworden sind etwa die Auseinandersetzungen um Busybox oder zuletzt der Streit mit VMWare. Die SFConservancy vertritt die Ansprüche der Urheber des GPL-Codes und verhandelt in deren Namen mit Unternehmen.

Die LF verfolgt eine wesentlich weniger strikte Strategie im Zusammenhang mit der GPL und nimmt sogar Unternehmen als Mitglieder auf, welche die GPL nachweislich bereits mehrfach verletzt haben, wie etwa Allwinner. Auch VMWare ist seit langem Mitglied der LF.

Zwar räumt Garrett ein, dass die von der LF vorgenommenen Änderungen rein zufällig zeitnah zu der Ankündigung von Sandler durchgeführt worden sein könnten. Für ihn sieht es aber sehr danach aus, dass "die LF gewillt war, jeden Anschein von Community-Vertretung auszuschalten, nur um das Risiko zu vermeiden, dass ein GPL-Verfechter im Vorstand landet".

Wir haben die Linux Foundation gebeten, zu diesem Vorwurf Stellung zu beziehen.


eye home zur Startseite
spiderbit 22. Jan 2016

lol wieso sollte ich als free software verfechter "sowieso nichts zu verbergen haben"? Du...

spiderbit 22. Jan 2016

da die versionen philosophisch gesehen keine andere lizens ist sondern nur eine...

elf 22. Jan 2016

Der ist ja noch besser! Ich wollte schreiben: "Alternative für Desktopcomputer"

Thaodan 22. Jan 2016

Ich glaube du verwechselst Freiheit mit Anarchie. Die GPL ist wie der Satz die Freiheit...

Moe479 22. Jan 2016

sobald man konkuriert, was in der natur von unternehmen liegt, und nicht _mit jedem_...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Dussmann Service Deutschland GmbH, Berlin
  4. Deutsche Telekom AG, Bonn


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus GTX 1070 Strix OC, MSI GTX 1070 Gaming X 8G und Aero 8G OC)
  2. (Core i5-6500 + Geforce GTX 1060)

Folgen Sie uns
       


  1. Keysniffer

    Millionen kabellose Tastaturen senden Daten im Klartext

  2. Here WeGo

    Here Maps kommt mit neuem Namen und neuen Funktionen

  3. Mesuit

    Chinesischer Hersteller bietet Android-Hülle für iPhones an

  4. Pokémon Go

    Pikachu versus Bundeswehr

  5. Smartphones

    Erste Chips mit 10-nm-Technik sind bei den Herstellern

  6. Nintendo

    Wii U findet kaum noch Käufer

  7. BKA-Statistik

    Darknet und Dunkelfelder helfen Cyberkriminellen

  8. Ticwatch 2

    Android-Wear-kompatible Smartwatch in 10 Minuten finanziert

  9. Hardware und Software

    Facebook legt 360-Grad-Kamera offen

  10. Licht

    Osram verkauft sein LED-Geschäft nach China



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Digitalisierung: Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?
Digitalisierung
Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?
  1. Smart City Der Bürger gestaltet mit
  2. Internetwirtschaft Das ist so was von 2006
  3. Das Internet der Menschen "Industrie 4.0 verbannt Menschen nicht aus Werkhallen"

Geforce GTX 1060 im Test: Knapper Konter
Geforce GTX 1060 im Test
Knapper Konter
  1. Quadro P6000/P5000 Nvidia kündigt Profi-Karten mit GP102-Vollausbau an
  2. Grafikkarte Nvidia bringt neue Titan X mit GP102-Chip für 1200 US-Dollar
  3. Notebooks Nvidia bringt Pascal-Grafikchips für Mobile im August

Schrott im Netz: Wie Social Bots das Internet gefährden
Schrott im Netz
Wie Social Bots das Internet gefährden
  1. Netzwerk Wie Ausrüster Google Fiber und Facebooks Netzwerk sehen
  2. Secret Communications Facebook-Messenger bald mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
  3. Social Media Ein Netzwerk wie ein Glücksspielautomat

  1. Wenn du viel Platz hast...

    Nikolai | 19:09

  2. Re: NEIN DANKE!

    DetlevCM | 19:07

  3. Re: Jailbreak sinnvoll?

    picaschaf | 19:05

  4. Re: maximale USB-Kabel-Länge: 5m

    bccc1 | 19:04

  5. Re: Akkulaufzeit: Es gibt keine Macbook Air...

    SchmuseTigger | 19:01


  1. 19:16

  2. 17:37

  3. 16:32

  4. 16:13

  5. 15:54

  6. 15:31

  7. 15:14

  8. 14:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel