Anzeige
Die drei Komponenten von Mathematica auf dem Pi
Die drei Komponenten von Mathematica auf dem Pi (Bild: Raspberry Pi)

Mathematica Mathe anders lernen mit Raspberry Pi

Für die Entwicklungsplattform Raspberry Pi gibt es ein neues Image, in dem das Programm Mathematica zusammen mit einer neuen Programmiersprache von Wolfram Research enthalten ist. Die Beteiligten wollen damit ein anderes Verständnis von Mathematik an Schulen erreichen.

Anzeige

Raspberry Pi und Wolfram Research haben eine weitreichende Zusammenarbeit beschlossen. Ziel ist es, den in der Grundausstattung nur rund 35 Euro teuren Computer als Plattform für den Schulunterricht zu etablieren. Dafür wurde ein neues Paket in das Betriebssystem des Pi integriert, das Nutzer des Rechners sich jetzt schon installieren können. 600 MByte Platz auf dem Speichermedium sind dafür allerdings erforderlich.

In diesem Paket ist eine Spezialversion der Software Mathematica enthalten, mit der sich unter anderem Aufgaben der Algebra und Analysis lösen lassen und recht einfach auch komplexe Diagramme erstellt werden können. Das seit über 20 Jahren auf verschiedenen Plattformen etablierte Programm wurde kürzlich um eine eigene Programmiersprache erweitert, die Wolfram Language.

  • ... auch wenn Mathematica vor allem für solche Diagramme bekannt ist.
  • Auch Batmans Symbol ist eigentlich nur Mathematik... (Bilder: Raspberry-Stiftung)
Auch Batmans Symbol ist eigentlich nur Mathematik... (Bilder: Raspberry-Stiftung)

Diese Sprache, die auch komplexe Aufgaben wie Bildverarbeitung durch abstrakte mathematische Beschreibungen ermöglichen soll, ist auch der Kern der Initiative für das Pi. Unternehmensgründer Stephen Wolfram schreibt dazu in seinem Blog: "Die Wolfram Language ist wunderbar dafür geeignet, als erste Programmiersprache erlernt zu werden." Offenbar soll damit ein Standard geschaffen werden, wie es beispielsweise Basic für viele Programmiereinsteiger in den 1970er und 1980er Jahren war.

Für die Initiative gibt es auch die Webseite Computerbasedmath.org, die Bildungseinrichtungen und Industrie zusammenbringen soll, um einen eher technischen Ansatz für den Mathematikunterricht zu erreichen. Stephen Wolfram schreibt dort, und auch in der Ankündigung zur Zusammenarbeit mit der Raspberry-Stiftung, der Matheunterricht müsse dringend "repariert" werden, weil der Schwerpunkt noch immer auf Kopfrechnen liege und nicht auf dem technisch-wissenschaftlichen Einsatz der Mathematik.


eye home zur Startseite
Moe479 24. Nov 2013

dazu müssten aber erst einmal alle 'englisch' lernen ... dass besondere an den symbolen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Junior Experte CERT im Cyber Defense Center (m/w)
    T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  2. Applikationsdesigner und -architekt (m/w)
    T-Systems International GmbH, Trier, Saarbrücken, Darmstadt
  3. Software Development Engineer C++ (m/w) Low Frequency Solver Technology
    CST - Computer Simulation Technology AG, Darmstadt
  4. Deputy Business System Owner BPM/PM Tool (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Kupferkabel

    M-net setzt im Kupfernetz schnelles G.fast ein

  2. Facebook

    EuGH könnte Datentransfer in die USA endgültig stoppen

  3. Prozessoren

    Intel soll in Deutschland Abbau von 350 Stellen planen

  4. CCIX

    Ein Interconnect für alle

  5. Service

    Telekom-Chef kündigt Techniker-Termine am Samstag an

  6. Ausstieg

    Massenentlassungen in Microsofts Smartphone-Sparte

  7. Verbot von Geoblocking

    Brüssel will europäischen Online-Handel ankurbeln

  8. Konkurrenz zu DJI

    Xiaomi mit Kampfpreis für Mi-Drohne

  9. Security-Studie

    Mit Schokolade zum Passwort

  10. Lenovo

    Moto G4 kann doch mit mehr Speicher bestellt werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Formel E: Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
Formel E
Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
  1. Hewlett Packard Enterprise "IT wird beim Autorennen immer wichtiger"
  2. Roborace Roboterrennwagen fahren mit Nvidia-Computer
  3. Elektromobilität BMW und Nissan wollen in die Formel E

Moto G4 Plus im Hands On: Lenovos sonderbare Entscheidung
Moto G4 Plus im Hands On
Lenovos sonderbare Entscheidung
  1. Android-Smartphone Lenovos neues Moto G gibt es gleich zweimal
  2. Motorola Aktionspreise für aktuelle Moto-Smartphones

Business-Notebooks im Überblick: Voll ausgestattet, dockingtauglich und trotzdem klein
Business-Notebooks im Überblick
Voll ausgestattet, dockingtauglich und trotzdem klein
  1. Elitebook 1030 G1 HPs Core-M-Notebook soll 13 Stunden durchhalten
  2. Windows 7 und 8.1 Microsoft verlängert den Skylake-Support
  3. Intel Authenticate Fingerabdruck und Bluetooth-Smartphone entsperren PC

  1. Re: Schaut wer noch Fernsehen?

    HorkheimerAnders | 04:45

  2. Re: amerikanische Verhältnisse

    Little_Green_Bot | 04:14

  3. Re: Eine ganz einfache Lösung:

    plutoniumsulfat | 03:36

  4. Das Fernsehen schafft sich ab (kwT)

    tearcatcher | 03:22

  5. es geht weiter

    cicero | 02:41


  1. 18:48

  2. 17:49

  3. 17:32

  4. 16:54

  5. 16:41

  6. 15:47

  7. 15:45

  8. 15:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel