Matrix Shot Charlie Romer
Matrix Shot Charlie Romer (Bild: Youtube/Screenshot: Golem.de)

Matrix Shot Arduino, DSLR und Drucker ermöglichen Gigapixel-Scanner

Fotograf Charlie Romer hat sich mit Hilfe eines Arduino-Controllers und einer digitalen Spiegelreflexkamera sowie Bauteilen aus einem alten Tintenstrahldrucker einen Scanner zusammengebaut, der Bilder mit Gigapixel-Auflösung aufnimmt.

Anzeige

Mit seinem Scanner namens Matrix Shot hat sich Fotograf und Bastler Charlie Romer mit recht geringen Mitteln einen Scanner gebaut, der eine enorm hohe Auflösung erreicht. Dabei kam neben einer hochauflösenden Nikon-Kamera und einem Arduino-Controller ein ausgeschlachteter Tintenstrahldrucker zum Einsatz.

Es wird eine Kamera eingesetzt, die eingespannt auf einem Schlitten mit einem Schrittmotor in X-Richtung millimetergenau verschoben werden kann. Währenddessen nimmt die Spiegelreflexkamera Bilder auf, die sich leicht überlappen. Der Steppermotor stammt genau wie der Schlitten aus einem alten Tintenstrahldrucker. Auch in die Y-Richtung wird die Konstruktion mit einem ähnlichen, aber deutlich stärkeren Mechanismus verschoben, so dass die Vorlage vollständig abgefahren werden kann.

Am Rechner werden die zahlreichen Aufnahmen nahtlos zusammengesetzt. Die Vorgehensweise ähnelt der Panoramafotografie, nur dass hier im Makrobereich gearbeitet wird.

Der Arduino-Controller übernimmt programmgesteuert das Abfahren der Vorlage in horizontaler und vertikaler Richtung. Mit einer Nikon D800, die mit ihrem Vollformatsensor Einzelaufnahmen mit 36 Megapixeln aufnimmt, entstehen so aufgrund der Einzelbildauflösung von 7.360 x 4.912 Pixeln schnell Aufnahmen mit riesigen Auflösungen. Ein Gigapixel-Foto entspricht einer Milliarde Pixel oder rund 28 Aufnahmen mit der D800.

Eine Nachbauanleitung hat Romer bislang nicht veröffentlicht, so dass die Videos in seinem Youtube-Channel nur als Inspiration für eigene Basteleien dienen können.


ichbinsmalwieder 16. Sep 2013

Ganz spontan würde ich da halt eine gute 1:1 Makro-Festbrennweite nehmen, die sind in...

Layer8.kr 13. Sep 2013

Hatte mir vor einigen Jahren mal ein "GigaPan"-Gerät gekauft. Im Grunde ist das nichts...

Kommentieren



Anzeige

  1. Leiterin / Leiter des Fachbereichs Service-Management
    IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin
  2. SCADA Software / Hardware Architect (m/w) Wind Power
    Siemens AG, Hamburg
  3. Softwaretester (m/w)
    MESSRING Systembau MSG GmbH, Krailling bei München
  4. Application Service Level Manager (m/w) Contract Management Processes
    Daimler AG, Stuttgart

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. TIPP: Ryse: Son of Rome (PC Steam Code)
    15,97€ USK 18
  2. NEU: equinux tizi Tankstation - 5-fach USB Turbo-Ladegerät (8A) mit Auto Max Power für diverse Smartphones
    39,99€
  3. NEU: Life is Strange Complete Season (Episodes 1-5) [PC-Download]
    19,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Kartensoftware

    Google Earth Pro jetzt kostenlos

  2. Versicherung

    Feuer, Wasser, Cybercrime

  3. Die Woche im Video

    Autonome Autos, Spionageprogramme und Werbelügen

  4. Spionagesoftware

    NSA-Programm Regin zwei Jahre im Kanzleramt aktiv

  5. Biofabrikation

    Forscher wollen Gewebe aus Spinnenseide drucken

  6. Ultrabook-Prozessor

    Intels Skylake ersetzt Broadwell bereits im Frühsommer

  7. GTX-970-Affäre

    AMD veralbert Nvidia per Twitter und verlost Grafikkarten

  8. Spielebranche

    Sega streicht 300 Stellen

  9. Gegen Pegida

    Informatiker und Bitkom für Flüchtlinge und Vielfalt

  10. Smartphones

    Huawei empfindet Windows Phone als Einheitsbrei



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Neues Betriebssystem: Microsoft nennt viele neue Details zu Windows 10
Neues Betriebssystem
Microsoft nennt viele neue Details zu Windows 10
  1. GDC 2015 Windows-10-Smartphones werden acht Kerne haben
  2. Technical Preview mit Cortana Windows 10 Build 9926 steht zum Download bereit
  3. Microsoft Nicht alle Windows-Phone-Smartphones erhalten Windows 10

Hör-Spiele: Games ohne Grafik
Hör-Spiele
Games ohne Grafik

Heimkino-Raumklang von oben: Dolby Atmos klingt gut, Auro 3D klingt besser
Heimkino-Raumklang von oben
Dolby Atmos klingt gut, Auro 3D klingt besser
  1. DTS:X Probe gehört Dolby-Atmos-Konkurrent arbeitet mit Deckenlautsprechern
  2. Surround-Sound Holpriger Start für Blu-ray-Discs mit Dolby Atmos
  3. Interstellar in 70 mm Berliner Zoo Palast schiebt die Digitalprojektoren beiseite

    •  / 
    Zum Artikel