Abo
  • Services:
Anzeige
Mathias Döpfner
Mathias Döpfner (Bild: Rick Wilking/Reuters)

Mathias Döpfner: Axel-Springer-Chef wird Vodafone-Aufsichtsrat

Mathias Döpfner
Mathias Döpfner (Bild: Rick Wilking/Reuters)

Vodafone holt den Chef des Axel-Springer-Konzerns in seinen Aufsichtsrat und lobt Döpfner als einen der "führenden Visionäre der globalen Medienindustrie". Die beiden Konzerne arbeiten bereits zusammen.

Anzeige

Vodafone beruft Mathias Döpfner, den Chef des Axel-Springer-Konzerns, in den Aufsichtsrat des britischen Mobilfunkkonzerns. Das gab Vodafone am 30. März 2015 bekannt. "Mathias Döpfner ist einer der führenden Visionäre der globalen Medienindustrie, der sein Geschäft mit großem Erfolg in den digitalen und internationalen Märkten positioniert hat. Ich freue mich, ihn in unserem Aufsichtsrat begrüßen zu dürfen", erklärte Vodafone-Konzernchef Gerard Kleisterlee.

Seit Döpfner im Jahr 2002 zum Vorstandschef berufen worden sei, sei der Umsatz der Mediengruppe Axel Springer im digitalen Geschäft von 117 Millionen Euro auf 1,6 Milliarden Euro gestiegen, rechnet Vodafone vor.

Döpfner ist seit 1998 für Axel Springer tätig. Zunächst war er Chefredakteur der Tageszeitung Die Welt, und seit Juli 2000 ist er Mitglied des Vorstands. Mathias Döpfner studierte Musikwissenschaft, Germanistik und Theaterwissenschaften in Frankfurt und Boston. Er ist zudem Mitglied des Board of Directors von Time Warner und der Warner Music Group.

Die beiden Konzerne arbeiten bereits zusammen: Kunden des Mobilfunkangebots Bild Mobil nutzen das Mobilfunknetz von Vodafone. Vodafone ist zudem Sponsor des kostenpflichtigen Fußball-Angebots Bundesliga bei Bild und vermarktet dort Produkte gemeinsam mit dem Medienkonzern.

Döpfner ist aber auch für sein angespanntes und kritisches Verhältnis zu Google bekannt. Vor rund einem Jahr schrieb er, der Medienkonzern sei, wie viele andere, "von Google abhängig". Von dessen Algorithmen hänge der gesamte Werbemarkt im Internet ab. "Wir haben", so Döpfner, "Angst vor Google". Springer-Topmanager Christoph Keese gilt als Verfasser des umstrittenen Gesetzentwurfs zum Leistungsschutzrecht.


eye home zur Startseite
non_sense 01. Apr 2015

Aber auch erst seit einem Jahr.

Moe479 31. Mär 2015

man kann sich auch von dem was eine person mitgetragen hat so sehr angekelt fühlen, dass...

Der ohne Name 31. Mär 2015

Das gilt doch sicher als Sonderkündigungsgrund ;-) Schreib es auf jeden Fall in die...

Lemo 31. Mär 2015

Ich halte es für reinen Aktionismus hier irgendwas zu tun nur weil eine Person zum...

Anonymer Nutzer 31. Mär 2015

Einen Satz wie deinen, wirst du von mir zumindest niemals ohne eine entsprechende...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Böblingen
  2. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  3. über InterSearch Executive Consultants GmbH & Co. KG, Rhein-Main-Gebiet
  4. dSPACE GmbH, Paderborn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. (-15%) 16,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Android 7.0

    Sony stoppt Nougat-Update für bestimmte Xperia-Geräte

  2. Dark Souls 3 The Ringed City

    Mit gigantischem Drachenschild ans Ende der Welt

  3. HTTPS

    Weiterhin rund 200.000 Systeme für Heartbleed anfällig

  4. Verkehrsexperten

    Smartphone-Nutzung am Steuer soll strenger geahndet werden

  5. Oracle

    Java entzieht MD5 und SHA-1 das Vertrauen

  6. Internetzensur

    China macht VPN genehmigungspflichtig

  7. Hawkeye

    ZTE will bei mediokrem Community-Smartphone nachbessern

  8. Valve

    Steam erhält Funktion, um Spiele zu verschieben

  9. Anet A6 im Test

    Wenn ein 3D-Drucker so viel wie seine Teile kostet

  10. Star Trek

    Der Kampf um Axanar endet mit außergerichtlicher Einigung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Autonomes Fahren: Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
Autonomes Fahren
Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
  1. Fahrgastverband "WLAN im Zug funktioniert ordentlich"
  2. Deutsche Bahn WLAN im ICE wird kostenlos
  3. Mobilfunk Telekom baut LTE an Regionalbahnstrecken aus

GPD Win im Test: Crysis in der Hosentasche
GPD Win im Test
Crysis in der Hosentasche
  1. Instant Tethering Googles automatischer WLAN-Hotspot
  2. Funkchips Apple klagt gegen Qualcomm
  3. Tastaturhülle Canopy hält Magic Keyboard und iPad zum Arbeiten zusammen

Bundestagswahl 2017: Verschont uns mit Digitalisierungs-Blabla 4.0!
Bundestagswahl 2017
Verschont uns mit Digitalisierungs-Blabla 4.0!
  1. Bundestagswahlkampf 2017 Die große Angst vor dem Internet
  2. Hackerangriffe BSI will Wahlmanipulationen bekämpfen

  1. Re: Schade, dass es keinen Kommunismus in China gibt

    ibsi | 17:46

  2. Re: Die Qualität der Autofahrer lässt eh immer...

    McWiesel | 17:45

  3. Re: Freisprecheinrichtung

    Profi | 17:44

  4. Weitere Geräte als die bekannten ~80?!

    eMaze | 17:40

  5. Re: Das einzige was diese Mouthbreather verstehen...

    jayrworthington | 17:39


  1. 17:28

  2. 17:07

  3. 16:55

  4. 16:49

  5. 16:15

  6. 15:52

  7. 15:29

  8. 12:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel